Ursachen von Asthma

Die Ursachen von Asthma können nicht immer eindeutig geklärt werden, besonders dann, wenn es sich nicht um < a href="/ch/asthma/allergie">allergisches Asthma handelt. Für viele Patienten sind äußere Reize wie Staub, Tierhaare oder Pollen der Auslöser von Asthma, bei Anderen wiederum spielen erbliche Faktoren eine wichtige Rolle. Allergie- sowie Lungenfunktionstests sind gute Instrumente um die Gründe für Asthma bestmöglich einzugrenzen.

Was ist allergisches Asthma?

Grundsätzlich kann allergisches Asthma Bronchiale durch alle möglichen Allergien hervorgerufen werden. Die Reizstoffe müssen dabei nicht unbedingt mit den Lungen in Kontakt kommen – auch Lebensmittelallergien können eine Ursache von Asthma sein. Viele Patienten leider gerade im Frühling wegen einer Pollenallergie unter Asthma, aber auch Katzenallergien oder Heuschnupfen können mit Asthma zusammenhängen. Wer unsicher ist, sollte sich umfassend ärztlich untersuchen und beraten lassen und mögliche Allergene weitestgehend meiden.

Welche Ursachen für Atemnot gibt es?

Die Ursachen von Atemnot können psychisch sein, müssen es aber nicht. Schwellen die Bronchien während einer Asthma Attacke an, dann erschwert dies natürlich das Atmen. Gerät der Patient dabei in Panik, dann kann dies zusätzlich zur Atemnot beitragen. Die Ursachen von Atemnot müssen aber nicht unbedingt auf Asthma zurückzuführen sein, auch vorübergehende Infektionen oder Lungenentzündungen können zu den Hintergründen zählen.

Kann Asthma aufgrund zu hoher Belastung auftreten?

Viele Asthma Patienten berichten bei großer Belastung von Atemnot, es besteht daher oftmals ein direkter Zusammenhang zwischen Asthma und Sport. Die Diagnose Asthma muss nicht unbedingt bedeuten, dass Patienten keinen Sport mehr treiben können, allerdings sollten sie vorsichtiger sein und in jedem Fall Rücksprache mit ihrem Arzt halten. So genanntes Belastungsasthma kann mit einem Reliever Spray in den meisten Fällen sehr gut behandelt werden.

Kann Asthma psychische Ursachen haben?

Psychosomatische Ursachen von Asthma können in manchen Fällen nicht ausgeschlossen werden. Oft wird im Alltag beobachtet, dass Asthma und Stress eng zusammenhängen und es in Phasen größerer Anstrengung zu häufigeren und schwereren Asthma Anfällen kommt. Patienten sollten daher darauf achten sich regelmäßige Ruhepausen zu gönnen und können sich den Alltag durch Entspannungsübungen wie Yoga oder Meditation oft deutlich erleichtern. Sind psychosomatische Ursachen von Asthma vordergründig, dann kann eventuell auch eine Gesprächstherapie sinnvoll sein.

Wird Asthma durch Reflux begünstigt?

Asthma und Reflux können durchaus gemeinsam auftreten. Gerade dann, wenn Asthma im Erwachsenenalter zusammen mit starkem Sodbrennen auftritt, spricht man manchmal von Reflux Asthma. Es wird vermutet, dass das Verschlucken der Magensäure zum Zusammenziehen der Bronchien führt, was dann wiederum Asthma hervorrufen kann. Ärzte schätzen, dass bei etwa 20-30% der Asthma Erkrankungen auch Reflux vorliegt.

Kann Asthma durch Schimmel entstehen?

Es ist durchaus möglich, dass Asthma durch Schimmel entsteht. Halten sich Patienten längere Zeit in schimmeligen Räumen auf, dann belastet dies die Lunge stark und kann zu asthmatischen Reaktionen führen. Wer betroffen ist, sollte sein Möglichstes tun, um das Raumklima zu verbessern oder die entsprechenden Räume ganz meiden. Gerade bei Schimmelbefall in den eigenen vier Wänden sollten unbedingt Experten zu Rate gezogen werden, um die Ursache zu beheben und eine schwerwiegendere Erkrankung zu vermeiden.

Ist Asthma vererbbar?

Ob eine Vererbung für Asthma allein verantwortlich sein kann, ist bisher noch nicht ganz geklärt. Studien zeigen allerdings, dass bestehende Allergien und Asthma Erkrankungen das Risiko einer Asthma Erkrankung deutlich steigern. Ärzte informieren sich bei der Erstdiagnose daher genau über die eigene Krankheitsgeschichte und die der Familie.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Neurodermitis und Asthma?

Gerade bei Kindern hängen Neurodermitis und Asthma in manchen Fällen stark zusammen. Die trockene, juckende Haut verliert durch die Erkrankung an Neurodermitis einen Teil ihrer Schutzfunktion und macht Betroffene daher anfälliger gegenüber Allergien und Asthma. Genau wie bei Asthma heilt Neurodermitis bei Kindern allerdings oftmals bis zur Pubertät aus. Bei Erwachsenen genau wie bei Kindern ist ein sinnvoller Ernährungsplan bei Neurodermitis besonders wichtig um das Immunsystem zu stärken und Folgeerkrankungen wie Asthma zu vermeiden.

Kann das Wetter eine Asthma Erkrankung beeinflussen?

Viele Patienten, die unter starkem Asthma leiden, berichten, dass das Wetter Asthma beeinflusst. Gerade kalte Luft kann Asthma verstärken und zu unangenehmen Symptomen führen. Im Frühling belasten Pollenflüge die Lungen oftmals zusätzlich. Patienten sollten sich bemühen das Raumklima in einem gesunden Rahmen zu halten und kalte, feuchte Luft so gut es geht vermeiden. Auch eine gesunde Ernährung kann dazu beitragen das Immunsystem zu stärken, damit Asthma im Winter nicht schlimmer wird.

In welchem Zusammenhang stehen Asthma und Rauchen?

Asthma und Rauchen hängen in vielen Fällen stark zusammen. Die ersten Symptome einer Lungenerkrankung bei Rauchern werden meist als Raucherhusten bezeichnet. Wird der Zigarettenkonsum nicht aufgegeben, dann kann dies natürlich zu einer Asthma Erkrankung beitragen. Wer mit Asthma diagnostiziert wird, sollte das Rauchen unbedingt aufgeben. Oftmals können Patienten bei der Entwöhnung Unterstützung von Ärzten und Krankenkassen erhalten – diese Angebote sollte unbedingt wahrgenommen werden.

Ist Alkohol eine Asthma Ursache?

Grundsätzlich stehen Alkohol und Asthma nicht unbedingt in einem direkten Zusammenhang. Zwar schädigt übermäßiger Alkoholkonsum das Herz-Kreislauf-System und die Abwehrkräfte, der Konsum wird allerdings nicht als direkt Ursache von Asthma angesehen. Wer von Asthma betroffen ist, sollte allerdings besonderen Wert auf einen gesunden Lebensstil legen, um seinen Körper nicht zusätzlich zu belasten.

Welche weiteren Ursachen können Asthma hervorrufen?

Einige Patienten erleben Asthma im Urlaub verstärkt da die ungewohnte Umgebung ihr Wohlbefinden belastet. Ist dies der Fall, dann kann eine Asthma Kur eine gute Alternative zu einem Badeurlaub sein. Auch eine Erkältung kann zu Asthma beitragen und die Symptome verstärken – Patienten sollten sich daher warm halten und ihr Immunsystem stärken. Manche Patienten berichten, dass ihr Asthma durch Sodbrennen hervorgerufen wird. In diesem Fall spricht man von Reflux Asthma. Dies entsteht, wenn Patienten Magensäure verschlucken und sich die Bronchien als Folge zusammenziehen.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Rezeptausstellung
Lieferung am
nächsten Tag
Kostenfreier Versand