• Vertraulicher ServiceAlle Ihre Daten sind vertraulich und werden nur von unseren Ärzten eingesehen, die Daten werden nicht weitergegeben. Wir versenden Medikamente in diskreter, neutraler Verpackung und verwenden nie unseren Markennamen.
  • Original Marken MedikamenteUnsere Apotheke befindet sich in Großbritannien und versendet ausschließlich Original Arzneimittel. Unser Ärzteteam versichert, dass Sie das korrekte Rezept und Behandlung erhalten.
  • ExpresslieferungWir bemühen uns Bestellungen, die vor 17:30 Uhr eingehen, umgehend zu versenden. Ihre Medikamente erhalten Sie somit schon am nächsten Werktag.

Typ 3 Diabetes

Bei Diabetes mellitus handelt es sich um eine chronische Erkrankung, in deren Folge der Glucosestoffwechsel gestört ist. Die Glucose im Blut kann von den Zellen nicht aufgenommen werden und es kommt zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel. Es werden mehrere Typen von Diabetes unterschieden, denen verschiedene Ursachen zugrunde liegen. Beim Diabetes Typ 1, einer Autoimmunerkrankung, ist die Bauchspeicheldrüse nicht in der Lage, Insulin zu bilden. Insulin wird jedoch benötigt, um Glucose aus dem Blut aufzunehmen. Beim Diabetes Typ 2 liegt hingegen eine Insulinresistenz vor, die meist durch Übergewicht und ungesunde Ernährung bedingt ist. Eine weitere Form ist die Diabetes Typ 3 Erkrankung.

Was ist Diabetes Typ 3?

Im Gegensatz zum Typ-1 Diabetes und Typ-2 Diabetes kann Typ-3 Diabetes auf einer Vielzahl von Ursachen beruhen. Es handelt sich dabei um eine Sekundärerkrankung, bei welcher der gestörte Zuckerhaushalt aus einer anderen Krankheit resultiert. Eine Vielzahl von Erkrankungen kann zu Diabetes führen. Diabetes Typ 3 wird deshalb auch unter der Bezeichnung „andere spezifische Diabetes-Typen“ zusammengefasst.

Was sind die Ursachen von Diabetes Typ 3

Hinsichtlich der möglichen Ursachen wird Diabetes Typ 3 in acht Untergruppen aufgeteilt:

  • A: Die Betazellen der Bauchspeicheldrüse sind genetisch defekt. Diese Untergruppe wird auch als MODY bezeichnet, was im Englischen für „Maturity Onset of Diabetes in the Young“ steht.
  • B: Die Insulinsekretion ist genetisch defekt. Das im Körper produzierte Insulin hat also eine geringere Wirkung als bei vollständig gesunden Menschen.
  • C: Pankreopriver Diabetes: Die Zuckerkrankheit ist durch Erkrankung, Verletzung oder Entfernung der Bauchspeicheldrüse bedingt.
  • D: Hormonelle Störungen: Eine Vielzahl an Erkrankungen, die mit einer gestörten Funktion der Hormondrüsen verbunden sind, können zu Diabetes Typ 3 führen.
  • E: Iatrogener Diabetes: Diabetes wird durch die Einnahme von Medikamenten verursacht.
  • F: Virale Infekte: Auch Infektionen mit dem Röteln- oder Herpesvirus können einen Typ 3 Diabetes verursachen.
  • G: Immunvermittelter Diabetes: Hierbei handelt es sich um weitere immunologische Fehlsteuerungen, die jedoch nicht mit der Autoimmunerkrankung Diabetes Typ 1 gleichzusetzen sind.
  • H: Weitere genetische Erkrankungen: Eine Vielzahl genetischer Erkrankungen wie unter anderem das Down-Syndrom oder die Chorea Huntington stehen mit einer Diabetes Erkrankung in Verbindung.

Welche Symptome treten bei Diabetes Typ 3 auf?

Grundsätzlich unterscheiden sich die Symptome bei einer Diabetes Typ 3 Erkrankung nicht wesentlich von denen, die bei anderen Formen von Diabetes mellitus auftreten. Auch hier kommt es zu übermäßigem Harndrang, Gewichtsverlust und starken Durstgefühlen. Ein weiteres Anzeichen sind ständige Müdigkeit, Abgeschlagenheit und eine allgemeine Leistungsminderung. Allerdings können die Diabetes Symptome bei Diabetes Typ 3 häufig von denen der Ersterkrankung überlagert werden. Typische Symptome gibt es also nicht, da Diabetes Typ 3 auf einer Vielzahl von Ersterkrankungen beruhen kann.

Wie sieht die Diagnose bei Diabetes Typ 3 aus

Eine frühzeitige Erkennung ist bei allen Formen von Diabetes wünschenswert, damit Folgeschäden vorgebeugt werden kann. Die besondere Herausforderung bei Diabetes Typ 3 ist jedoch, die zugrundeliegende Ersterkrankung zu erkennen, durch die der Diabetes verursacht wird. Zur Diagnose von Diabetes werden die folgenden Tests eingesetzt:

  • Blutzuckermessung
  • Urin-Untersuchung
  • Nachweis von Ketonen im Körper
  • Glukosetoleranztest
  • HbA1c-Wert

Wie wird Diabetes Typ 3 behandelt?

Auch die Behandlung von Diabetes Typ 3 hängt von der ursächlichen Erkrankung ab. In manchen Fällen kann sich die Blutzuckerregulation wieder normalisieren, wenn die Ursache erkannt und beseitigt wird. Zumeist ist eine Therapie in Tablettenform nicht möglich und Insulin muss injiziert werden. Wichtige Bausteine der Therapie sind außerdem Alkoholabstinenz und das Verhindern von Unterzuckerung. Zudem ist es für die Betroffenen sinnvoll, sich einer Diabetikerschulung zu unterziehen.

Welche Rolle spielt die Ernährung bei Diabetes Typ 3?

Wie bei allen Formen von Diabetes ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung ausgesprochen wichtig. Eine besondere Bedeutung spielt die Ernährung jedoch bei dem pankreopriven Diabetes, welche die häufigste Form von Diabetes Typ 3 darstellt. Dieser Mangel an Bauchspeicheldrüsengewebe geht mit einem Enzymmangel einher, der die Verwertung von Nährstoffen erschwert. Bei Erkrankten dieser Form müssen zu den Mahlzeiten zusätzlich Verdauungsenzyme eingenommen werden.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Rezeptausstellung
Lieferung am
nächsten Tag
Kostenfreier Versand