Altersbedingter Haarausfall

Haarausfall kann in jedem Abschnitt des Lebens auftreten. Er trifft Männer und Frauen vom Säuglings- bis zum Seniorenalter. Es wird spekuliert, dass es insgesamt wohl an die 80 verschiedenen Ursachen für Haarausfall gibt, jedoch lassen sich die häufigsten Arten von Haarausfall in zwei Hauptgruppen unterteilen. So gibt es den hormonell bedingten Haarausfall, zu dem auch der androgenetische gehört (oft fälschlicherweise altersbedingter Haarausfall genannt). Die zweite Kategorie ist der diffuse Haarausfall, bei dem durch Medikamente und Stress die Haare insgesamt ausdünnen.

Warum tritt Haarausfall bei Kindern auf?

Haarausfall bei Kindern kann viele Gründe haben. Eine mögliche Ursache für Haarausfall bei Kindern ist ein angeborene Störung. In diesem Fall leiden die Kinder unter einer Anomalie der Haarstruktur, die krankhafte Veränderungen aufweist.

Der kreisrunde Haarausfall ist eine andere Ursache für den Haarausfall in jungen Jahren. Die Krankheit, die auch als Alopezia areata bekannt ist, gehört bei Erwachsenen zu den häufigsten Formen des Haarausfalls, kann aber auch bei Kindern auftauchen. Man vermutet, dass der kreisrunde Haarausfall durch eine Fehlfunktion des Immunsystems verursacht wird. Dabei werden die Haarwurzeln der betroffenen Kinder vom eigenen Immunsystem angegriffen, was zu den charakteristischen münzgroßen, kahlen Flecken führt.

Eine weitere Ursache für den Haarausfall beim Kind ist die Trichotillomanie. Hierbei handelt es sich um eine psychische Erkrankung, die sich in dem zwanghaften Bedürfnis äußert, die eigenen Haare auszureißen. Eine Psychotherapie kann in diesem Fall weiterhelfen.

Haarausfall beim Baby kann ebenso auftreten. Babys verlieren oft während der ersten sechs Lebensmonate ihre ganzen Haare. Das kommt daher, dass Haare in zwei Phasen wachsen - einer Wachstumsphase und einer Ruhephase - und danach ausfallen. Bei Neugeborenen kommen alle Haarfollikel gleichzeitig in die Ruhephase und das Haarwachstum scheint aufzuhören. Dies liegt daran, dass der Fötus vor der Geburt den Hormonen der Mutter ausgesetzt war. Dies ändert sich schlagartig mit der Geburt und deshalb fallen die Haare aus.

Wie tritt Haarausfall bei Jugendlichen auf?

Neben den Ursachen für Haarausfall bei Kindern, kommen bei Jugendlichen noch weitere Gründe für den Haarausfall in Frage.

Die androgenetische Alopezie beginnt bei Männern manchmal schon im Jugendalter. Ein androgenetischer Haarausfall mit 16 ist durchaus möglich.

Bei weiblichen Jugendlichen kann ein Eisenmangel hinter dem Haarausfall stecken. Zusätzlich kommt es bei Mädchen zwischen 16 und 20 manchmal zu einem verstärkten Haarverlust. Dies liegt an der hormonellen Umstellung in dieser Phase.

Haarausfall in der Pubertät ist durch die Hormonschwankungen und den psychischen Stress in dieser Zeit keine Seltenheit und vergeht fast immer von selbst. Kommt zum Haarverlust jedoch noch ein Gewichtsverlust hinzu, kann eine Essstörung hinter den Symptomen stecken. Hinter Gewichts- und Haarverlust bei Teenagern beiden Geschlechts steckt oft eine Magersucht, weshalb in Verdachtsfällen stets ein Arzt konsultiert werden sollte.

Wie kommt es zu Haarausfall bei jungen Frauen?

Neben den Gründen für Haarausfall bei weiblichen Jugendlichen, gibt es noch weitere Ursachen für den Haarausfall bei jungen Frauen.

Ein oft vernachlässigter Grund für Haarausfall bei jungen Frauen ist Stress. Eine verstärkte seelische oder auch körperliche Belastung und damit einhergehende ständige Anspannung setzen dem Organismus mehr zu, als viele annehmen. Das junge Erwachsenenalter ist eine Zeit, in der man sich von den Eltern ablöst, nach dem richtigen Beruf und oft auch nach einem geeigneten Partner sucht. Stress ist deshalb gerade bei Frauen in diesem Alter keine Seltenheit, denn oft kommt der Druck der Familienplanung als Stressfaktor mit hinzu.

Häufig ist der Haarausfall bei jungen Frauen auch hormonell bedingt. Gerade Hormonschwankungen, beispielsweise zu Beginn der Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln, können Haarausfall auslösen.

Wie kommt es zu Haarausfall bei jungen Männern?

Der Haarausfall bei jungen Männern wird meist durch den vererbten androgenetischen Haarausfall bedingt.

Die Alopecia androgenetica ist mit rund 95% die häufigste Ursache von Haarausfall. Er kann auch Frauen treffen, jedoch sind Männer am häufigsten betroffen. Diese Art des Haarausfalls wird durch eine genetisch bedingte Störung verursacht, bei der die Haarwurzeln empfindlich auf die eigenen Geschlechtshormone reagieren. Bei betroffenen Männern können sich die Haare schon im jungen Erwachsenen- oder sogar im Jugendalter lichten. Der vorzeitige Haarverlust setzt meist schon ab dem 20. bis 25. Lebensjahr ein, manchmal sogar noch früher.

Warum kommt es vermehrt zum Haarausfall ab 40?

Haarausfall ab 40 kommt bei Männern sowie bei Frauen vor.

Frauen ab 40 befinden sich häufig schon in der Prämenopause, den Jahren vor dem eigentlichen Eintritt der Wechseljahre. Die Prämenopause ist häufig von einer sogenannten Östrogendominanz gezeichnet, welche zu dünnem Haar und auch zu Haarausfall führen kann.

Ein weiterer Grund für den Haarausfall ab 40 ist der androgenetische Haarausfall. Dieser wird manchmal auch als altersbedingter Haarausfall bezeichnet, obwohl er auch bei jungen Männer vorkommen kann. Aus genetischen Gründen weisen die Haarwurzelzellen bei manchen Männern und Frauen eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber den eigenen Geschlechtshormonen auf. Diese erhöhte Empfindlichkeit findet sich in der Regel nur im oberen Kopfbereich, weswegen bei der männlichen Glatzenbildung oft ein Kranz stehen bleibt. In leichteren Fällen kommt es nur zu Geheimratsecken. Auch bei Frauen kann das Haar ausgedünnt werden, jedoch bekommen sie in der Regel keine Glatzen.

Neben den Geschlechtshormonen, können auch die Schilddrüsenhormone für den Haarverlust verantwortlich sein. Dies kann in jedem Lebensalter passieren, jedoch ist die Wahrscheinlichkeit für eine Fehlfunktion der Schilddrüse in der zweiten Lebenshälfte deutlich höher.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Rezeptausstellung
Lieferung am
nächsten Tag
Kostenfreier Versand