Haarausfall durch Schwangerschaft

Viele Frauen klagen kurz nach der Geburt ihres Kindes über vermehrten Haarausfall. Zwischen 40 und 50 Prozent aller Mütter geben an, nach der Entbindung unter Haarausfall zu leiden. Es handelt sich hierbei im Gegensatz zu anderen Formen wie dem kreisrunden Haarausfall lediglich um eine Auswirkung natürlicher Prozesse im Körper, bei denen im Normalfall kein Anlass zur Sorge gegeben ist.

Wieso kommt es zu Haarausfall nach der Geburt?

Haarausfall, der kurze Zeit nach der Schwangerschaft auftritt, ist mit Schwankungen der weiblichen Geschlechtshormone verbunden.

Hormonumstellung nach Geburt

Dass während der Schwangerschaft die Hormone verrückt spielen ist eine landläufige Bezeichnung für funktionale hormonelle Veränderungen. Unter anderem wird während der Schwangerschaft im Körper vermehrt das weibliche Geschlechtshormon Östrogen gebildet. Es spielt eine wichtige Rolle für das Herz-Kreislauf-System und damit die Sauerstoffversorgung des Kindes. Nach der Entbindung sinkt der Östrogenspiegel innerhalb weniger Wochen wieder auf die übliche Konzentration herab.

Östrogen und Haarwachstum

Ein positiver Nebeneffekt der vermehrten Östrogenproduktion für die werdenden Mütter liegt in den Auswirkungen auf Haut und Haare. Das Haar ist voluminöser, dichter und glänzender und auch der Teint verfeinert sich. Umso erschreckender kann es in der Folge sein, wenn nach der Geburt ein Teil der gewonnenen Haarpracht auszufallen beginnt.

Wie lange dauert der Haarausfall nach Schwangerschaft?

Nach der Entbindung dauert es einige Wochen, bis der Hormonspiegel sich wieder einpendelt. In der Folge geht im Normalfall auch der Haarausfall innerhalb von drei bis vier Monaten wieder zurück. Falls der Haarausfall auch nach einer längeren Zeitspanne anhält, kann ein Arztbesuch klären, ob neben den Hormonschwankungen noch weitere Ursachen vorliegen.

Haarausfall nach Schwangerschaft – was hilft?

Obwohl nun dem Glück mit dem neugeborenen Leben an sich nichts mehr im Wege steht, kommen manche junge Mütter kurz nach der Entbindung mit ihrem Körpergefühl nicht zurecht.

Körperliche Auswirkungen der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft geht am weiblichen Körper nicht spurlos vorbei. Schlaffe Haut im Bauchbereich sowie einige Kilo mehr auf den Hüften, die mit einer Schwangerschaft natürlicherweise einhergehen, verschwinden nicht von heute auf morgen. Wenn dazu noch Haarausfall kommt, ist das alles andere als erfreulich und viele frischgebackene Mütter fragen sich, wie sie dem entgegentreten können.

Was schafft Abhilfe bei Haarausfall?

Da der Haarausfall nach der Schwangerschaft durch natürliche Umstellungsprozesse im Körper verursacht wird, kann es sinnvoll sein, zunächst einfach abzuwarten. Nach einigen Monaten sollte sich das Problem von selbst lösen. Allerdings können die betroffenen Mütter durchaus etwas für ein allgemein gutes Körpergefühl tun. Dazu gehören:

  • Gesunde, ausgewogene Ernährung: Eine einseitige Diät, um die gewonnenen Pfunde wieder loszuwerden, ist auch im Interesse des neugeborenen Kindes nicht zu empfehlen. Nährstoffmangel kann zudem ein weiterer Auslöser für Haarausfall sein.
  • Stress vermeiden: Die Zeit nach der Entbindung kann für beide Elternteile eine Menge Stress bedeuten. Es ist wichtig, sich bewusste Momente der Entspannung zu gönnen, denn auch Stress kann zu vermehrtem Haarausfall führen und sich anderweitig negativ auf den Körper und die Psyche auswirken.
  • Neuer Haarschnitt: Durch einen veränderten Haarschnitt wird das Erscheinungsbild auch bei starkem Haarausfall optimiert, was sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken kann. Zudem bedeutet der Besuch beim Frisör für die Mutter auch eine kurze Auszeit, in der sie sich einmal Zeit für sich selbst nehmen kann.

Haarausfall während der Schwangerschaft

Diffuser Haarausfall nach der Geburt ist also ein vollkommen normales Phänomen, das sich anhand der Hormonschwankungen, die eine Schwangerschaft mit sich bringt, leicht erklären lässt. Tritt Haarausfall allerdings während der Schwangerschaft auf, ist Vorsicht geboten. Hier kann der Haarverlust Zeichen eines eventuellen Nährstoffmangels sein. Bei Haarausfall während der Schwangerschaft ist eine sofortige Absprache mit dem Arzt zu empfehlen, damit die Ursachen schnellstmöglich beseitigt werden können. So wird Folgeschäden bei der Mutter und einer möglichen Schädigung des Fötus vorgebeugt.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Rezeptausstellung
Lieferung am
nächsten Tag
Kostenfreier Versand