Auswirkungen des Rauchens

Die meisten Menschen wissen, dass Rauchen einen negativen Einfluss auf den ganzen Körper hat. Das Rauchen über einen längeren Zeitraum hat einen noch stärkeren Effekt, als Sie wahrscheinlich vermuten. Wir zeigen Ihnen, welche Körperregionen besonders betroffen sind

Gehirn

Das Risiko für Schlaganfall ist bei Rauchern aufgrund des erhöhten Blutdrucks signifikant höher. Rauchen ist für 40% der Schlaganfälle bei Menschen über 65 Jahre verantwortlich.

Ohren

Verlust des Hörvermögens ist bei Rauchern deutlich wahrscheinlicher als bei Nichtrauchern.

Haut

Rauchen schadet sowohl den Blutgefäßen, die das Blut zur Haut transportieren als auch dem Bindegewebe, das die Haut länger jüng aussehen lässt.

Lungen

80% der Menschen, die an Lungenkrebs erkranken, sind Raucher. Andere Lungenerkrankungen, wie die Bronchitis oder Emphysem treten bei Rauchern ebenfalls deutlich häufiger auf als bei Nichtrauchern, aufgrund des Teers, der in den Zigaretten enthalten ist und die Lungen verstopft.

Herz und Blut

Der Sauerstoffmangel, der durch das Rauchen verursacht wird, führt dazu, dass das Herz deutlich stärker belastet wird, um das Blut durch den Körper zu pumpen. Dabei entsteht zusätzlicher Druck auf das Herz und die Arterien. Das erhöht folglich den Blutdruck und die Herzfrequenz.

Magen und Darm

Rauchen kann Krebs im Magen-Darm-Bereich verursachen. Raucher sind zudem anfälliger für Magengeschwüre.

Penis

Männer, die rauchen, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit an Impotenz zu erleiden. Rauchen kann zudem die Dichte der Spermien verringern, das zur schlechteren Zeugungsfähigkeit führen kann.

Muskeln

Rauchen reduziert die Menge an Sauerstoff im Blut, da es den Sauerstoff durch Kohlenstoff-Monoxyd ersetzt wird. Das bedeutet, dass weniger Sauerstoff zu den Muskeln befördert werden kann und die Erschöpfung schneller eintritt.

Knochen

Regelmäßiges Rauchen über mehrere Jahre hinweg kann die Knochendichte deutlich verringern. Das führt zu einem erhöhten Risiko für Frakturen.

Passives Rauchen

Es ist bekannt, dass passives Rauchen viele Risiken für Kinder beinhaltet, wie den plötzlichen Kindstot, Asthma und andere Lungenerkrankungen, Morbus Crohn, verschiedenen Allergien, Entwicklungsstörungen und ein erhöhtes Risiko für Gehörerkrankungen.

Schwangerschaft

Rauchen kann äußerst schwerwiegende Folgen auf schwangere Frauen und Ihre Babies haben. Das Risiko einer Fehlgeburt, Komplikationen während der Geburt und ein plötzlicher Kindstot ist bei Frauen extrem hoch, wenn sie während der Schwangerschaft rauchen. Frauen, die rauchen, können auch einen Rückgang der Fruchtbarkeit erleiden.

Beine

Periphäre Gefäßerkrankungen können durch das Rauchen aufgrund der Schäden an den Gefäßen verursacht werden. Diese Erkrankung kann zur Gangrän oder sogar zur Amputation führen.

Diabetes

Diabetespatienten, die zusätzlich Rauchen, haben weniger Kontrolle über den Blutzuckerspiegel als diejenigen, die nicht rauchen. Die Chance an Komplikationen zu erkranken ist bei Rauchern deutlich höher.

Augen

Augenerkrankungen, die zum Verlust des Sehvermögens führen können, wie z.B. die Makula-Degeneration, treten bei Rauchern deutlich häufiger auf.

Nase

Rauchen kann den Geruchssinn beeinträchtigen. Zudem kann es zu Nasenhöhlen- und Nasennebenhöhlenkrebs führen.

Mund und Rachen

Raucher haben ein erhöhtes Risiko für Mund-Krebs und Zahnfleischerkrankungen, wobei letzteres die Zähne signifikant schädigen kann.

Raucherfolgen in Ihrem Körper

Klicken Sie auf einen Teil des Körpers um zu sehen, welche Folgen das Rauchen hat. Die Vorteile machen sich sofort bemerkbar, sobald Sie mit dem Rauchen aufhören.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Rezeptausstellung
Lieferung am
nächsten Tag
Kostenfreier Versand