Antibabypille Wirkung

Die kombinierte Pille enthält sowohl synthetisches Östrogen als auch synthetisches Gestagen. Die Wirkung der Antibabypille wird erzielt, indem die Hormone in den Hormonhaushalt eingreifen und so eine Befruchtung unmöglich machen. Auf diese Weise ist es nicht möglich, dass Sie während der Einnahme der kombinierten Pille schwanger werden.

Antibabypille Wirkung – Was ist Empfängnis?

Bei der Empfängnis handelt es sich um einen komplexen Vorgang. Dieser kann nur dann stattfinden, wenn mehrere Faktoren zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Umgebung zusammenspielen. Um eine Empfängnis zu verhindern, gibt es die Wirkung der Antibabypille.

Jeden Monat wird in den Eierstöcken eine Eizelle freigesetzt, die befruchtet werden kann. Die Eizelle wandert durch den Eileiter in die Gebärmutter. Während des Eisprungs, der meistens etwa zwischen dem 13. und dem 16. Zyklustag stattfindet, ist die Fruchtbarkeit besonders hoch.

Wirkung Antibabypille - Vagina
Die Wirkung der Antibabypille verhindert durch die Einnahme der Hormone, dass die Gebärmutterschleimhaut sich verdickt. Zudem wird die Flüssigkeit am Gebärmutterhals dicker, sodass es für die Spermien schwerer ist, sich fortzubewegen. Durch die hormonelle Wirkung der Antibabypille wird verhindert, dass ein Eisprung stattfindet.


Bereits ein einziges Spermium kann zu einer Befruchtung der Eizelle sorgen; bei der Ejakulation werden Millionen Samen ausgestossen. Beim Geschlechtsverkehr gelangen die Spermien durch den Gebärmutterhals in den Uterus und von dort aus in den Eileiter, wo in der Regel die Befruchtung stattfindet. Hier setzt die Wirkung der Antibabypille ein.

An Tagen, an denen der Ausfluss besonders dünn und flüssig ist, ist die Fruchtbarkeit besonders hoch und die Spermien können leichter die Eizelle erreichen.

Sobald die Eizelle befruchtet wurde, wandert diese in die Gebärmutter. Dort nistet sie sich in der Gebärmutterschleimhaut ein, die so dick ist, dass sie der Eizelle alle Hormone geben kann, die diese für das Wachstum und die Entwicklung benötigt. Die beiden Orte, die für die Befruchtung wichtig sind (Eileiter und Gebärmutter) können durch die Wirkung der Antibabypille beeinflusst werden.

Antibabypille Wirkung – Wie wird Empfängnis verhindert?

Die Wirkung der Antibabypille entsteht durch Östrogen, das den Eisprung verhindert, da der erhöhte Hormonspiegel dem Körper vorspielt, dass der Eisprung bereits stattgefunden habe. Dadurch ist keine Eizelle vorhanden, die von Spermien befruchtet werden könnte. Das zweite Hormon, das Gestagen, verdickt den Zervixschleim, sodass dieser fest bleibt und nicht durchlässig wird, damit Spermien es schwerer haben, überhaupt in die Gebärmutter zu gelangen.

Die Wirkung der Antibabypille schliesst ausserdem ein, dass durch das Gestagen die Gebärmutterschleimhaut verdickt wird, sodass sich eine Eizelle, falls es doch einmal zur Befruchtung kommt, nicht in der Gebärmutter einnisten kann.

Die kombinierte Antibabypille beantragen

Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Rezeptausstellung
Lieferung am
nächsten Tag
Kostenfreier Versand