• Vertraulicher ServiceAlle Ihre Daten sind vertraulich und werden nur von unseren Ärzten eingesehen, die Daten werden nicht weitergegeben. Wir versenden Medikamente in diskreter, neutraler Verpackung und verwenden nie unseren Markennamen.
  • Original Marken MedikamenteUnsere Apotheke befindet sich in Großbritannien und versendet ausschließlich Original Arzneimittel. Unser Ärzteteam versichert, dass Sie das korrekte Rezept und Behandlung erhalten.
  • ExpresslieferungWir bemühen uns Bestellungen, die vor 17:30 Uhr eingehen, umgehend zu versenden. Ihre Medikamente erhalten Sie somit schon am nächsten Werktag.

Eisprung berechnen

Die Berechnung des Eisprungs kann unterschiedliche Gründe haben. Das kann zum einen im Zusammenhang mit einem Kinderwunsch stehen. Zum anderen kann die Bestimmung des Eisprungs und damit der fruchtbaren Tage einer Frau auch als natürliche Verhütungsmethode eingesetzt werden. Es ist demnach für jede Frau zunächst einmal hilfreich, sich genau mit ihrem Menstruationszyklus auseinanderzusetzen.

Der Menstruationszyklus

Der Zyklus der Frau liegt im Schnitt bei einer Dauer von 28 Tagen. Er beginnt mit dem ersten Tag der Regelblutung und endet mit dem letzten Tag vor Beginn der erneuten Periode. Die Vorgänge im Körper dienen dabei dazu, den Körper immer wieder aufs Neue auf eine Schwangerschaft einzustellen. Im Verlauf der unfruchtbaren Tage wird Gebärmutterschleimhaut abgebaut und abgestoßen, die während des restlichen Zyklus bis zu den fruchtbaren Tagen wieder aufgebaut wird. Zudem kommt es zur Bereitstellung einer Eizelle zur Befruchtung.

Wie läuft der Zyklus der Frau ab?

Es lassen sich im weiblichen Zyklus drei Phasen unterscheiden:

Proliferationsphase

So wird die Phase vor dem Eisprung bezeichnet, in dem der Körper auf die Schwangerschaft vorbereitet wird. In dieser Phase bildet der zähe Zervixschleim am Gebärmutterhals zunächst einen Propf, der als Barriere gegen das Eindringen von Spermien dient. Die Gebärmutterschleimhaut, die während der Periode abgestoßen wurde, baut sich mithilfe des Hormons Östrogen langsam wieder auf. Das sogenannte Follikel-stimulierende Hormon FSH führt zum Wachstum eines Eibläschens im Eierstock, in welchem eine Eizelle enthalten ist.

Die zunehmende Konzentration von Östrogenen führt schließlich zu zweierlei Prozessen:

  • Der Zervixschleim verdünnt sich und gibt den Weg für Spermien am Gebärmutterhals frei
  • Das luteinisierende Hormon LH wird freigesetzt und sorgt für den Eisprung: das Follikel platzt und die Eizelle bewegt sich durch den Eileiter Richtung Gebärmutter.

Ovulationsphase

Nach dem Eisprung, der etwa 14 Tage vor Beginn der nächsten Monatsblutung erfolgt, ist die Eizelle für eine Zeitspanne von etwa 12 bis 24 Stunden befruchtbar. In dieser Phase ist der Muttermund leicht geöffnet und die Spermien können über Gebärmutterhals und -höhle in den Eileiter eindringen.

Lutealphase

Das Follikel, in welchem die Eizelle enthalten war, entwickelt sich nun zu einem sogenannten Gelbkörper, der das Hormon Progesteron bildet. Die Lutealphase wird deshalb auch als Gelbkörperphase bezeichnet. Das Progesteron bewirkt den Umbau der Gebärmutterschleimhaut. Wenn das Ei nicht befruchtet wurde, bildet sich der Gelbkörper nun im Lauf der nächsten Tage wieder zurück und stellt kein weiteres Progesteron mehr her. Dadurch lösen sich die oberen Schichten der Gebärmutterschleimhaut und es kommt zur nächsten Periode.

Wie kann ich meinen Eisprung berechnen?

Zur Bestimmung der fruchtbaren Tage gibt es eine Reihe von Möglichkeiten:

  • Basaltemperaturmethode
  • Billings-Methode / Zervixschleimmethode
  • Luteinisierendes Hormon LH
  • Weitere körperliche Anzeichen

Weiter Informationen zu den oben genannten Methoden finden Sie hier.

Die Grundlage all dieser Methoden stellt ein Eisprungkalender dar, in dem der Menstruationszyklus genau verfolgt werden kann.

Was ist ein Zykluskalender?

Ein Zykluskalender kann zum Erhöhen der Chancen auf eine Befruchtung bei Kinderwunsch ein sehr effektives Hilfsmittel sein. Bei Verwendung dieser Methode zur Empfängnisverhütung ist Vorsicht geboten, da der Pearl Index sehr hoch liegt. Eine Kombination mit weiteren Verhütungsmitteln ist dringend zu empfehlen.

In einem Zykluskalender werden über mehrere Monate hinweg täglich eine Reihe von Werten eingetragen. Dazu gehören die morgendliche Temperatur, eventuelle Ergebnisse eines Ovulationstests, Unterleibschmerzen und andere Anzeichen wie ein Spannen in der Brust, die Beschaffenheit des Zervixschleims sowie jegliche Einnahme von Medikamenten. Wird ein Zykluskalender dieser Art über einen ausreichend langen Zeitraum sorgfältig geführt, kann man mit seiner Hilfe den Eisprung und die fruchtbaren Tage relativ gut prognostizieren.

In vereinfachter Form kann auch lediglich aufgezeichnet werden, wann die Monatsblutung einsetzt und endet. Auch diese mit wesentlich weniger Aufwand verbundene Methode kann, wenn sie über mindestens sechs Monate hinweg bis zu einem Jahr verfolgt wird, ein Errechnen des Eisprungs ermöglichen, da der Eisprung in etwa in der Mitte des weiblichen Zyklus erfolgt. Dabei ist nicht zu vergessen, dass der Zyklus in Abhängigkeit von Stress, Reisen und vielen anderen Faktoren schwanken kann.

Zykluskalender zum Ausdrucken

Ein Zykluskalender lässt sich anhand einer Excel-Tabelle relativ unkompliziert und ohne viel Zeitaufwand selbst erstellen. Außerdem werden fertige Kalender zum Ausdruck auf zahlreichen Internetseiten angeboten. Auch von Frauenärzten oder Apotheken können Zykluskalender erhältlich sein.

Zykluskalender App

Mehr und mehr wird dazu übergegangen, den Menstruationszyklus anhand einer App auf dem Handy zu verfolgen. Das ist insbesondere deshalb zu empfohlen, da Besonderheiten überall und jederzeit in den Kalender eingetragen werden können. Das Risiko, beim Führen des Kalenders nachlässig zu sein, ist bei einer Handy-App wesentlich geringer. Zudem werden oft interessante weitere Dienste wie das Erstellen von Graphen und ähnliches angeboten.

Was ist ein Zyklusrechner?

Durch einen Zyklusrechner ist die Möglichkeit gegeben, sich automatisch mittels eines Programms die nächste Periode oder den Eisprung berechnen zu lassen. Diese Art von Eisprungrechner lässt sich auf vielen Webseiten finden.

Dabei ist wesentlich weniger Information notwendig, als in einem herkömmlichen Zykluskalender angesammelt wird. Bei den benötigten Daten handelt es sich lediglich um:

  • den ersten Tag der letzten Monatsblutung
  • die durchschnittliche Zyklusdauer oder die Dauer des längsten und kürzesten Zyklus der letzten zwölf Monate

Ein Zyklusrechner ist also eine recht unaufwendige Methode, um beim Eintreten der Schwangerschaft ein wenig nachzuhelfen. Allerdings funktioniert sie nur dann, wenn der Zyklus verhältnismäßig regelmäßig ist.

Eisprung berechnen bei unregelmäßigem Zyklus?

Ist der Zyklus der Frau sehr unregelmäßig, kann es relativ schwierig sein, den Eisprung und die fruchtbaren Tage mit ausreichender Genauigkeit vorherzusagen. Die Kombination aller verfügbaren Methoden kann zwar hilfreich sein. Doch in erster Linie stellt sich bei einem sehr unregelmäßigen Zyklus die Frage, wodurch dieser bedingt ist. Während eine leichte Schwankung der Zyklusdauer bei den meisten Frauen auftritt, kann ein dauerhaft sehr unregelmäßiger Zyklus eventuell ein Hinweis auf eine Erkrankung sein.

Treten zusätzlich zu den Unregelmäßigkeiten in der Länge des Zyklus weitere Symptome wie die folgenden auf, die vorher nicht bestanden, ist ein Arztbesuch angeraten:

  • starke oder häufig auftretende Schmerzen während des gesamten Zyklus
  • seltene Blutungen
  • rasche Gewichtszunahme oder -abnahme
  • völliges Ausbleiben der Menstruation
  • Schmierblutungen
  • männlicher Haarwuchs

Hinter einem unregelmäßigen Zyklus können unter anderem eine chronische Eileiter- oder Eierstockentzündung oder gutartige Eierstockzysten stecken. Er kann jedoch durchaus lediglich durch Umstellungen im Alltag, Stress, einseitige Ernährung und allgemein psychische Belastung bedingt sein. Letztendlich kann nur jede Frau individuell entscheiden, ob eine starke Veränderung des bisherigen Zyklus vorliegt und ob weitere auffällige Symptome damit einhergehen. Im Zweifelsfall ist ein Arztbesuch in jedem Fall zu empfehlen.

Wie kann man mit der Eisprung-Berechnung verhüten?

Für Paare mit Kinderwunsch kann die Bestimmung des Eisprungs und der fruchtbaren Tage zur zeitlichen Planung des Geschlechtsverkehrs eine große Hilfe darstellen. Allerdings ist ist zur natürlichen Familienplanung ein wenig Geduld und Disziplin notwendig.

Zum einen dauert es eine Weile, um Methoden wie die Zervixschleim-Methode sicher anwenden zu können. Auch das Erkennen vieler weiterer Anzeichen des Eisprungs erfordert, dass die Frau mit ihrem Körper gut vertraut ist. Zum anderen nimmt das regelmäßige Durchführen und Aufzeichnen von Temperaturtests, Ovulationstests und ähnlichem Zeit in Anspruch, die vielleicht an einem hektischen Morgen nicht immer gegeben ist. Werden die Methoden jedoch über einen entsprechend langen Zeitraum mit ausreichender Genauigkeit durchgeführt, sind sie durchaus sehr vielversprechend.

Die Anwendung der Methoden zur natürlichen Familienplanung im Sinne der Empfängnisverhütung erfordert noch mehr Genauigkeit. Bestehen hier irgendwelche Zweifel, ist es immer zu empfehlen, weitere Verhütungsmittel zu Hilfe zu nehmen, um eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Rezeptausstellung
Lieferung am
nächsten Tag
Kostenfreier Versand