Gürtelrose

Gürtelrose ist eine schmerzhafte und unangenehme Hautrötung, die durch den herpes zoster-Virus verursacht wird. Dieser Virus verursacht auch Windpocken und obwohl der Körper sich von dem Ausbruch der Krankheit erholen kann, verschwindet der Erreger nie ganz aus dem Körper. Der Virus versteckt sich inaktiv in Ihren Nervenzellen und kann zu einem späteren Zeitpunkt als Gürtelrose wieder ausbrechen. Gürtelrose kann in jedem Alter auftauchen, in der Regel sind die Patienten aber über 50 Jahre alt.

Was verursacht Gürtelrose?

Gürtelrose ist eine weitere Form von Windpocken, mit denen sich die meisten Menschen im Kindesalter anstecken. In der Regel heilen Windpocken relativ schnell wieder ab und man merkt nichts mehr von dem herpes zoster-Virus, der über Jahre hinweg inaktiv sein kann. Bisher hat man noch nicht vollkommen herausgefunden, was verursacht, dass eine Gürtelrose ausbricht, man vermutet aber, dass es an einem geschwächten Immunsystem liegt.

Gürtelrose Ursachen

Ist Gürtelrose ansteckend?

Gürtelrose ist nicht, wie viele andere Herpes-Infektionen, ansteckend. Das bedeutet, dass Sie sich nicht bei jemandem anstecken können, der Symptome einer Gürtelrose zeigt. Sollten Sie allerdings als Kind keine Windpocken gehabt haben, kann es sein, dass Sie durch Kontakt mit einem Menschen mit Gürtelrose den Virus in sich aufnehmen.

Wie sehen die Symptome aus?

Die ersten, frühen Symptome eines Ausbruchs von Gürtelrose sind in der Regel ein brennen oder jucken in einer bestimmten Körpergegend, hierauf folgt Fieber. Nach etwa 2 bis 3 Tagen rötet sich die Haut und kleine rote Bläschen treten auf. Die Haut schwillt etwas an. Nach weiteren 3 bis 5 Tagen können die kleinen Bläschen platzen und Schorf wird auftreten, welcher dann in 2 bis 3 Wochen heilen wird.

In seltenen Fällen kann es zu Schmerzen in den Nerven kommen, nachdem die Rötung der Haut abgeklungen ist. Diese Kondition ist als prothetische Nervenschmerzen bekannt und ist eher schwierig zu behandeln.

Die häufigsten Gürtelrosen-Symptome

Was verursacht einen Ausbruch?

Bisher konnte man noch nicht vollkommen erforschen, woran es liegt, dass manche Menschen einen Ausbruch von Gürtelrose erleben, während andere davon verschont bleiben. Man hat allerdings eine Verbindung zwischen einem geschwächten Immunsystem und Gürtelrose gefunden, daher sind Patienten mit Autoimmunerkrankungen wie zum Beispiel HIV besonders gefährdet. Die meisten Menschen erleben nur 2 bis 3 Ausbrüche von Gürtelrose in Ihrem Leben.

Gürtelrose Behandlungen

Gürtelrose ist ein Virus und die Erkrankung ist bisher nicht vollkommen heilbar. Die Symptome sind aber effizient behandelbar und es kann verhindert werden, dass die Erkrankung ausbricht und unangenehme Symptome auftreten. Um sich vor einer Infektion zu schützen gibt es den Impfstoff Zostavax, der gesunden Menschen ab 50 Jahren gespritzt werden kann. Mit ihm verhindert sich die Chance eines Ausbruchs um 50% in einem Zeitfenster von 4 Jahren.

Sollten Sie bereits Symptome einer Gürtelrose erfahren haben oder Sie bereits mit der Krankheit diagnostiziert worden sind ist es für eine Impfung zu spät. Aber es gibt viele andere Behandlungen gegen Gürtelrose die auch nach einer Infektion Symptome verhindern können. Diese Behandlungen können auch weiter Ausbrüche der Krankheit komplett verhindern. Die beliebtesten Medikamente gegen Gürtelrose sind: Valtrex, Famvir und Aciclovir

Diese Medikamente gegen Gürtelrose können bei euroClinix rezeptfrei beantragt werden. Dazu steht Ihnen bei euroClinix ein in der Eu zugelassener und praktizierender Arzt zur Seite. Sie müssen lediglich einen kurzen medizinischen Fragebogen ausfüllen. Einer unserer Ärzte wird Ihre Angaben überprüfen und Ihnen bei Eignung ein persönliches Rezept ausstellen. Dies wird an unsere EU registrierte Apotheke weitergeleitet. Diese verpackt Ihre Behandlung diskret und verschickt Sie im Expressversand an Ihre Adresse. Sie erhalten Ihre Behandlung gegen Gürtelrose bereits innerhalb von 24-48 Stunden.

ActavisHersteller
Aciclovir
Aciclovir ist ein sehr wirksames Medikament gegen Gürtelrose. Es linder Symptome besonders effektiv und verkürzt die Krankheitszeit enorm. Es wird 7 Tage lang, 5 mal am Tag eingenommen und wirkt sofort nach er ersten Einnahme. Bei Gürtelrose wird eine Dosierung von 800mg empfohlen.
NovartisHersteller
Famvir
Famvir verkürzt die Zeit der Erkrankung um 2 bis 3 Tage und minimiert die Symptome. Famvir hilft ebenfalls gegen starke Nervenschmerzen, die bei manchen Ausbrüchen auftreten können. Bei Gürtelrose wird eine Dosierung von 3 x 500mg pro Tag für 7 Tage empfohlen. Mehr erfahren auf: /de/herpes/guertelrose#ixzz38I89IOgm Follow us: @euroclinixDE on Twitter
GlaxoSmithKlineHersteller
Valtrex
Valtrex kann die Symptome lindern und die Genesungszeit verkürzen. Wenn es bei Sichtung der ersten Rötungen eingenommen wird, reduziert es Bläschen und Schwellungen um ein Drittel. Die empfohlene Dosierung bei Gürtelrose ist 2 x 500mg, 3 Mal am Tag für 7 Tage.
So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Überprüfung und Rezeptausstellung
durch den Arzt
Expressversand durch
unsere registrierte Apotheke
Kostenfreier Versand