Der euroClinix Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Der richtige Umgang mit Medikamenten

Posted in: Gesundheits News 03 Dezember, 2012

Medikamente sind wohl in jedem Badezimmerschrank zu finden. Greift die Grippe um sich, lässt sich oftmals was in der Hausapotheke finden. Doch Medikamente sollten nicht unbeachtet eingenommen werden.

Fehler bei der Einnahme, Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln oder auch unerwünschte Nebenwirkungen bringen jährlich unnötig zahlreiche Menschen ins Krankenhaus. Bereits einfache Maßnahmen helfen, um einen Hospitalbesuch zu vermeiden.

Es gibt unterschiedliche Sicherheitsstufen, in die Medikamente mit der Markteinführung eingestuft werden. So gibt es die freiverkäuflichen Mittel, die beispielsweise auch in der Drogeriehandlung erworben werden können. Apothekenpflichtige Arzneimittel gehören zur zweiten Stufe. Um ein solches zu Kaufen bleibt der Gang in die Apotheke nicht erspart. Die entsprechende Beratung kann über wichtige Sicherheitsinfektionen aufklären. Zur dritten Stufe zählen die verschreibungspflichtigen Medikamente. Diese können nur von einem Arzt verschrieben und verordnet werden.

Doch wie werden Arzneimittel richtig eingenommen?

Verschreibungspflichtige Medikamente sollten selbstverständlich immer wie vom Arzt verordnet eingenommen werden. Jedoch gibt es ein paar Regeln, die prinzipiell für alle Medikamente zur Einnahme gelten. So sollten zum Beispiel Tabletten, Kapseln oder Dragees niemals im Liegen eingenommen werden. Stehend oder sitzend mit einem Glas Wasser rutscht das Medikament in einem bis in den Magen ohne dabei im Halse stecken zu bleiben. Darüber hinaus können Schmerzmittel oder Antibiotika die Schleimhäute beschädigen, wenn diese in der Speiseröhre stecken bleiben.

Zu schluckenden Tabletten sind oftmals zu groß. Bevor jedoch das Medikament eigenmächtig zerkleinert wird, um Schluckbeschwerden vorzubeugen, sollte dies zunächst mit einem Arzt besprochen werden. Zerkleinerte oder geteilte Tabletten können die Magenschleimhaut angreifen oder zu Nebenwirkungen führen. So ist auch das Teilen einer Tablette nur dann erlaubt, wenn dies ausdrücklich auf der Packungsbeilage bewilligt wird. Bei manchen Tabletten ist nämlich der Wirkstoff nämlich nicht gleichmäßig verteilt.

Darüber hinaus sollten Arzneimittel nur mit Wasser eingenommen werden. Milch, Mineralwasser, Saft oder gar alkoholische Getränke sind nicht zur kombinierten Einnahme geeignet und können die Wirkung des Medikaments beeinflussen, auch negativ. Kalzium, welches beispielsweise in Milch und Säften enthalten ist, kann sich mit diversen Wirkstoffen binden, so dass die Aufnahme in den Blutkreislauf nicht möglich ist. Die Wirkung bleibt nahezu vollständig aus. Zu diesen Medikamenten gehören auch Antibiotika oder Medikamente gegen Knochenschwund.

Schlechte Nachricht für Kaffe-Weiß-Trinker

Auch die wenig enthaltene Milch in Kaffe kann die Wirksamkeit des Medikaments beeinflussen. So sollte für mindestens drei Stunden nach der Einnahme mit dem weißen Koffeingenuss gewartet werden. Auf den Genuss von Alkohol sollte eigentlich während der gesamten Behandlungsdauer verzichtet werden. Nicht nur das Wechselwirkungen eintreten können, sondern es kann auch die Wirksamkeit verstärken und ernste gesundheitliche Folgen können resultieren.

Häufiges Thema ist auch die Lagerung von Arzneimitteln. Besonders im Sommer sollte die Temperatur nicht 25° Grad Celsius überschreiten. Kälte schadet in der Regel den Medikamenten nicht, solange es trocken ist. Aus praktischem Nutzen werden häufig auch nur die Blisterpackungen gelagert. Diese gehen praktisch kompakt zusammen und nehmen weniger Platz im Schrank weg. Das sollte man jedoch nicht tun. Das Gültigkeitsdatum ist oftmals nur auf der Packung aufgedruckt. Desweiteren müssen manche Medikamente dunkel gelagert werden, was in der Verpackung definitiv der Fall ist. Und vor allem enthält die Packung auch den Beipackzettel, auf dem wichtige Informationen jederzeit nachgelesen werden können und auch über die Einnahme informiert wird.

In diesem Sinne: Lesen Sie den Beipackzettel oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie euroClinix Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr

Gesundheit kennt kein Alter. Doch können wir uns der Tatsache nicht... Weiterlesen

Man weis bereits seit Längerem, dass bei Diabetes die Gefahr von... Weiterlesen

Die Überlebensrate bei Krebs-Diagnose steigt von Jahr zu Jahr. Die... Weiterlesen