Der euroClinix Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Du Darfst – Wohlfühlsein vulgär kommunizieren?

Posted in: Gesundheits News 11 April, 2012

„Schluss mit Diäten“ war gestern, jetzt kommt „Fuck the Diet“ von Du Darfst. Die neue Kampagne von Du Darfst umgesetzt von Ogilvy & Mather soll mit derber Sprache junge Kunden zu einem neuen Umgang mit der Ernährung bewegen. Weg von den alten Diäten, hin zu mehr Freiheit beim Essen. Schluss mit Kalorienzählen und her mit dem bewussten Genuss, das trägt die Kampagne im Fernsehen und im Internet an uns heran.

„Fuck the Diet“ bedeutet ins Deutsche wörtlich übersetzt „F*** die Ernährung“, was wohl, um das Sprachniveau zu halten, im Deutschen heissen würde: Sch**** auf die Diät. Für viele in Deutschland lebende Englische Muttersprachler stößt diese Wortwahl der Kampagne ähnlich sauer auf, wie wohl die deutsche Übersetzung den Deutschen. Viele stellen sich daher die Fragen, warum Du Darfst ausgerechnet den englischen Slogan wählte, anstatt den deutschen zu benutzen? Möglicherweise gingen die Autoren der Kampagne davon aus, dass mit dem deutschen Slogan die Menschen sofort negative Assoziationen verbinden würden. Auch wenn das Motto der Kampagne an sich wohl jedem klar wäre, so würden sich die Kunden kaum einem Produkt zuwenden, bei dem ein Schimpfwort auf der Verpackung steht. Zumindest nicht, wenn es mit Wohlfühlen assoziiert werden soll.




Schlussstrich ziehen, das ist die Aussage dieser Kampagne und soll in erster Linie die Jugend ansprechen. Vor allem die jungen Frauen sollen durch Facebook und virales Marketing angesprochen werden. Während Du Darfst in den vergangenen Jahren vor allem die Zielgruppe der Frauen über 30 angesprochen hat, zielt die Kampagne vor allem auf die weiblichen Facebook-Nutzerinnen. Aktivste Facebook Nutzerinnen sind zwischen 15 und 35 Jahren und können die Kampagne durch interaktive Elemente, wie sie Facebook bietet, viral verbreiten. Darauf hofft Unilever und Du Darfst. Damit wird allerdings auch diese Sprache weitergetragen und je erfolgreicher die Kampagne wird, desto normaler wird der vulgäre Ausdruck, der im Slogan benutzt wird. Das ist der Preis, den Du Darfst zu zahlen bereit ist. Fragt sich nur, ob auch die Initiatoren Ihren Nachwuchs das Wort aus der Werbung im täglichen Sprachgebrauch nutzen sehen möchten. Aufmerksamkeit haben Sie in jedem Fall.

UPDATE:

Mittlerweile wurde der Slogan der Kampagne von „Du Darfst“ abgeändert und lautet „Diät – OHNE mich!“. Ogilvy & Mather hatte den Werbespruch geändert, nachdem die Verbraucher selbst durch Unilever zu einer Abstimmung aufgefordert wurden. Über Facebook sollten die Nutzer abstimmen, welches Motto das passendere wäre. Unilever hat alle Werbemittel geändert und verwendet ab sofort nur noch die neue Werbung. Welche Gründe nun genau Unilever und Ogilvy & Mather zu dieser Änderung gezwungen hatten, dazu schweigen beide Unternehmen. Offensichtlich ist, dass die Kampagne zwar viral wurde, allerdings zu häufig negativ assoziiert.

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie euroClinix Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr

Gesundheit kennt kein Alter. Doch können wir uns der Tatsache nicht... Weiterlesen

Man weis bereits seit Längerem, dass bei Diabetes die Gefahr von... Weiterlesen

Die Überlebensrate bei Krebs-Diagnose steigt von Jahr zu Jahr. Die... Weiterlesen