Der euroClinix Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Ein Kondom gegen Vergewaltigung?

Posted in: Gesundheits News 08 Oktober, 2012

Vergewaltigung ist auch heute noch ein großes Thema in vielen Ländern. Da überrascht es nicht, dass sich eine Südafrikanerin etwas besonders Cleveres für Vergewaltigungsopfer ausgedacht hat: Das sogenannte "Rape-aXe"-Kondom.

Dieses Kondom wird von der Frau in die Scheide eingeführt und kann dort bis zu 24 Stunden bleiben. Es schützt wie jedes andere Kondom auch vor Geschlechtskrankheiten und ungewollten Schwangerschaften.

Wie schützt ein Kondom vor einer Vergewaltigung?

Im Inneren des Kondoms sind kleine Widerhaken angebracht, die sich im Falle des Geschlechtsverkehrs in den Penis des Mannes bohren. Das Kondom kann nicht eigenhändig entfernt werden, nur ein Arzt kann dies tun. Dadurch ist die Täteridentifizierung wesentlich einfacher. Folgeschäden durch das Kondom entstehen übrigens weder beim Täter noch beim Opfer.

Im Großen und Ganzen wird das Konzept der Südafrikanerin Sonette Ehlers von den Medien positiv aufgenommen. Allerdings konnte das Produkt bis zum heutigen Tag noch nicht in Massenproduktion gehen. Dies liegt unter anderem an Lizenzproblemen als auch an einigen Gegenstimmen.

Welche Kritik gibt es?

Kritiker behaupten, dass die Opfer durch die Anwendung des Rape-aXe-Kondoms Gefahr laufen, eher getötet zu werden als solche Vergewaltigungsopfer, die das Kondom nicht tragen.

Selbstverständlich gibt es bei jeder potentiellen Vergewaltigung die Gefahr, dass der Täter das Opfer tötet. Doch Frau Ehlers fügt hinzu, dass Frauen den sogenannten "Schockmoment" nutzen sollen, um zu fliehen. Wenn der Mann also bemerkt, dass sich etwas in seinen Penis gebohrt hat, sollte das Opfer den Täter zur Seite schubsen und so schnell wie möglich weglaufen.

Feministinnen merken an, dass wir in unserer Gesellschaft zuerst das Bild der Frau ändern müssten. Weg vom kleinen Dummchen, hin zur starken, selbstbestimmten Frau, die nicht vergewaltigt wird, nur, weil sie einen zu kurzen Rock trägt. Dies mag stimmen, doch auch das Rappe-aXe-Kondom dient als Abschreckung: Sollten sich mit der Zeit mehr und mehr Frauen beim Ausgehen mit dem Kondom schützen, würde sich dies herumsprechen und Männer wären eher abgeneigt, die Gefahr einzugehen.

Kann man das Kondom in Deutschland kaufen?

Aktuell kann man das Kondom bisher noch nicht käuflich erwerben. Sollte es zur flächendeckenden Markteinführung kommen, wird das Produkt wahrscheinlich zuerst in Südafrika erhältlich sein. Dort werden jährlich etwa 50.000 Frauen vergewaltigt.

Momentan steht ein genauer Termin allerdings noch nicht fest, Sonette Ehlers befindet sich noch in Gesprächen mit Herstellern und Vertriebspartnern.

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie euroClinix Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr

Gesundheit kennt kein Alter. Doch können wir uns der Tatsache nicht... Weiterlesen

Man weis bereits seit Längerem, dass bei Diabetes die Gefahr von... Weiterlesen

Die Überlebensrate bei Krebs-Diagnose steigt von Jahr zu Jahr. Die... Weiterlesen