Der euroClinix Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Wieso Pommes in der Schwangerschaft Ihrem Kind schaden könnten

Posted in: Gesundheits News 26 Oktober, 2012

Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass schwangere Frauen ihrem ungeborenen Baby zuliebe besser auf Lebensmittel wie Pommes Frites und Chips verzichten sollten.

Wieso Pommes?

Werden Speisen mit besonders vielen Kalorien konstant bei mehr als 120 Grad erhitzt, entsteht das Amid Acrylamid. Zu diesen Nahrungsmitteln zählen unter anderem Kartoffeln oder Brot. Und da die Temperatur beim Frittieren der Pommes in der Regel 180 Grad beträgt, gelten Pommes beim übermäßigen Verzehr als schädlich. Nicht nur wegen ihrer Kalorien und ungesättigten Fettsäuren, sondern auch wegen der nach dem Erhitzen enthaltenen Acrylamide.

In einer Studie mit mehr als 1000 Schwangeren aus fünf Ländern haben die Forscher erkannt, dass die Frauen, die am meisten Acrylamid während ihrer Schwangerschaft zu sich nahmen, im Durchschnitt Kinder mit einem sehr geringen Geburtsgewicht zur Welt brachten (bis zu 132 Gramm weniger als das durschnittliche Geburtsgewicht). Ein ähnliches Phänomen tritt auf, wenn Frauen während ihrer Schwangerschaft rauchen.

Wieso ist Acrylamid gefährlich?

Die EU hat 2011 Richtwerte für den Acrylamid-Gehalt in einigen Lebensmitteln eingeführt, da Forscher entdeckt haben, dass der übermäßige Vehrzehr davon Krebs verursachen und sogar das Erbgut verändern kann.

Außerdem führt Acrylamid bei ungeborenen Kindern dazu, dass diese mit einem geringeren Geburtsgewicht zur Welt kommen und so anfälliger für Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und Osteoporose sind. Des weiteren können Babies mit einem kleineren Kopfumfang geboren werden, was Mediziner oft mit einer langsameren neurologischen Entwicklung in Verbindung bringen.

Was können Sie tun?

Selbstverständlich müssen Sie nicht komplett auf Pommes Frites oder Chips verzichten. Versuchen Sie einfach, nicht so viel davon zu essen und vielleicht zu den gesünderen Alternativen wie Pommes aus dem Ofen zu greifen, da diese bei nicht so hohen Temparaturen zubereitet werden. Einen übermäßiger Verzehr von Pommes sehen Wissenschaftler allerdings erst bei mehreren Portionen Pommes pro Woche.

Ein weiterer Ratschlag ist, dass Sie die Kartoffeln nicht unter 8 Grad lagern, da dies die Entstehung von Fructose fördert und Fructose bei der Entwicklung von Acrylamid benötigt wird.


Weiter Fragen in der Schwangerschaft:

Wie kann man Haarausfall während der Schwangerschaft verhindern?+

Ist Sex während der Schwangerschaft gefährlich?+

Wie kann eine Grippe-Inpfung auch das Baby schützen?+

Gefährdet mein Übergewicht das Baby?+


Kommentare

  • Emmy MartensSunday, Sep 01, 2013

    Also kann ich ab und zu ein Tütchen chips pro Woche?

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie euroClinix Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr

Gesundheit kennt kein Alter. Doch können wir uns der Tatsache nicht... Weiterlesen

Man weis bereits seit Längerem, dass bei Diabetes die Gefahr von... Weiterlesen

Die Überlebensrate bei Krebs-Diagnose steigt von Jahr zu Jahr. Die... Weiterlesen