Der euroClinix Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Kreative, selbstbestimmte Arbeit minimiert das Herzinfarktrisiko

Posted in: Gesundheits News 11 November, 2014

Wir wissen alle, dass Stress auf der Arbeit nicht gut für uns ist. Doch was genau bewirkt Stress? Und ist aller Stress schlecht für uns? Was können wir zur Entspannung tun?

Forscher haben nun herausgefunden, dass Menschen, die ihre Arbeit frei gestalten können und deren Job nicht allzu psychisch belastend ist, wesentlich gesünder leben als solche, die einen stressigen Job haben, bei dem sie nichts mitentscheiden dürfen.

In Zahlen bedeutet das, dass Forscher rund 13 einzelne Studien aus ganz Europa aus den letzten 21 Jahren ausgewertet haben. Bisher hat man immer vermutet, dass Stress eine Rolle bei der gesundheitlichen Entwicklung eines Menschen spielt. Nun hat man tatsächlich Beweise dafür, dass negativer Stress das Herzinfarktrisiko um bis zu 23% erhöhen kann.

Stress ist nicht gut für den Körper: Der Blutdruck steigt, wir werden hektisch und fahrlässig. Auch fehlt uns die Möglichkeit, innerlich zur Ruhe zu kommen. In diese Zustand sind wir besonders anfällig für Krankheiten.

Was kann man also tun?

Sollten Sie einen Arbeitsplatz haben, in dem Sie sich unwohl fühlen, nicht genug Entscheidungs- oder Gestaltungsfreiheit haben und sich generell gestresst fühlen ist es vielleicht an der Zeit, etwas zu ändern.

Untersuchungen haben gezeigt, dass bereits zwei kleine Ruhepausen am Tag bewirken, dass wir uns auf lange Sicht hin entspannter fühlen. So tun Sie nicht nur etwas für Ihre Gesundheit, sondern auch gleichzeitig noch etwas für Ihren Job. Wer relaxt ist, arbeitet nämlich effektiver.

Ruhepausen können beispielsweise so aussehen: Stellen Sie sich vor ein geöffnetes Fenster oder in den Park. Schließen Sie die Augen. Atmen Sie tief ein und aus, konzentrieren Sie sich auf die Geräusche um Sie herum. Kommen Sie vollkommen zur Ruhe, lassen Sie alle Gedanken zu, denken Sie diese Gedanken und lassen Sie sie langsam wieder gehen. Atmen Sie tief ein und öffnen Sie beim Ausatmen die Augen wieder. Kommen Sie langsam wieder in Ihrer Umgebung an.

Die Übung dauert in der Regel nicht länger als 5 Minuten und kann deshalb auch in der Mittagspause durchgeführt werden. Probieren Sie es einfach mal!

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie euroClinix Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr

Gesundheit kennt kein Alter. Doch können wir uns der Tatsache nicht... Weiterlesen

Man weis bereits seit Längerem, dass bei Diabetes die Gefahr von... Weiterlesen

Die Überlebensrate bei Krebs-Diagnose steigt von Jahr zu Jahr. Die... Weiterlesen