Der euroClinix Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Übergewicht schon bei der Geburt

Posted in: Gesundheits News 15 August, 2011

Forscher machen darauf aufmerksam, dass übergewichtige Frauen oft übergewichtige Kinder zur Welt bringen. Sie sind der Meinung, dass das Essverhalten eines Kindes sich schon im Mutterleib entwickelt. Babys, die bereits bei der Geburt 4 kg wiegen, sind übergewichtig.

Immer mehr junge schwangere Frauen sind übergewichtig und setzten damit sich und ihr ungeborenes Baby einem Risiko aus. Die Münchener Kinderärztin Regina Ensenauer meint, "Jede dritte Frau im gebärfähigen Alter ist übergewichtig oder fettleibig. Das ist erschreckend." Dabei seien auch die möglichen Komplikationen in der Schwangerschaft zu berücksichtigen, die mit Gewichtsproblemen zusammen hängen. Dazu gehören Bluthochdruck und Schwangerschaftsdiabetes, die bei übergewichtigen Frauen besonders häufig auftreten.

Mit 4000 g sind Neugeborene schon zu dick. Das Statistische Bundesamt hat 2009 festgestellt, dass jedes 10te in Deutschland geborene Baby unter diese Kategorie fällt und diese meistens per Kaiserschnitt auf die Welt kommen. Bei einer natürlichen Geburt würde sich das Kind die Schultern verdrehen oder unter Sauerstoffmangel leiden. Aber durch den Kaiserschnitt wäre die Mutter einem größeren Thromboserisiko ausgesetzt, erläutert Regina Ensenauer.

Es gilt als bewiesen, dass das Gewicht der Mutter und das des Ungeborenen zusammenhängen, doch sind die Langzeitfolgen eines übergewichtigen Neugeborenen noch nicht geklärt.

Ensenauer leitet das Forschungsprogramm „Peaches“ an dem auch noch 14 weitere bayerische Geburtskliniken teilnehmen. Das Programm begleitet stark übergewichtige Frauen von der Geburt des Kindes bis zur Einschulung, um das Gewicht und die Entwicklung des Nachwuchses zu dokumentieren und anschließend auszuwerten. Bis jetzt sind es 150 Familien, die sich an der Studie beteiligen.

Ensenauer vermutet, dass über das Gewicht des Kindes schon vor der Geburt entschieden wird. Wie genau das funktioniert ist noch nicht geklärt, aber durch zu viel Zucker oder Fettsäuren wird die Plazenta verändert.

Forschungen bei Tieren haben ergeben, dass das Programm für Appetit und zukünftiges Essverhalten des Kindes schon vor der Geburt erstellt wird. Es ist nicht endgültig, aber ein "erster, ungünstiger Einfluss", so die Leiterin der Studie.

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie euroClinix Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr

Gesundheit kennt kein Alter. Doch können wir uns der Tatsache nicht... Weiterlesen

Man weis bereits seit Längerem, dass bei Diabetes die Gefahr von... Weiterlesen

Die Überlebensrate bei Krebs-Diagnose steigt von Jahr zu Jahr. Die... Weiterlesen