Der euroClinix Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Wie gesund ist Tee wirklich?

Posted in: Gesundheits News 27 November, 2012

Immer wieder hört man, dass Tee super gesund sein soll, beim Abnehmen hilft und sogar Krebs vorbeugen kann. Doch welche Tee-Mythen stimmen wirklich? Wir haben für Sie recherchiert und räumen mit den gängigsten Gerüchten über Tee auf.

Grüner Tee ist besser als schwarzer Tee

Beide Teesorten stammen von der gleichen Pflanze. Doch während die Blätter für den grünen Tee nach dem Pflücken nur getrocknet und nicht weiter bearbeitet werden, wird der schwarze Tee vor dem Versand maschinell gerollt und zerkleinert. Dabei kommt es zu einer sogenannten “Fermentation”, welche dem schwarzen Tee seine dunkle Farbe und besonderen Geschmack gibt.

Durch die Fermentierung gehen sehr viele Inhaltsstoffe verloren, besonders aber die gesunden Polyphenole. Diese sind daher in besonders großer Anzahl im grünen Tee enthalten, weswegen dieser tatsächlich als gesünder angesehen wird.

Tee hilft beim Abnehmen

Tee hat oft weniger als 1 Kalorie pro Tasse, was es zu einem idealen Getränk macht, wenn man kalorienarm seinen Durst löschen möchte. Dies gilt natürlich nur, wenn Sie in Ihrer Tasse Tee nicht noch Zucker oder Milch zufügen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat angegeben, dass Koffein bewirkt, dass das Gehirn dem Körper signalisiert, mehr Speicherfette freizusetzen, sodass die Fettverbrennung beschleunigt wird. Allerdings müsste man enorm viele Tassen Tee pro Tag trinken, um von diesem Vorteil Gebrauch zu machen.

Tee kann also beim Abnehmen helfen, aber nur, wenn er als gesunder Durstlöscher ohne Zucker eingesetzt wird. Fett wird durch Tee nicht abgebaut.

Grüner Tee kann vor Krebs schützen

Ein günstiger Schutz vor Krebs, das klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Richtig ist, dass grüner Tee Antioxidantien enthält. Diese binden freie Radikale und schädliche Abbauprodukte an sich und verhindern so, dass sie vom Körper aufgenommen werden.

Eine schwedische Studie mit mehr als 60.000 Teilnehmern hat herausgefunden, dass grüner Tee ein Enzym im Körper aktiviert, welches die potentiell krebserregenden Stoffe in den Körperzelln neutralisiert. Bei den Probanden fand sich nach 15 Jahren ein geringeres Risiko für Eierstockkrebs als bei der Kontrollgruppe, die keinen grünen Tee tranken.

Dies klingt soweit alles ganz hervorragend, allerdings müssen noch weitere Studien durchgeführt werden, bevor sich eindeutige Ergebnisse herausstellen können.

Abschließend lässt sich sagen, dass Tee allgemein schon gesund ist, aber nicht alle Mythen, die sich um den Tee ranken, wahr sind.

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie euroClinix Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr

Gesundheit kennt kein Alter. Doch können wir uns der Tatsache nicht... Weiterlesen

Man weis bereits seit Längerem, dass bei Diabetes die Gefahr von... Weiterlesen

Die Überlebensrate bei Krebs-Diagnose steigt von Jahr zu Jahr. Die... Weiterlesen