Der euroClinix Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Viagra - Der Selbstversuch

Posted in: Gesundheits News 01 Juli, 2013

Filmemacher Michael Schaap bekommt die Auswirkung der blaue Pille in seinem eigenproduziertem Film zu spüren.

Michael Schaap ist bekannt für seine Dokumentationen im Extrembereich. Für seine TV-Doku "Erectionman" von 2010 hat der Holländer zu drastischen Maßnahmen gegriffen und eine Potenzpille selbst getestet. Viagra ist das bekannteste Potenzmittel, das bereits im Jahre 1998 auf den europäischen Markt eingeführt wurde. Seither hat sich auch das männliche Sexualleben verändert.

Das Experiment

In seiner Dokumentation hat nun der niederländische Reporter seine Erfahrungen mit Viagra in einer Dokumentation festgehalten. Die Motivation rührte von der Faszination des Wundermittels. Impotenz gab es nicht länger. Die Rede war mit der Markteinführung des Medikaments nun von einer erektiler Dysfunktion. Obwohl die damalige Werbung des Pharmaunternehmens einen rüstigen 60 Jährigen als Hauptdarsteller einsetzte, hat sich in der Zwischenzeit das Zielpublikum deutlich verjüngert. Experten gehen heutzutage davon aus, dass Potenzmittel vor allem von jungen Männern eingenommen werden. Offiziell hat der Markt weltweit über 50 Millionen Verbraucher - den Schwarzmarkt aus Indien und China mal nicht mit eingerechnet.

Michael Schaap gehört den Unter-60-Jährigen an. Das Experiment war einerseits eine große Freude, so der Reporter. Andererseits drohte jedoch auch eine Sinnkrise. Denn die Dauergeilheit war für den Darsteller alles andere als befriedigend. Zwar macht ihn das Wundermittel potent wie ein junges Karnickel, jedoch fühlt sich die Erektion nicht mehr echt an. Am Ende fühlt sich Schaap in seiner Männlichkeit beeinträchtigt. Die Begeisterung der anderen Männer über die Pille fühlt sich für Ihn an wie Gruppenzwang.

Ein befriedigtes Ergebnis?

„Ist das wirklich meine Erektion?“ fragt sich der Niederländer in der Dokumentation. Ein Interview mit einer Soziologin enthüllt das folgende, habe sich die Potenzmittelwerbung zu Beginn noch an ältere Mitbürger gewandt, so hat sie in den letzten Jahren ihr Augenmerk immer mehr auch auf jüngere Männer gerichtet. Die Frage: „Was ist eigentlich normal“ rückt in den Mittelpunkt und beschäftigt nun auch die Männerwelt. Und ab wann leidet man(n) an erektiler Dysfunktion (früher als Impotenz bekannt)?

Nichtsdestotrotz findet auch Schaap, dass Potenz wichtig ist und immer schon war. Schon in der Vergangenheit wurde viel Zeit und Geld in die Erforschung der Potenz gesteckt.

Interessant ist, dass Potenzprobleme, wie neueste Forschungen enthüllen, bei Männern auf ernsthafte Gesundheitsprobleme hinweisen können. Ist etwas mit der Gesundheit nicht in Ordnung, so ist häufig die Durchblutung der Geschlechtsorgane als eines der ersten Symptome betroffen. Ein Besuch beim Arzt kann dieses Gesundheitsproblem aufklären. Wird das Problem rechtzeitig erkannt, so kann dies effektiv behandelt werden, bevor es zu schwerwiegenden Komplikation kommt. Und um die Potenz braucht man sich dann auch keine Sorgen zu machen, schließlich gibt es inzwischen weitere Potenzpillen neben Viagra, die auch mit anderen Medikamenten eingenommen werden können.


Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie euroClinix Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr

Gesundheit kennt kein Alter. Doch können wir uns der Tatsache nicht... Weiterlesen

Man weis bereits seit Längerem, dass bei Diabetes die Gefahr von... Weiterlesen

Die Überlebensrate bei Krebs-Diagnose steigt von Jahr zu Jahr. Die... Weiterlesen