Der euroClinix Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Wenn der Magen lügt..

Posted in: Gesundheits News 04 Januar, 2013

Der Magen lügt. Das behauptet zumindest ein US-Psychologe. Mit dessen Studie ist es möglich, den Körper auszutricksen und gewisse Essfallen zu umgehen. Schon die Geschirrauswahl kann beim Abnehmen helfen.

Es gibt viele Ernährungswissenschaftler, die bereits Diäten und Co. vorstellten. Doch nun wird's psychologisch. Es klingt im ersten Moment unglaubwürdig, aber die Ernährung hat mehr mit der Psyche zu tun, als man zunächst annehmen mag. Denn wer ein paar Kilos verlieren möchte, sollte an dieses Vorhaben psychologisch herangehen. Der Verbraucherpsychologe Brian Wansink aus den USA
stellte seine Studie vor, die hilft, sich bewusster zu ernähren.

Der Wissenschaftler von der Universität Cornell in Ithaca konzentriert sich seit Jahren auf dieses Gebiet. Doch wie lässt sich denn die eigene Psyche beim Essen oder gar Abnehmen austricksen?

So wird der Hunger ausgetrickst

Klein aber oho. Eine Möglichkeit wäre, einen kleineren Teller, beispielsweise einen Salatteller, für die Hauptmahlzeit zu verwenden. Die Portion auf dem kleinen Teller reicht durchaus zum Sättigen. Im Test aßen die Probanden mehr aus einem großen Teller, als die Vergleichsgruppe mit dem kleinen. Beide Gruppen gaben anschließend an, satt zu sein.

Störfaktor Fernseher. Besonders beim Abendbrot sollte der Flimmerkasten aus bleiben. Gegessen wird am Tisch ohne Fernsehen. Mit dem fokussierten Blick auf den Kasten werden oft ungesunde Snacks oder Knabbereien genascht.

Auf die Größe kommt's an. Auch beim Trinken darf getrickst werden. Wer also auf die süße Brause nicht verzichten möchte, nehme einfach ein schmales, hohes Glas. Das erweckt den Eindruck mehr zu trinken als beim kleinen, dicken Glas mit gleichem Volumeninhalt.

Nein zu All-you-can-eat. Häufig locken die Angebote zu dem bodenlosen Essen. Auffüllen nach Herzenslust bedeutet jedoch, dass oftmals über die Stränge geschlagen wird und zu viel des Guten gegessen wird. Dieser einfache Gedanke hilft dabei rund 45 Prozent weniger zu essen, als beim ewigen Nachschöpfen.

Das Geheimnis ist, die Essgewohnheiten zu ändern ohne großartig Kalorien zu zählen. Dadurch wird sich gesünder ernährt, als nur gedankenlos gegessen. Die Erkenntnis daraus ist, dass der Magen lügen kann. Doch das Prinzip ist einleuchtend: Weniger Essen, mehr Bewegung und schon purzeln die Pfunde. Der Hunger wird einfach ausgetrickst.

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie euroClinix Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr

Gesundheit kennt kein Alter. Doch können wir uns der Tatsache nicht... Weiterlesen

Man weis bereits seit Längerem, dass bei Diabetes die Gefahr von... Weiterlesen

Die Überlebensrate bei Krebs-Diagnose steigt von Jahr zu Jahr. Die... Weiterlesen