Der euroClinix Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Joggen im Winter - Darauf sollten Sie achten

Posted in: Gesundheits News 27 Dezember, 2012

Die Sonne zeigt sich von ihrer kühlen Seite, die Nächte sind lang, die Tage kurz, die Temperaturen nähern sich dem Nullpunkt an oder unterschreiten ihn sogar: Es ist Winter.

Viele Jogger schließen im Herbst mit ihrem Lauftraining ab und widmen sich in der kalten Jahreszeit lieber anderen Betätigungen. Doch ein regelmäßiges Lauftraining in den Wintermonaten birgt für Sie viele Vorteile: die Bewegung an der Luft stärkt das Immunsystem und Krankheiten wie Grippe oder Erkältung haben nur eine geringe Chance auszubrechen. Allerdings ist das Verletzungsrisiko bei Glätte größer.

Vor dem Joggen aufwärmen!

Viele empfinden es als lästig, doch speziell in der kalten Jahreszeit ist das Aufwärmen, insbesondere von Armen und Beinen, ein absolutes Muss für alle Läufer. Einerseits, um sich im Wortsinne aufzuwärmen, andererseits natürlich, um schmerzhafte Muskelzerrungen zu verhindern und den Kreislauf anzukurbeln. Ist es wirklich frostig kalt, empfiehlt es sich, während der Aufwärmübungen eine weitere Jacke anzuziehen, um schneller aufgewärmt zu werden. Anschließend heißt es gemütlich loslaufen und sich erst nach einigen Minuten auf die normale Laufgeschwindigkeit steigern.

Auf die Ausrüstung kommt es an

Im Winter muss man sein Jogging-Outfit unbedingt den kalten Temperaturen anpassen. Sehr gut eignet sich atmungsaktive Funktionskleidung, die wasser- wie windabweisend ist. Je nachdem, wie kalt es draußen ist, trägt man mehr oder weniger Schichten von atmungsaktiven T-Shirts und Jacken übereinander. Dazu sollte eine enganliegende, lange Laufhose getragen werden. Einige Hersteller bieten auch schon spezielle Jogging-Hosen mit einem wärmenden Innenfutter an. Wem zu Beginn des Laufens noch etwas kalt ist, der ist gerade richtig angezogen. Besondere Vorsicht ist bei Glätte geboten, Joggingschuhe sollten daher ein gutes Profil oder spezielle Spikes haben.

Noch einige Tipps

  • Der Winter in unseren Breiten ist nass, sehr kalt und oftmals dunkel. Mit einer schicken Sportmütze bekleidet trotzt man aber dem Wärmeverlust, der über die Kopfpartie am größten ist.
  • Bei Schneefall sollte unbedingt eine Schutzbrille beim Joggen getragen werden, die auch ein unangenehmes Tränen der Augen bei eisigem Wind verhindert.
  • Eingeatmet wird über die Nase und ausgeatmet über den Mund, so wird die Luft erwärmt und die Atemwege geschont.
  • Warme Handschuhe verhindern eiskalte Hände und im schlimmsten Fall Frostbeulen.
  • Wer nach Einbruch der Dunkelheit läuft, sollte nicht auf eine Stirnlampe und Reflektionsstreifen an seiner Kleidung verzichten.
Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie euroClinix Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr

Gesundheit kennt kein Alter. Doch können wir uns der Tatsache nicht... Weiterlesen

Man weis bereits seit Längerem, dass bei Diabetes die Gefahr von... Weiterlesen

Die Überlebensrate bei Krebs-Diagnose steigt von Jahr zu Jahr. Die... Weiterlesen