• Inkl. Rezeptausstellung
  • Deutsche Original-Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Inkl. Lieferung am nächsten Werktag
Startseite / Erfahren Sie, wie Sie Medikamente am besten aufbewahren | euroClinix

Erfahren Sie, wie Sie Medikamente am besten aufbewahren

… um unerwünschte Nebenwirkungen, Gesundheitsrisiken und Überraschungen zu vermeiden

Wussten Sie, dass einige Ihrer Medikamente mehr Schaden als Nutzen anrichten können, wenn sie nicht richtig gelagert oder eingenommen werden? Oder dass Ihre Verhütungsmittel unwirksam werden und zu einer ungeplanten Schwangerschaft führen können, wenn diese unter nicht optimalen Bedingungen gelagert werden? Wenn Sie an einer ernsthaften Erkrankung leiden und auf tägliche Medikamente angewiesen sind, ist es besonders wichtig, dass Sie sicherstellen, dass Ihre Medikamente nicht an Wirksamkeit verlieren.

Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie Sie Medikamente sicher und wirksam aufbewahren und welche Konsequenzen es haben kann, wenn Sie dies nicht tun.

Was passiert, wenn Medikamente falsch gelagert werden?

Medikamente, die abgelaufen sind (nach Ablauf des Verfallsdatums), können weniger wirksam oder sogar gesundheitsschädlich sein, wenn Sie diese einnehmen. Dies liegt an einer Veränderung der chemischen Zusammensetzung oder einer Verringerung der Dosierung. Bei anderen Medikamenten kann nach Ablauf des Verfallsdatums das Risiko bestehen, dass sich Bakterien bilden. Dies gilt für verschreibungspflichtige Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel und frei verkäufliche Mittel.

Hitze, direktes Sonnenlicht, Feuchtigkeit und Kälte sind einige häufige Faktoren, die einen negativen Einfluss auf Ihre Medikamente haben können.

Nachfolgend finden Sie einige Beispiele für Medikamente und welche Auswirkungen es haben kann, wenn diese falsch gelagert werden oder wenn ihr Verfallsdatum überschritten ist.

Hormonelle Verhütungsmittel

Medikamente wie hormonelle Verhütungsmittel können ihre Wirksamkeit verlieren, wenn sie über längere Zeit bei sehr hohen oder niedrigen Temperaturen gelagert werden. Dies liegt daran, dass Hitze die molekulare Struktur des Medikaments verändern kann, wobei die Bestandteile abgebaut werden und somit die Wirksamkeit verringert wird.

Antibiotika

Antibiotika können, wie die meisten Medikamente an Wirksamkeit verlieren, wenn sie über einen längeren Zeitraum Hitze ausgesetzt werden. Unwirksame Antibiotika-Präparate könnten Infektionen nicht bekämpfen, was zu schwerwiegenderen Erkrankungen sowie zu Antibiotikaresistenzen führen kann.

Antibiotika, insbesondere in flüssiger Form zur oralen Verabreichung, sind anfällig für bakterielle Kontaminationen. Dies liegt an den unsterilen Verbindungen. Es ist von daher wichtig, diese Präparate genau nach Anweisung gelagert werden.

Nitrate

Heiße und feuchte Umgebungen können dazu führen, dass der Wirkstoff in Nitraten, wie beispielsweise Nitroglycerin, abgebaut wird. Bei Patienten, die auf diese Behandlung angewiesen sind, kann dies schwerwiegende Folgen haben, da diese Medikamente beispielsweise zur Behandlung von Brustschmerzen (Angina pectoris) eingesetzt werden.

Augentropfen

Die Verwendung von Medikamenten wie z. B. Augentropfen, deren Gültigkeit abgelaufen ist, kann zu Reizungen, Entzündungen und sogar Infektionen führen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich die chemischen Verbindungen mit der Zeit verändern oder weniger wirksam werden. Obwohl in der Regel in den Augentropfen Konservierungsmittel enthalten sind, so sind diese dennoch anfällig für bakterielle Verunreinigungen (bei geöffnetem Zustand).

Wie und wo lagern Sie Medikamente?

Lesen Sie stets das Dosieretikett sowie die Packungsbeilage und informieren Sie sich über besondere Anforderungen an die Medikamentenaufbewahrung. Medikamente sollten immer außerhalb der Sicht und Reichweite von Kindern oder Haustieren aufbewahrt werden. Verschreibungspflichtige Medikamente sollten nur von denjenigen Personen eingenommen werden, denen sie verschrieben wurden, um das Wohlergehen aller und die Arzneimittelsicherheit zu gewährleisten. Freiverkäufliche Medikamente und pflanzliche Heilmittel sollten idealerweise auch nicht gemeinsam verwendet werden, um Kreuzkontaminationen zu vermeiden und Bakterienwachstum zu verhindern.

Die meisten Tabletten, Pillen und Kapseln sollten bei Raumtemperatur gelagert werden, was normalerweise bei ca. 25°C liegt. Außerdem sollte der Aufbewahrungsort nicht feucht sein oder direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Hier sind einige Do's und Don'ts, auf die Sie achten sollten, um Ihre Medikamente korrekt aufzubewahren:

  • Finden Sie einen Ort, an dem Sie Ihre Medikamente sicher aufbewahren können. Dies sollte irgendwo außerhalb der Sicht und Reichweite von Kindern und Haustieren sein
  • Lagern Sie Ihre Tabletten an einem kühlen, trockenen Ort, wie z.B. in einem Küchenschrank oder Regal (nicht in der Nähe von Wasser oder Hitze) oder in einer Kommodenschublade im Schlafzimmer
  • Lagern Sie Ihre Tabletten außerhalb der Sicht und Reichweite von Kindern und Haustieren
  • Wenn Sie eine spezielle Aufbewahrungsbox verwenden, sollten Sie darauf achten, dass diese die empfohlene Temperatur hat und nicht feucht werden kann. Ein speziell dafür vorgesehener Medizinschrank könnte eine Lösung sein
  • Setzen Sie Ihre Medikante nicht direkte, Sonnenlicht aus
  • Lagern Sie Ihre Tabletten nicht über einen längeren Zeitraum bei über 25°C
  • Lagern Sie Ihre Medikamente nicht an Orten wie in Ihrem Auto, am Körper oder in einem Badezimmerschrank (der Wasserdampf sorgt für eine feuchte Umgebung)
  • Nehmen Sie Ihre Medikamente nicht in Ihrem aufgegebenen Gepäckstück mit (die Präparate könnten extrem niedrigen Temperaturen ausgesetzt werden oder verloren gehen
Medikamente, die in einem Medizinschrank aufbewahrt werden

Typische Medikamente, die bei Raumtemperatur gelagert werden sollten:

Typische Präparate, die gekühlt gelagert werden sollten:

  • Insulin
  • Neue, ungeöffnete Saxenda-Pens. Nicht einfrieren
  • Botox
  • Impfstoffe
  • Einige Medikamente in Tablettenform, wie z.B. Ritanovir

Allen Medikamenten sollte eine Packungsbeilage beiliegen. Diese Packungsbeilage enthält Informationen über die Anwendung sowie über die Aufbewahrung des Medikaments. Lesen Sie immer in der Packungsbeilage nach, wie Sie es aufbewahren sollen. Frieren Sie Präparate niemals ein, es sei denn, es wird ausdrücklich darauf hingewiesen.

Wie lautet der Rat des Arztes?

Medikamente, die unter nicht optimalen Bedingungen gelagert werden, können noch kurzfristig wirksam sein. Typischerweise hat ein Medikament, das aufgrund von unzureichender Lagerung schlecht geworden ist, einige sichtbare Auffälligkeiten.

Ich rate den Patienten, ihre Medikamente genauer zu untersuchen, um herauszufinden, ob Veränderungen in der Farbe und Textur stattgefunden haben, bevor diese eingenommen werden.

- Dr. Caroline Fontana

Wenn Ihr Medikament extremen Temperaturen ausgesetzt war, in einer feuchten Umgebung gelagert wurde oder über einen längeren Zeitraum direktem Sonnenlicht ausgesetzt war, dann ist es wahrscheinlich nicht mehr wirksam. Wenn Sie diesbezüglich Bedenken haben, insbesondere wenn Sie an einer ernsthaften Erkrankung wie Bluthochdruck leiden oder Verhütungsmittel einnehmen, dann sollten Sie mit Ihrem Arzt über die Erneuerung Ihres Rezepts sprechen.

Es ist ebenfalls ratsam, sich immer nur einen 3-monatigen (statt 6-monatigen) Vorrat an Medikamenten zuzulegen. Auf diese Weise minimieren Sie die Dauer der Aufbewahrung der Präparate.

Wie identifiziert man schlecht gewordene Medikamente?

Die naheliegendste Antwort hier ist, das Verfalls- oder Haltbarkeitsdatum des Medikaments zu überprüfen. Wenn das Präparat abgelaufen ist, sollte es nicht eigenommen werden. Wie bereits erwähnt, kann auch die Art und Weise, wie Sie das Medikament lagern, dazu führen, dass das Medikament vorzeitig abläuft. Sie sollten auf folgende Dinge achten:

  • Das Mindeshaltbarkeitsdatum bedeutet in der Regel, dass das Medikament nicht nach dem auf der Packung oder dem Etikett aufgedruckten Monatesende eingenommen werden sollte.
  • Das Verfallsdatum bedeutet in der Regel, dass Sie das Medikament nur vor dem auf der Packung oder dem Etikett aufgedruckten Monat verbrauchen sollten.
  • Anweisungen des Apothekers können vom Verfallsdatum oder dem Mindesthaltbarkeitsdatum abweichen, sollten aber befolgt werden. Ein Apotheker kann Sie anweisen, die Reste eines Arzneimittels nach 14 Tagen nach dem Öffnen zu entsorgen.
  • Farbveränderungen an Ihren Medikamenten können von falsch gelagerten Medikamenten herrühren. Wenn Sie einen Unterschied in Bezug auf die Farbe feststellen, sollten Sie Ihr Medikament nicht einnehmen.
  • Eine veränderte Textur kann bedeuten, dass Flüssigkeiten gelartig werden (dickflüssigere Lösungen), Tabletten weicher oder härter als normal sind oder Tabletten zusammenkleben. Verwenden Sie keines dieser Medikamente.
Medikamentenpackung mit Herstellungs- und Verfallsdatum

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie Ihr Medikament nicht mehr einnehmen sollten, wenn es laut Packungsbeilage abgelaufen ist. Medikamente, die noch gültig sind, jedoch anders aussehen, schmecken oder riechen als zu Beginn der Einnahme, können ebenfalls abgelaufen sein. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, um sich beraten zu lassen. Einige Medikamente können noch gefahrlos eingenommen werden, doch ihre Wirksamkeit könnte verringert sein.

Es ist ebenfalls wichtig zu wissen, dass nicht alle Arzneimittel sichtbare Anzeichen dafür aufweisen, dass ihre Wirkung nachgelassen hat. Wenn Sie Bedenken haben, dass die Qualität Ihres Medikaments beeinträchtigt ist, sollten Sie mit einem Arzt sprechen.

Was mache ich mit Medikamenten, die schlecht geworden sind?

In der Regel sollten Medikamente in einer Apotheke entsorgt werden.

Medikamente sollten nicht die Toilette oder den Abfluss hinuntergespült werden, da dies die Wasserversorgung verunreinigen könnte und die Medikamente ins Trinkwasser gelangen könnten.

Die Entsorgung von übrig gebliebenen oder abgelaufenen Medikamenten in der Apotheke mag lästig sein. Die US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel (Food and Drug Administration, FDA) hat daher einige alternative, sichere Entsorgungsmethoden zusammengestellt, die Sie zu Hause durchführen können.

  1. Nehmen Sie die unbenutzten Medikamente aus der Originalflasche und -verpackung heraus
  2. Mischen Sie das Medikament mit einer anderen Substanz, wie Kaffeesatz oder Katzenstreu
  3. Füllen Sie das Gemisch in einen verschließbaren Behälter, z. B. in ein leeres Glas oder in eine Plastiktüte
  4. Entfernen oder verdecken Sie Ihre persönlichen Daten auf der Originalverpackung
  5. Entsorgen Sie den leeren Medikamentenbehälter sowie das Gemisch zusammen mit dem Hausmüll

Kann der Versand meine Medikamente beschädigen, wenn ich diese online bestelle?

Obwohl Sie Ihre Medikamenten eher im Handgepäck als im aufgegebenen Gepäck mitnehmen sollten, können Medikamente auf kurzen Strecken gefahrlos verschickt werden. Die bei euroClinix bestellten Medikamente werden immer so verpackt, dass die Temperatur auch während des Transports optimal ist. Ihre Medikamente werden schnell, diskret und sicher geliefert.

Lesen Sie stets die Packungsbeilage, damit Sie wissen, wie Sie das Medikament nach Erhalt aufbewahren müssen.

  • Arzneimittel
    auswählen

  • Medizinischen
    Fragebogen ausfüllen

  • Der Arzt stellt
    Ihr Rezept aus

  • Apotheke versendet
    Ihr Medikament