Bellissima

Diagnose und Rezept für Bellissima Antibabypille

 

Bellissima ist eine rezeptpflichtiges hormonelles Verhütungsmittel (Antibabypille). Bei euroClinix können Sie das Kontrazeptivum einfach und bequem inklusive Rezept bestellen. Dazu beantworten Sie vorab unseren medizinischen Fragebogen zur Online-Konsultation. Ihre Angaben werden von unseren Ärzten geprüft, welche Ihnen bei Eignung ein gültiges Rezept ausstellen. Der Versand des Medikament erfolgt kostenlos in diskreter Verpackung innerhalb eines Werktages.

Bewertungen  
Wir sind zertifiziert und reguliert durch::
Dosierung
Packungsgröße
Bestellen Sie vor 17:30 für eine Lieferung am darauffolgenden Werktag
  • All-Inclusive ServiceKeine versteckten Gebühren
  • ExpressversandDiskrete Verpackung
  • Rezeptausstellung inklusiveFachärztliche Online-Diagnose

Was ist Bellissima?

Bei der Antibabypille Bellissima von MEDA Pharma handelt es sich um ein hormonelles Verhütungsmittel. Es wirkt mit einem synthetisch hergestellten Gestagen (Gelbkörperhormon) und einem künstlichen Östrogen, weshalb es auch als Kombinationspräparat bezeichnet wird.

Als Gestagen ist Chlormadinonacetat enthalten, als Östrogen wirkt Ethinylestradiol. Neben der schwangerschaftsverhütenden Wirkung hat Chlormadinon auch antiandrogene Eigenschaften, hemmt also männliche Hormone. Dadurch eignet sich Bellissima besonders für Frauen, welche an hormonell bedingter Akne, vermehrter Körperbehaarung (Hirsutismus) oder Haarausfall (Alopezie) leiden.

Der empfängnisverhütende Wirkmechanismus von Bellissima

Das künstliche Östrogen Ethinylestradiol ist dem körpereigenen Hormon Estradiol nachempfunden. Das Gestagen Chlormadinonacetat basiert auf den Eigenschaften von Progesteron. Im natürlichen Menstruationszyklus wirken diese Hormone komplementär in der Vorbereitung des weiblichen Körpers auf eine Schwangerschaft. Hier setzt die Wirkung der Antibabypille an.

Indem der Hormonspiegel konstant auf einem Niveau wie nach der Befruchtung gehalten wird, hemmt Bellissima die Reifung eines Eis, den Eisprung sowie die Verdickung der Gebärmutterschleimhaut zur Einnistung einer befruchteten Eizelle. Zusätzlich bewirkt Chlormadinon eine Verdickung des Gebärmutterhalsschleims (Zervixschleim), wodurch Spermien schlechter eindringen können.

Wirkungsweise Antibabypille Kombinationspräparat Gestagene Östrogen Chlormadinonacetat Chlormadinon Bellissima Wirkung Eisprung Gebärmutter

Die antiandrogene Wirkung von Chlormadinon

Der Wirkstoff Chlormadinon hat neben der verhütenden Wirkung auch anti-androgene Eigenschaften. Er ist also ein Gegenspieler männlicher Sexualhormone (Androgene) wie Testosteron. Werden diese übermäßig vom weiblichen Körper produziert, kann dies zu Akne durch übermäßige Talkproduktion, übermäßigen Haarwuchs oder Haarausfall kommen. Bellissima sollte nur angewendet werden, wenn diese Symptome bestehen und andere Therapien in der Behandlung erfolglos geblieben sind. Eine alleinige Verwendung der Pille nur zur Verhütung ist nicht empfehlenswert.

Wie sicher ist diese Verhütungsmethode?

Der Pearl Index gibt die Sicherheit von Verhütungsmitteln an, basierend auf der Anzahl Schwangerschaften bei korrekter Anwendung der jeweiligen Methode. Der Wert für Bellissima und andere Kombinationspräparate liegt zwischen 0,1 und 0,9, womit die Antibabypille eine der sichersten Verhütungsmethoden auf dem Markt ist.

Dosierung und Einnahme der Bellissima

Ethinylestradiol und Chlormadinonacetat sind in jeder Tablette in der gleichen Dosierung enthalten, man spricht daher auch von einem Einphasenpräparat. Jede Tablette enthält 2 Milligramm Chlormadinonacetat und 0,03 Milligramm Ethinylestradiol. Aufgrund der niedrigen Dosierung der Hormone gehört Bellissima zur Gruppe der Mikropillen.

Die Tabletten werden an 21 aufeinanderfolgenden Tagen eingenommen. Wichtig ist, dass sie täglich etwa zur selben Zeit eingenommen werden. Daher eignet sich ein leicht einzuhaltender Zeitpunkt, beispielsweise direkt nach dem Aufstehen oder vor dem Schlafengehen. Die Einnahme der Antibabypille wird durch aufgedruckte Wochentage auf dem Blisterpack vereinfacht und bei der Position des jeweiligen Wochentags begonnen. Die weiteren Tabletten werden in Pfeilrichtung entnommen.

Anschließend erfolgt eine siebentägige Einnahmepause. Währenddessen besteht der Schwangerschaftsschutz fort. Normalerweise erfolgt in diesem Zeitraum eine Abbruchblutung, welche der Menstruationsblutung ähnelt. Unabhängig davon, ob die Blutung noch andauert oder bereits beendet ist, wird die Einnahme nach sieben Tagen mit dem nächsten Blisterpack fortgesetzt und damit ein neuer Zyklus begonnen.

Wann erfolgt die Ersteinnahme?

Wurde im vorangegangen Zyklus kein hormonelles Verhütungsmittel eingenommen, beginnt die Einnahme am ersten Tag der Monatsblutung. Der Empfängnisschutz besteht ab der ersten Einnahme. Erfolgt die Ersteinnahme zwischen dem zweiten und fünften Tag der Menstruation, sind während der der ersten sieben Tage zusätzliche Verhütungsmethoden wie Kondome erforderlich.

Wird von einem anderen Kombinationspräparat mit 21- oder 22-Tage-Zyklus gewechselt, erfolgt die erste Einnahme unmittelbar Beendigung des Blisterpacks, ohne eine Pillenpause einzulegen. Es besteht durchgängiger Verhütungsschutz.

Frauen, die zuvor ein Kombinationspräparat mit 28 Tabletten verwendet haben, beginnen die Einnahme von Bellissima am Tag nach der letzten wirkstoffhaltigen Tablette des alten Kontrazeptivums, also nach 21 oder 22 Tagen. Eine Einnahmepause ist nicht notwendig. Auch wird der Empfängnisschutz nicht unterbrochen.

Der Umstieg von einer Minipille, also eines rein gestagenhaltigen Präparats, kann jederzeit erfolgen. Es empfiehlt sich aber das Aufbrauchen des aktuellen Blisters. Es erfolgt ein Umstieg ohne Pillenpause. Während der ersten sieben Tage muss zusätzlich mit einer Barriere-Methode verhütet werden.

Beim Wechsel von Hormoninjektionen, Implantaten oder der Spirale zu Bellissima wird die erste Tablette am Tag der nächsten geplanten Injektion beziehungsweise direkt nach der Entfernung der Spirale oder des Implantats begonnen. Auch hier muss während der ersten sieben Einnahmetage zusätzlich mechanisch verhütet werden.

Was ist zu tun, wenn die Einnahme der Pille vergessen wurde?

Wird die Einnahme der Pille vergessen und innerhalb von 12 Stunden nachgeholt, kann die weitere Einnahme wie gewohnt fortgesetzt werden. Die empfängnisverhütende Wirkung wird in diesem Fall nicht beeinträchtigt.

Vergehen mehr als 12 Stunden seit der geplanten Einnahme, ist der Empfängnisschutz nicht mehr gewährleistet. Trotzdem sollte die vergessene Tablette nachgeholt werden, auch wenn dies die gleichzeitige Einnahme zweier Tabletten bedeutet. Die weitere Einnahme erfolgt wie gewohnt. Während der folgenden sieben Tage muss ein zusätzlicher mechanischer Schutz erfolgen, etwa durch ein Kondom.

Was ist zu tun bei Erbrechen oder Durchfall?

Treten innerhalb von 3 bis 4 Stunden nach der Einnahme von Bellissima starker Durchfall oder Erbrechen auf, kann dies Auswirkungen auf den Empfängnisschutz haben, da der Körper die enthaltenen Hormone nicht vollständig resorbieren konnte. Daher sollte nach Abklingen der Symptome eine zusätzliche Tablette eingenommen werden, entweder aus einem extra Blisterpack oder vom letzten Tag des aktuellen Blisters. In diesem Fall verkürzt sich der Zyklus um einen Tag. Die folgende Einnahme erfolgt wie gewohnt, bis der Blister aufgebraucht ist. Für die folgenden sieben Tage sollte zusätzlich mit einer Barriere-Methode verhütet werden.

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen

Wie jedes Medikament kann auch die Verwendung von Bellissima unerwünschte Nebenwirkungen verursachen. Diese müssen nicht zwangsläufig auftreten, denn jede Frau reagiert individuell auf die Wirkstoffe. Vor allem im ersten Jahr nach der Einnahme besteht ein erhöhtes Risiko für Nebenwirkungen, da sich der Körper erst langsam an die Hormonumstellung gewöhnt. Auftretende Nebenwirkungen klingen daher in den meisten Fällen mit der Zeit ab.

Bei der Anwendung der Pille sollten das erhöhte Thrombose-Risiko nicht außer Acht gelassen werden. Eine Thrombose-Erkrankung ist eine seltene, aber schwerwiegende Nebenwirkung, weshalb besonders Frauen mit einem bereits erhöhten Risiko für Blutgerinnsel die Nutzung von hormonellen Verhütungsmitteln vorab ausführlich mit ihrem Arzt besprechen sollten.

Blutgerinnsel in den Beinvenen können sich in starken Schmerzen oder Schwellungen eines Beines äußern. Häufig werden sie begleitet von einem Druckschmerz, einer Erwärmung oder einer Veränderung der Hautfarbe des betroffenen Beines. Auch Atemnot, starker Brustschmerz oder Symptome eines Herzinfarktes können auf eine Verstopfung einer Vene oder Arterie hindeuten. Betroffene Frauen sollten die Einnahme der Pille unverzüglich abbrechen und einen Arzt aufsuchen.

Häufige Nebenwirkungen sind unter anderem:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Brustspannen
  • Scheidenausfluss

Zu den gelegentlichen Nebenwirkungen zählen zum Beispiel:

Seltene Nebenwirkungen sind:

  • Bildung von Zysten an den Eierstöcken
  • Hautveränderungen, Pigmentierungsstörungen, trockene Haut, allergische Reaktionen der Haut
  • Akne
  • Haarausfall
  • Kreislaufversagen

Sehr selten treten folgende Nebenwirkungen auf:

  • Brustvergrößerung
  • verstärkte Regelblutung
  • prämenstruelles Syndrom
  • Schmerzen von Knochen, Muskeln oder Bindegewebe

Bei der Anwendung von Bellissima kann es zudem zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen, wenn gleichzeitige weitere Arzneimittel verwendet werden. Dabei können sich diese je nach Darreichungsform des Medikaments (Salbe, Spritze oder Tablette) unterscheiden.

Bestimmte Wirkstoffe können die empfängnisverhütende Wirkung der Kombination aus Ethinylestradiol und Chlormadinon beeinträchtigen, wodurch Zyklusstörungen ausgelöst werden können und das Risiko für eine ungewollte Schwangerschaft steigt. Zu diesen Wirkstoffen zählen:

  • Barbiturate
  • Antibiotika wie Ampicillin, Griseofulvin, Rifampicin und Tetracycline
  • Johanniskraut
  • Virenhemmer wie Nelfinavir und Ritonavir
  • Antiepileptika wie Barbexaclon, Carbamazepin, Felbamat, Hydantoin, Oxcarbazepin, Phenytoin, Primidon, Topiramat

Gegenanzeigen und Vorsichtsmaßnahmen

Bei bestimmten gesundheitlichen Voraussetzungen wird von einer Einnahme der Bellissima generell abgeraten. Die Antibabypille ist nicht geeignet für Mädchen vor der ersten Monatsblutung sowie Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit. Nach einer Geburt entscheidet der behandelnde Arzt über den Zeitpunkt, ab welchem wieder hormonell verhütet werden kann. Bellissima darf außerdem nicht angewendet werden bei einer Überempfindlichkeit gegen einen der beiden Wirkstoffe oder folgenden bestehenden Krankheiten:

  • Diabetes
  • Migräne
  • Bluthochdruck
  • Brustkrebs
  • ungeklärten Blutungen aus der Scheide
  • akuten oder früheren Lebererkrankungen

Antibabypille Bellissima bei euroClinix online kaufen

Ist es möglich, die Antibabypille Bellissima rezeptfrei online zu kaufen?

Hormonelle Verhütungsmittel wie Bellissima sind in der Bundesrepublik Deutschland grundsätzlich verschreibungspflichtig, daher darf diese Antibabypille weder im Internet noch in Apotheken ohne Rezept abgegeben werden.

Dies geschieht zur Sicherheit der Patienten, da eine fehlerhafte Dosierung oder Anwendung das Risiko für schwerwiegende Nebenwirkungen mit sich bringt. Daher sollten keinesfalls rezeptfreie Produkte aus unbekannten Quellen erworben werden, da diese oftmals Fälschungen sind und wirkungslose oder mitunter gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe aufweisen.

Wieso kann ich Bellissima ohne Rezept vom Hausarzt bei euroClinix bestellen?

Bevor Sie bei euroClinix eine Bestellung für Bellissima aufgeben können, müssen sie einen medizinischen Fragebogen zur Online-Konsultation ausfüllen. Dieser wird von unseren Ärzten ausgewertet, um Ihre Eignung für das Medikament festzustellen. Dazu füllen Sie einen medizinischen Frage-bogen aus mit Fragen zu Ihrem gesundheitlichen Zustand. Dieser wird anschließend von unseren Ärzten überprüft. Besteht eine Eignung für die Verschreibung der Antibabypille wird Ihnen ein Online-Rezept für Bellissima ausgestellt.

Wie schnell verschickt euroClinix meine Bestellung?

Nachdem Ihnen ein Rezept ausgestellt wurde, erfolgt eine direkte Weiterleitung Ihrer Bestellung an unsere hauseigene Versandapotheke. Von dort erfolgt ein Versand in diskreter Verpackung innerhalb eines Werktages per Expressversand. Dieser Service sowie die Ausstellung des Rezepts sind bereits im Preis des Medikaments enthalten, es gibt keine versteckten Kosten.

Quellen:

Arzneimittel-Steckbrief
Medikament-Eckdaten
Markenname: Bellissima
Aktiver Wirkstoff: Chlormadinonacetat + Ethinylestradiol
Hersteller: Meda Pharma GmbH und Co. KG
Beschreibung: Bellissima dient zur Empfängnisverhütung und Behandlung hormonell bedingter Beschwerden wie Akne, Hirsutismus und Haarausfall
Rezeptpflicht: rezeptpflichtig
Einnahme/Anwendung: Oral
Darreichungsform: Tablette
Dosierung: 2 mg / 0,03 mg
Anwendbarkeit: Frauen nach der Menarche bis etwa 35 Jahre.
Anwendungshinweise: Während einem Zyklus von 21 wird jeden Tag eine Tablette zur gleichen Uhrzeit eingenommen. Es folge eine Pillenpause von 7 Tage, währenddessen die Entzugsblutung einsetzt. Anschließend beginnt der nächste Zyklus von 21 Tagen.
Wirkstoffklasse: Gestagen und Östrogen
Bei Alkoholkonsum: Nicht relevant
In der Stillzeit: Nicht geeignet
Bei Schwangerschaft: Nicht geeignet
Bellissima Packungsbeilage herunterladen
Wie wir arbeiten
Wählen Sie Ihre
Behandlung aus
Beantworten Sie den
medizinischen Fragebogen
Der Arzt stellt
ein Rezept aus
Das Arzneimittel wird
von unserer Apotheke versandt
Kostenfreier Versand
Servicebewertung
Rating
Hervorragend
5 4.7
4372 Servicebewertungen
Produktbewertung
Das schätzen unsere Patienten an uns:
  • Erstklassige und kostenlose Patientenberatung

    Erreichbar: Mo-Fr 09:00 - 18:30 Uhr
  • Keine versteckten Gebühren

    Alle Preise enthalten Lieferung & Rezeptausstellung
  • Gratis Expresslieferung

    Zustellung am nächsten Werktag für alle Bestellungen vor 17:30 Uhr
Bellissima Alternativen