Vardenafil

Vardenafil bei Impotenz online mit Rezept vom Arzt

  • Vardenafil
  • Vardenafil
 

Vardenafil zählt zur Wirkstoffklasse der PDE-5-Hemmer und dient der Behandlung einer erektilen Dysfunktion. Der Wirkstoff ist als Generikum des Potenzmittels Levitra erhältlich. Sie können Vardenafil bei euroClinix kaufen, indem Sie eine Online-Konsultation mit einem unserer Ärzte durchführen. Ist die Behandlung für Sie geeignet, wird dieser ein elektronisches Rezept erstellen und an unsere Apotheke weiterleiten, von wo das Medikament direkt an Ihre Wunschadresse geschickt wird.

  • Generikum des Potenzmittels Levitra
  • Geringe Dosierung & Nebenwirkungen
  • Rezeptausstellung & 24h Express-Lieferung inklusive
Bewertungen  
Wir sind zertifiziert und reguliert durch::
Dosierung
Packungsgröße
Bestellen Sie in den nächsten 3h und 59min, um Ihre Bestellung am Donnerstag, 13. Dezember zu erhalten.
  • All-Inclusive ServiceKeine versteckten Gebühren
  • ExpressversandDiskrete Verpackung
  • Rezeptausstellung inklusiveFachärztliche Online-Diagnose

Was ist Vardenafil?

Der Phosphodiesterase-5-Hemmer (PDE-5-Hemmer) Vardenafil wird zur Behandlung der erektilen Dysfunktion (auch: Impotenz) eingesetzt. Bekannt geworden durch das Medikament Levitra des Pharmakonzerns Bayer, ist der Wirkstoff heute auch als günstigeres Generikum erhältlich.

Vardenafil Wirkstoff von Levitra

Als Generikum unterscheidet sich das Medikament in der Wirkung nicht vom Original von Bayer. Generika können jedoch in der Regel deutlich günstiger verkauft werden, da die Forschungskosten zur Entwicklung des Wirkstoffs entfallen.

Da alle Generika zwar den gleichen Wirkstoff enthalten, es jedoch kleine Unterschiede in der Verwendung der Zusatzstoffe geben kann (z.B. Farbstoffe, Bindemittel etc.), kann es auch zu leichten Unterschieden in der Verträglichkeit des jeweiligen Medikaments kommen. Dies hängt jedoch von der Person ab, nicht etwa der Marke.

Vardenafil ähnelt Sildenafil, dem in Viagra enthaltenen Wirkstoff, in Wirkungsdauer und Vorlaufzeit, ist aber deutlich geringer dosiert. Somit ist das Potenzmittel auch für den relativ spontanen Geschlechtsverkehr geeignet.

Wie wirkt Vardenafil?

Wird der Mann sexuell stumiliert sendet das Gehirn bestimmte Signale ans Nervensystem, das mit der Ausschüttung verschiedener Botenstoffe reagiert. Für die Entstehung der Erektion ist dabei der Botenstoff cPMG besonders wichtig, ein zellulärer Signalbotenstoff, der unter anderem für die Entspannung der glatten Muskulatur der Blutgefäße verantwortlich ist.

Je weiter die cGMP-Konzentration im Organismus ansteigt, umso größer ist der Entspannungseffekt auf die Blutgefäße mit einer natürlichen Erweiterung als Folge. Dieser Zustand erleichtert den Blutfluss innerhalb der Blutgefäße des Schwellkörpers im männlichen Penis und bildet bei sexueller Stimulierung die Voraussetzung für eine Erektion.

Für das Abklingen der Erektion ist das Enzym Phosphodiesterase 5 verantwortlich, indem es den zellulären Signalbotenstoff cGMP abbaut. Dadurch reduziert sich die Entspannung der Blutgefäße und das Abklingen der Erektion ist die Folge. Bei einer Impotenz kommt es häufig nicht mehr zur ausreichenden Gefäßerweiterung, um eine Erektion zu erreichen.

PDE-5 graphic

PDE-5-Hemmer wirken daher, indem sie die Phosphodiesterase 5 gezielt hemmen und so den Abbau von cPMG verhindern. Wird der Botenstoff nicht abgebaut, bewirkt dies die Aufrechterhaltung der gefäßerweiternden Wirkung. Durch den anhaltenden entspannten Zustand der Blutgefäße in den Schwellkörpern führt dies wiederum zu einer länger andauernden Erektion.

Therapeutischer Effekt durch mehrere Studien belegt

Eine von BayerHeahltscare in Zusammenarbeit mit verschiedenen Instituten und Universitäten durchgeführte Doppel-blind-Studie belegt die Wirksamkeit von Vardenafil sehr eindeutig.

Als Studienteilnehmer wurden 1650 Männer mit erektiler Dysfunktion eingeladen und erhielten über zwölf Wochen Vardenafil oder ein Placebo. Nach 26 Wochen erfolgte eine nochmalige Erhebung des Ist-Zustandes.

Die Studie berichtet von einer deutlichen Verbesserung der Erektionsfähigkeit ab einer Dosierung von fünf Milligramm Vardenafil. Gleichzeitig zeigten sich in der Vergleichsgruppe mit Placebo ebenfalls erstaunliche Erfolge. Auch wenn diese geringer ausfielen als jene der mit Vardenafil versorgten Gruppe, deutet das Ergebnis auf den Einfluss psychischer Komponenten auf die Erektionsfähigkeit hin.

Aussagekräftige Informationen lieferten zusätzlich die Beobachtungen zur Dosierung. Bei einer möglichst geringen Dosierung von fünf Milligramm reagierten bereits zwischen 48 und 68 Prozent positiv auf den PDE-5-Hemmer. Die Steigerung von zehn Milligramm auf 20 Milligramm erhöhte die Erfolgsrate nur noch geringfügig.

Die Behandlung der erektilen Dysfunktion mit Vardenafil

Die erektile Dysfunktion ist mit 20 Prozent Gesamtprävalenz in der Altersgruppe von 30 bis 80 Jahren eine verhältnismäßig häufig auftretende Störung der männlichen Potenz. In der Altersgruppe der 60- bis 70-jährigen tritt die ED bei 40 Prozent aller Männer auf und ungefähr 60 Prozent aller Betroffenen leiden durch die erektile Dysfunktion unter depressiven Verstimmungen.

Vardenafil bietet sich zur begleitenden oder alleinigen Behandlung der erektilen Dysfunktion an und zeigt hervorragende Erfolge bei sehr mäßigen Nebenwirkungen. Bei Ausschluss organischer Ursachen ist eine ergänzende psychotherapeutische Behandlung oder die Reduzierung bestimmter Stressfaktoren erfolgreich und begünstigt den mittel- bis langfristigen Behandlungserfolg.

Vardenafil bei Diabetikern

Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 können die Ursache für eine erektile Dysfunktion (ED) sein. Eine speziell auf Diabetiker ausgerichtete Doppel-blind-Studie zeigte einen eindeutigen Erfolg bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Diabetikern beider Typen.

Die Testgruppe bestand aus 452 Männern mit Diabetes und ED. Über einen Zeitraum von zwölf Wochen wurde den Studienteilnehmern Vardenafil in der Dosierung von zehn und 20 Milligramm verabreicht.

13 Prozent der Teilnehmer der Placebogruppe berichteten über eine Verbesserung der Erektionsfähigkeit. In der mit Vardenafil versorgten Gruppe lag der Behandlungserfolg bei 72 Prozent bei sehr guter Verträglichkeit.

Allgemeine Dosierung und Anwendung von Vardenafil

Die empfohlene Dosierung von Vardenafil liegt bei zehn Milligramm, wobei die Anfangsdosis bei älteren Patienten fünf Milligramm nicht überschreiten sollte. Dies wird mit der verminderten Ausscheidungsfähigkeit von Vardenafil im höheren Alter begründet. Als maximale Dosis werden 20 Milligramm angegeben.

Patienten mit eingeschränkter Leber- und Nierenfunktion beginnen die Behandlung ebenfalls mit der Mindestdosierung von fünf Milligramm bei langsamer Dosisanpassung unter Berücksichtigung der Verträglichkeit.

Die Einnahme erfolgt maximal einmal täglich ungefähr 25 bis 60 Minuten vor der sexuellen Aktivität, wobei sich der Wirkeintritt bei gleichzeitiger Zuführung fettreicher Nahrungsmittel verzögert. Die Wirkungsdauer von Vardenafil liegt bei ungefähr fünf Stunden.

Aufgrund der niedrigen Dosierung des Wirkstoffs, sind in der Regel auch die Nebenwirkungen hier weniger stark ausgeprägt. Das Medikament gilt zugleich als nebenwirkungsärmer als andere Potenzmittel und kann somit auch eher auf die Bedürfnisse bestimmter Risikopatienten angepasst werden.

Nebenwirkungen von Vardenafil

Das Medikament ist sehr gut verträglich und weist nur geringe Nebenwirkungen auf. Diese äußern sich meist durch Kopfschmerzen, plötzliche Hautrötung (Flush), Hitzegefühl und leichtem Schnupfen

Eher selten treten Verdauungsstörungen, Nebenhöhlenentzündung und grippeähnliche Symptome auf. Wie alle PDE-5-Hemmer kann Vardenafil zusätzlich Herzrasen, zu niedrigen Blutdruck und Müdigkeit verursachen.

Die möglichen Nebenwirkungen von Vardenafil in tabellarischer Übersicht:

Sehr häufige und häufige Nebenwirkungen
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsstörungen
  • Gesochtsrötung (Flush)
  • Schwindel

Gelegentliche Nebenwirkungen
  • Schwellungen von Haut & Schleimhaut (Gesicht, Rachen)
  • Schlafstörungen, Schläfrigkeit
  • Sehstörungen & Augenbeschwerden
  • Herzklopfen
  • Atemnot, verstopfte Nase
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall
  • erhöhte Konzentration von Leberenzymen im Blut
  • Hautausschlag, Rötungen
  • Rücken- & Muskelschmerzen
  • Tinnitus

Seltene und sehr seltene Nebenwirkungen
  • Augenentzündung, erhöhter Augeninnendruck
  • starke allergische Reaktionen
  • Ohnmacht
  • Gedächtnisschwund
  • Krampfanfälle
  • Brustschmerzen
  • Herzinfarkt, Angina Pectoris
  • niedriger oder hoher Blutdruck
  • Nasenbluten
  • Empfindlichkeit gegen Sonnenlicht
  • schmerzhafte Erektionen
  • Blut in Sperma & Urin, Penisblutung

Sollten Nebenwirkungen beobachtet werden, insbesondere wenn diese auf eine allergische Reaktion hindeuten, sollte umgehend ein Arzt konsultiert und gegebenenfalls keine weitere Tablette eingenommen werden.

Wechselwirkungen & Gegenanzeigen

Im Vergleich zu anderen PDE-5-Hemmern weist Vardenafil nur wenige Wechselwirkungen auf. Grapefruchtsaft wirkt sich unter ungünstigen Bedingungen negativ auf die Einnahme von Vardenafil aus.

Auch nitrathaltige Medikamente oder Wirkstoffe auf Basis von Stickstoffmonoxid-Donatoren können mit dem Wirkstoff reagieren und so unangenehme Nebenwirkungen auslösen bzw. verstärken.

Wann darf Vardenafil nicht eingenommen werden?

Bei der Einnahme des Antibiotikums Erythromycin sollte auf eine Behandlung mit Vardenafil verzichtet oder auf jeden Fall das Gespräch mit dem Arzt gesucht werden.

Die gleichzeitige Verabreichung gefäßerweiternder Medikamente wie Nitrosprays und Vardenafil können zu lebensbedrohlichem Blutdruckabfall führen.

Allergische Reaktionen auf den Wirkstoff und nachfolgende Befunde gelten ebenfalls als Kontraindikation. Folgende Situationen schließen die Einnahme aus:

  • Einnahme von Arzneimitteln zur Behandlung von HIV-Infektionen
  • Einnahme von Medikamenten zur Behandlung von Pilzerkrankungen
  • Schlaganfall oder Herzinfarkt in naher Vergangenheit
  • zu niedriger Blutdruck
  • erblich bedingte Augenerkrankungen
  • bestehende Dialysepflicht

Bei älteren Personen und Menschen mit eingeschränkter Leben- und Nierenfunktionsstörung ist auf eine möglichst geringe Anfangsdosierung von fünf Milligramm zu achten.

Vardenafil online kaufen bei euroClinix

Wie kann ich Vardenafil auf euroClinix online kaufen?

Sie können das Potenzmittel Vardenafil über eine Online-Konsultation bei euroClinix online kaufen. Dabei füllen Sie einen digitalen Fragebogen aus, der von einem unserer Ärzte ausgewertet wird. Gibt es keine medizinischen Bedenken, wird ein Rezept erstellt, welches von unserer Apotheke bearbeitet wird. Das Medikament wird von dort aus direkt an Ihre Wunschadresse geliefert.

Sind meine Daten bei der Bestellung von Vardenafil auf euroClinix geschützt?

Wir legen größten Wert auf den Schutz Ihrer Daten. Diese werden SSL-verschlüsselt übermittelt und dem europäischen Datenschutzgesetz nach behandelt. Unser Datenschutzbeauftragter stellt sicher, dass Ihre Sicherheit zu jeder Zeit gewährleistet wird. Persönliche Informationen werden niemals an Dritte weitergegeben.

Kann ich Vardenafil rezeptfrei online bestellen?

Bei Vardenafil handelt es sich um ein verschreibungspflichtiges Medikament, das nicht ohne Rezept vom Arzt ausgegeben werden darf. Die euroClinix Ärzte stellen nach ausführlicher Prüfung der Patientendaten nur dann ein Rezept aus, wenn es keinerlei medizinische Bedenken bei der Behandlung mit diesem Potenzmittel gibt. Unser medizinisches Fachpersonal besteht aus Ärzten und Apothekern, die vollständig in Großbritannien lizensiert sind.

Quellen:

Arzneimittel-Steckbrief
Arzneimittel-Steckbrief
Markenname: Vardenafil
Aktiver Wirkstoff: Vardenafil
Hersteller: Verschiedene
Beschreibung: Vardenafil ist ein Generikum des Potenzmittels Levitra von Bayer und wird zur Behandlung der erektilen Dysfunktion verschrieben.
Rezeptpflicht: Rezeptpflichtig
Einnahme/Anwendung: Oral
Darreichungsform: Tablette
Dosierung: 5mg, 10mg, 20mg
Anwendbarkeit: Männer über 18 Jahren, die an Impotenz leiden
Anwendungshinweise: Einnahme 30 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr
Wirkstoffklasse: PDE-5 Hemmer
Bei Alkoholkonsum: Kann die Wirkung vermindern
In der Stillzeit: Nicht relevant
Bei Schwangerschaft: Nicht relevant
Vardenafil- Beipackzettel (auf Englisch) Packungsbeilage herunterladen
Wie wir arbeiten
Wählen Sie Ihre
Behandlung aus
Beantworten Sie den
medizinischen Fragebogen
Der Arzt stellt
ein Rezept aus
Das Arzneimittel wird
von unserer Apotheke versandt
Kostenfreier Versand
Servicebewertung
Rating
Hervorragend
5 4.7
4545 Servicebewertungen
Produktbewertung
Das schätzen unsere Patienten an uns:
  • Erstklassige und kostenlose Patientenberatung

    Erreichbar: Mo-Fr 09:00 - 18:30 Uhr
  • Keine versteckten Gebühren

    Alle Preise enthalten Lieferung & Rezeptausstellung
  • Gratis Expresslieferung

    Zustellung am nächsten Werktag für alle Bestellungen vor 17:30 Uhr
Vardenafil Alternativen