Malarone Nebenwirkungen

Malarone ist ein Medikament gegen Malaria, von dem fälschlicherweise häufig angenommen wird, dass es bei jeder Person zu Nebenwirkungen führt und daher nicht eingenommen werden sollte. Diese Annahme ist jedoch nicht korrekt. Zwar können bei der Einnahme von Malarone Nebenwirkungen auftreten, allerdings müssen diese nicht jede Person betroffen. Ausserdem lassen die Malarone Nebenwirkungen in der Regel schnell wieder nach.

Neurologisch

Zu den möglichen Malarone Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen, die jedoch in der Regel nicht über einen längeren Zeitraum andauern.

Verdauung

Mögliche Malarone Nebenwirkungen, die auftreten können, sind Übelkeit, Appetitverlust sowie Magenschmerzen.

Haut

Häufig tritt ein leichter Juckreiz der Haut auf. Sollte die Haut sehr stark gereizt sein, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Herz

In seltenen Fällen verursacht Malarone Nebenwirkungen wie Herzrythmusveränderungen.

Malarone Nebenwirkungen

Klicken Sie auf die entsprechenden Bereiche, um herauszufinden, wie Malarone Ihren Körper beeinflusst.

Sehr häufige Malarone Nebenwirkungen

Die meisten Malarone Nebenwirkungen sind nur mild und halten nicht über einen längeren Zeitraum an. Falls die Beschwerden bei Ihnen über längere Zeit hinweg anhalten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Häufige Malarone Nebenwirkungen

Die häufigen Malarone Nebenwirkungen treten bei etwa einer von zehn Personen auf.

Seltene Malarone Nebenwirkungen

Die seltenen Malarone Nebenwirkungen treten bei etwa einer von 100 Personen auf. Manchmal können auch Hautirritationen durch das Medikament auftreten.

Falls Sie allergisch auf das Medikament reagieren, können auch stärkere Nebenwirkungen auftreten. Die Wirkstoffe von Malarone sind Atovaquone und Proguanil. Bevor Sie das Medikament einnehmen, sollten Sie sicherstellen, dass keine Allergie gegen diese Stoffe vorliegt. Falls Sie dennoch allergische Reaktionen erleiden, zu deren Symptomen unter anderem Atembeschwerden, Juckreiz und das Anschwellen von Körperteilen zählen, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

SEHR HÄUFIG
HÄUFIG
SELTEN
SEHR SELTEN
Kopfschmerzen Schwindel Herzrhythmusstörungen Hepatitis
Übelkeit Schlafprobleme Ängstlichkeit Reizungen der Blutgefässe
Magenschmerzen Seltsame Träume Anschwellung des Mundbereiches Schuppende Haut
  Depressionen   Blasen
  Appetitverlust   Erhöhte Lichtempfindlichkeit
  Juckreiz der Haut   Panikattacken
  Fieber   Weinen
  Husten   Geschwüre im Mund
      Krampfanfälle
      Alpträume

Malarone Nebenwirkungen: Wer sollte Malarone nicht einnehmen?

Einige Personen entwickeln bei Einnahme des Medikamentes stärkere Nebenwirkungen als andere. Diese Personen sollten Malarone daher nicht einnehmen. Zu dieser Risikogruppe gehören Personen, die eine Allergie gegen einen der Wirkstoffe haben sowie Personen mit schweren Nierenerkrankungen. Schwangere Frauen sollten die Einnahme des Medikamentes ebenfalls meiden.

Geben Sie in der Online Konsultation zudem bitte alle Medikamente an, die Sie derzeit einnehmen. Nur so kann unser Arzt einschätzen, ob Sie das Medikament ohne bedenken einnehmen können.

Malarone Nebenwirkungen: Malarone und andere Medikamente

Einige Medikamente führen dazu, das die Malarone Nebenwirkungen während der Einnahme häufiger auftreten. Zu diesen Medikamenten gehören Krebs-Präparate (Etoposide), Metoclopramid, bestimmte Antibiotika sowie Warfarin.

Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Rezeptausstellung
Lieferung am
nächsten Tag
Kostenfreier Versand