Asthma

Asthmasprays und Asthma Inhalatoren mit Rezept vom Arzt

Asthma ist eine der häufigsten vorkommenden Erkrankungen in Europa und tritt bei Menschen unterschiedlicher Altersgruppen und sozialer Stände auf. Asthma äußert sich durch wiederholt auftretende Atemnot, die durch eine Verengung der Atemwege verursacht und in der Regel durch äußere Reizstoffe initiiert wird. Die Symptome treten auf, sobald der Betroffene mit den Reizstoffen aus der direkten Umgebung wie z.B. Pollen in Berührung kommt. Unbehandelt kann dies zu schweren Komplikationen führen.

Asthmapatienten können bei euroClinix ihr Medikament gegen Asthma nach einer Online-Konsultation mit einem unserer in der EU registrierten Ärzte anfordern. Entscheidet unser Arzt, dass das gewünschte Medikament mit dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten vereinbar und somit sicher ist, wird ein Rezept ausgestellt, welches von unserer Apotheke in London bearbeitet wird. Das Medikament gegen Asthma wird dann innerhalb von 48 Stunden zugestellt.

Erfahren Sie mehr über Asthma
Unsere Services
Behandlung finden
Über uns
Unsere Services
Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament
Über uns

euroClinix ist ein Europäischer Gesundheitsdienst und bietet herausrageneden Service in vielen Sprachen und Ländern.

Wir haben schon über

1114978 Patienten

seit unserer Gründung 2004 behandelt.

  • Online RezeptausstellungVerschwenden Sie nicht Ihre Zeit im Wartezimmer
  • Expressversand inklusiveBestellen Sie heute und erhalten Sie Ihre Behandlung morgen
  • Sicher und diskretNur Ihr Arzt hat Zugriff auf Ihre medizinischen Daten
4.8/5 7,511 Bewertungen auf

Ventolin

4.8 / 5 (321 Bewertungen)
  • Lindert im Bedarfsfall die Asthma-Symptome
  • Als Evohaler und Accuhaler erhältlich
  • Enthält den aktiven Wirkstoff Salbutamol
Mehr Informationen zu Ventolin

Clenil Modulite

4.7 / 5 (7 Bewertungen)
  • Kontrolliert Asthma-Symptome und verhindert Attacken
  • Enthält nicht-entzündliche Steroide, die das Anschwellen der Atemwege verhindern
  • Gratis Expresslieferung
Mehr Informationen zu Clenil Modulite

Flixotide

4.7 / 5 (3 Bewertungen)
  • Eine tägliche Einnahme kann Asthma-Attacken komplett unterbinden
  • Reduziert Schwellungen und Irritationen durch beruhigendes Fluticason
  • Als Accuhaler oder Evohaler erhältlich
Mehr Informationen zu Flixotide

Pulmicort

4.5 / 5 (17 Bewertungen)
  • Vermindert das Risiko eines Asthma-Anfalls
  • Enthält ein Steroid, welches die Reizung der Lunge lindert
  • Enthält den aktiven Wirkstoff Budesonid
Mehr Informationen zu Pulmicort

Qvar

4 / 5 (2 Bewertungen)
  • Lindert Asthma-Symptome bei täglicher Anwendung
  • Kann zusammen mit einem Inhalator für den Notfall benutzt werden
  • Ist als Autohaler, Aerosol und Easi-Breathe erhältlich
Mehr Informationen zu Qvar

Seretide

4.8 / 5 (5 Bewertungen)
  • Kann sowohl zur Vorbeugung als auch im Notfall benutzt werden
  • Als Evohaler oder Accuhaler erhältlich
  • Enthält die aktiven Wirkstoffe Salmeterolxinafoat und Kortikosteroid
Mehr Informationen zu Seretide

Symbicort

4.6 / 5 (16 Bewertungen)
  • Symbicort wird zur präventiven Behandlung eingesetzt
  • Reinigt die Atemwege und lindert Irritation in den Lungen
  • In drei Dosierungen erhältlich: 100/6, 200/6 oder 400/12
Mehr Informationen zu Symbicort

Atrovent

4.6 / 5 (13 Bewertungen)
  • Zur Vorbeugung von Asthma-Anfällen
  • Die Atemwege bleiben frei und entspannt
  • Enthält den aktiven Wirkstoff Ipratropiumbromid
Mehr Informationen zu Atrovent

Was ist Asthma?

Die Atemwegserkrankung Asthma ist eine chronische Entzündung der Atemwege und der Zellen in der Lunge. Die Symptome von Asthma sind Keuchen, Atemnot, Engegefühl in der Brust und Husten, das meist am frühen Morgen oder in der Nacht auftritt. Diese Symptome werden meist als Asthmaanfälle oder Asthmaattacken bezeichnet und können bei betroffenen Patienten zu Schwierigkeiten beim Atmen führen, die erst nach dem Einsatz eines Asthmamedikaments wieder behoben werden können. Die Schwere hängt stets vom Grad der Asthmaerkrankung ab.

Die meisten betroffenen Menschen, die an Asthma und Asthmaanfällen leiden, sind mit der Erkrankung auf die Welt gekommen und haben diese Symptome bereits seit der Kindheit. Allerdings tritt Asthma bei manchen Menschen auch erst im Verlauf des Lebens auf und die Symptome machen sich erst im höheren Alter bemerkbar. Dabei können durchaus externe Faktoren eine Rolle spielen, sowie auch die Lebensführung des Betroffenen. Es wird angenommen, dass Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft geraucht haben, ein höheres Risiko einer Erkrankung an Asthma haben. Auch zeigt sich ein höheres Asthmarisiko bei Kindern, die sehr behütet und ohne Kontakt mit den Erregern von Asthmaanfällen in Kontakt kamen, da diese später im Leben eine höhere Wahrscheinlichkeit für eine Asthmaerkrankung haben.

Was sind die Ursachen von Asthma?

Wer an Asthma erkrankt ist und mit den Erregern in Kontakt kommt, welche beispielsweise Pollen, Rauch oder eingeatmete feine Pulver sein können, wird sofort als Reaktion darauf Asthmasymptome wie z.B. Atemnot verspüren. Diese werden durch Kontraktionen der Muskeln in den Bronchien verursacht, welch weitgehend die Luftzufuhr durch die Luftwege zu den Lungen unterbindet. Diese Reaktion tritt auf, da die Wand der Bronchien sich entzündet und zusätzliche Schleimproduktion die Bronchien blockiert.

In diesem Fall muss ein akutes Asthmamedikament eingenommen werden. Das Medikament lindert durch seine entzündungshemmende Wirkung sofort die Entzündung. Zudem können Asthmapatienten mit präventiven Medikamenten die Entzündung vorbeugen, sodass die Symptome von Asthma meist gar nicht erst entstehen.

Typen von Asthma

Asthma ist zwar eine weit verbreitete Krankheit, allerdings tritt es in unterschiedlichen Formen auf und muss entsprechend individuell behandelt werden. Zu den verschiedenen Arten von Asthma zählen unter anderem Bronchialasthma, allergisches Asthma und Asthma bei Kindern. Ärzte können die Erkrankung anhand von umfassenden Tests heute sehr gut klassifizieren so dass die Medikation und Therapie von Asthma entsprechend angepasst werden kann.

Welche Asthmabehandlungen gibt es?

Die meisten Kinder, die an Asthma leiden, heilen diese Erkrankung beim Heranwachsen aus und die Asthmasymptome verschwinden nach und nach. Allerdings kann bei manchen Menschen die Erkrankung auch bis ins hohe Alter bestehen bleiben, wobei andere wiederum die Symptome erst im späteren Alter entwickeln, wobei externe Faktoren eine Rolle spielen. Heute gibt es viele verschiedene Behandlungen gegen Asthma, die entweder präventiv wirken und täglich eingenommen werden oder Bedarfsinhalatoren, die direkt beim Auftreten der Symptome wie Atemnot eingenommen werden.

Die präventiven Asthmamedikamente helfen dem Patienten, die Empfindlichkeit der Luftwege für die Reizstoffe zu mildern. Die Bedarfsinhalatoren dagegen wirken akut und entspannen die Atemwege, damit wieder ungehindertes und freies Atmen möglich wird. Solche Asthmasprays helfen allerdings nicht langfristig, Asthmasymptome zu verhindern.

Asthma bronchiale

Wenn von Asthma gesprochen wird, bezieht man sich in den meisten Fällen auf das Asthma bronchiale. Dieses steht im Gegensatz zum Asthma cardiale, welches allerdings keine eigenständige Krankheit darstellt, sondern als Symptom einer Linksherzinsuffizienz auftritt.

Kann ich bei euroClinix mein Asthmaspray anfordern ohne ein Rezept einsenden zu müssen?

Ja, jedoch muss zuerst eine Online-Konsultation mit einem unserer Ärzte durchgeführt werden. Entschließt sich der Arzt dazu, das Medikament zu verschreiben, wird ein Rezept ausgestellt, welches dann von unserer Apotheke mit Sitz in London bearbeitet wird. Das Medikament gegen Asthma wird dann innerhalb der nächsten zwei Werktage versandt. Je nachdem welcher Lieferant vom Patienten gewählt wird, ist der Versand kostenfrei.

Ursachen von Asthma

Die Ursachen von Asthma können nicht immer eindeutig geklärt werden, besonders dann, wenn es sich nicht um < a href="/ch/asthma/allergie">allergisches Asthma handelt. Für viele Patienten sind äußere Reize wie Staub, Tierhaare oder Pollen der Auslöser von Asthma, bei Anderen wiederum spielen erbliche Faktoren eine wichtige Rolle. Allergie- sowie Lungenfunktionstests sind gute Instrumente um die Gründe für Asthma bestmöglich einzugrenzen.

Symptome von Asthma

Die Symptome von Asthma werden gerade zu Beginn manchmal mit einem einfachen Husten oder einer Erkältung verwechselt. Dabei sollten sich Patienten am besten schon bei den ersten Anzeichen von Asthma umfassend untersuchen lassen, um den bestmöglichen Behandlungsweg zu finden und ein Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern.

Diagnose von Asthma

Wer unter Atembeschwerden oder regelmäßigen Husten leidet, sollte sich in jedem Fall umfassend untersuchen lassen – die Diagnose Asthma Bronchiale ist kein Weltuntergang, denn es gibt bereits sehr gute Behandlungsmöglichkeiten, die Patienten das Leben deutlich erleichtern können.

Therapie bei Asthma

Da es sich bei Asthma um eine sehr individuelle chronische Erkrankung handelt, ist natürlich auch die Therapie von Asthma Bronchiale sehr stark von dem individuellen Krankheitsbild des Patienten abhängig. Viele Patienten profitieren am meisten von der Kombination eines präventiven Asthma Sprays mit einem Reliever, der bei akuten Asthma Anfällen eingesetzt werden kann, allerdings können auch alternative Heilmethoden in der Therapie von Asthma zum Einsatz kommen.

Mögliche Folgen von Asthma

Wer unter Asthma leidet, sollte die regelmäßige Behandlung der Erkrankung unbedingt ernst nehmen. Die meisten Patienten schaffen es, Asthma Attacken im Alltag sehr gut in den Griff zu bekommen, die richtigen Medikamente zu wählen ist dafür allerdings besonders wichtig – sonst kann es zu Komplikationen und ernsthaften Folgen von Asthma kommen.

Allergien und allergisches Asthma

Allergisches Asthma macht einen Großteil der Fälle von Asthmaerkrankungen aus. Etwa 75% der Betroffenen leiden zunächst an allergischem Asthma, das auch als extrinsisches oder exogenes Asthma bezeichnet wird. Dieses tritt häufig schon im frühen Kindes- und Jugendalter auf. Im Gegensatz zum intrinsischen oder endogenen Asthma werden die akuten Anfälle hier durch spezifische Allergene ausgelöst. Deshalb tritt das allergische Asthma oft saisonal dann auf, wenn bestimmte Allergen gerade besonders aktiv sind.

Asthma bei Kindern

Die Atemwegserkrankung Asthma bronchiale stellt die unter Kindern und Jugendlichen am weitesten verbreitete chronische Krankheit Deutschlands dar. Die Prävalenzrate liegt bei etwa 10% und die Tendenz ist steigend. Doch gerade in diesem jungen Alter bedeutet die Erkrankung eine Herausforderung für die ganze Familie und geht häufig mit gewissen Umstellungen des Alltags einher.

Chronische Bronchitis

Bei der chronischen Bronchitis handelt es sich um eine weit verbreitete Krankheit. Die Schätzungen der Prävalenz in Deutschland belaufen sich auf etwa 10-15% der Bevölkerung. Die Wahrscheinlichkeit, im Laufe seines Lebens an einer chronischen Bronchitis zu erkranken, ist somit im Vergleich zu vielen anderen Krankheiten relativ hoch.

COPD - Chronisch Obstruktive Lungenerkrankung

Bei der COPD handelt es sich um eine schwerwiegende Erkrankung der Atemwege. Die Bezeichnung COPD für die chronisch obstruktive Lungenerkrankung stammt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich chronic obstructive pulmonary disease. In seltenen Fällen wird sie auch als COLD – chronic obstructive lung disease – oder als COAD – chronic obstructive airway disease bezeichnet. Allerdings ist die Erkrankung unter jeglichen dieser Namen der allgemeinen Bevölkerung nur wenig bekannt.

Atemnot bei Asthma

Asthma bronchiale geht, je nach Grad der Erkrankung, mit in Häufigkeit und Schwere variierenden akuten Anfällen von Atemnot einher. Ausgelöst wird ein Asthmaanfall durch Kontakt mit Allergenen oder anderen Reizen, die zu einer vorübergehenden Verengung der Bronchien führen. Daraus resultiert das Gefühl, keine Luft zu bekommen, das sich im Falle eines schweren Asthmaanfalls bis hin zu einem Erstickungsgefühl steigern kann. Tatsächlich liegt jedoch ein Problem bei der Ausatmung vor. Die eingeatmete Luft kann nicht vollständig aus den Bronchien ausströmen. Dies hat zur Folge, dass nicht genug frische Luft eingeatmet werden kann. Der richtige Umgang mit der Atemnot bei Asthma ist für die Betroffenen unerlässlich und kann in speziellen Schulungen und Lehrgängen erlernt werden.

Bronchien

Die Atmung ist die wichtigste Funktion des menschlichen Körpers, da wir im Gegensatz zu Wasser oder Nahrung ohne Sauerstoff nur wenige Minuten überleben können. Die Bronchien sind ein wesentlicher Bestandteil des menschlichen Atmungssystems. Dieses System besteht aus den oberen und unteren Atemwegen. Zu den oberen Atemwegen zählen Nase und Nasennebenhöhlen, Rachen und Kehlkopf, die unteren Atemwege setzen sich aus Luftröhre, Bronchien und Lungenbläschen zusammen. Jene Luftwege, die sich in den Lungen befinden, also Bronchien und Lungenbläschen, werden als Bronchialsystem bezeichnet.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Rezeptausstellung
Lieferung am
nächsten Tag
Kostenfreier Versand