Mögliche Folgen von Asthma

Wer unter Asthma leidet, sollte die regelmäßige Behandlung der Erkrankung unbedingt ernst nehmen. Die meisten Patienten schaffen es, Asthma Attacken im Alltag sehr gut in den Griff zu bekommen, die richtigen Medikamente zu wählen ist dafür allerdings besonders wichtig – sonst kann es zu Komplikationen und ernsthaften Folgen von Asthma kommen.

Welche Asthma Folgeerkrankungen können auftreten?

Schreitet eine Asthma Erkrankung fort, kann es zu einer Verdickung der Lungenmuskulatur, einer Überblähung der Lungenbläschen und einer verminderten Austauschfläche für Sauerstoff kommen. Manche Patienten bemerken dann, dass es mit der Zeit häufiger zu schwereren Asthma Attacken kommt. Auch eine chronische Bronchitis tritt bei manchen Patienten als Folgeerkrankung von Asthma auf. Per Definition ist Asthma bei Erwachsenen eine chronische Erkrankung, die nicht heilbar ist – es ist daher wichtig, einen geeigneten Behandlungsweg zu finden, durch den ein Fortschreiten der Erkrankung verhindert werden kann.

Ist Asthma gefährlich?

Ob Asthma gefährlich ist, hängt sehr stark von der Form der Erkrankung ab. Manche Patienten erleben Symptome nur etwa 1-2 mal wöchentlich und können diese durch einen Asthma Inhalator in den Griff bekommen, andere Patienten kämpfen allerdings mit stärkeren Symptomen. Damit Asthma nicht gefährlich wird, ist es besonders wichtig, die nötigen Medikamente für einen Asthma Anfall immer bei sich zu tragen. Ein Asthma Pass kann zusätzlich in Situationen helfen, in denen Hilfe benötigt wird, der Patient aber nicht mehr richtig sprechen kann. Kommt es zu einem schweren Asthma Anfall, dann kann der Notarzt durch den Asthma Pass blitzschnell den richtigen Behandlungsweg bestimmen. Bei ausbleibender Hilfe während eines starken Anfalls kann Asthma auch tödlich sein.

Joggen mit Asthma: Ist das möglich?

Grundsätzlich ist es möglich auch mit Asthma weiterhin Sport zu treiben – ein sinnvolles Training kann sogar helfen die körperliche Leistungsfähigkeit langsam und stetig zu steigern. Die Sicherheit des Patienten muss natürlich im Vordergrund stehen, wenn Asthma mit Joggen in Einklang gebracht werden soll. Je nach Schwere der Erkrankung kann es sogar möglich sein, mit Asthma Leistungssport zu treiben. Gerade in den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass regelmäßiger Sport die Lungenmuskulatur stärken kann – ideal um Asthma Anfälle zu minimieren. Wer mit Asthma diagnostiziert wurde und dennoch gern Sport treiben möchte, sollte sich allerdings unbedingt ärztlich beraten lassen.

Kann man mit Asthma rauchen?

Patienten wird in jedem Fall dringend dazu geraten das Rauchen bei Asthma aufzugeben. Regelmäßiger Zigarettenkonsum belastet die Lungen stark und kann daher zu ernsthaften Folgeerkrankungen führen. Allergisches Asthma und Rauchen sind ebenfalls nicht gut miteinander vereinbar – die Asthma Anfälle können durch Nikotin und andere Schadstoffe noch verschlimmert werden. Wer die ersten Anzeichen von Asthma bemerkt oder sogar schon ärztlich mit Asthma diagnostiziert wurde, sollte das Rauchen schnellstmöglich aufgeben. Oftmals können Ärzte und Krankenkassen dabei Hilfestellung leisten, zum Beispiel durch Beratung oder Entwöhnungstherapien.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Rezeptausstellung
Lieferung am
nächsten Tag
Kostenfreier Versand