Medikamente zur Raucherentwöhnung

Wer bisher täglich geraucht hat, wird gerade die erste Zeit der Raucherentwöhnung als große Herausforderung empfinden. Zigaretten aufzugeben hat natürlich etliche Vorteile – man schont seine Gesundheit, spart bares Geld und muss seinen Mitmenschen nicht mehr das Passivrauchen antun. Allerdings kann es während des Nikotinentzuges zu unangenehmen Nebenwirkungen wie Nervosität, Unruhe, leichter Reizbarkeit und Müdigkeit kommen. Medikamente gegen das Rauchen sind daher beliebter denn je, Nikontinpflaster beispielsweise können die ersten Schritte zu einem gesünderen Lebensstil deutlich erleichtern.

Gibt es Tabletten zur Raucherentwöhnung?

Tabletten zur Raucherentwöhnung wirken, indem Sie die Rezeptoren des Gehirns beeinflussen und das Rauchen von Zigaretten auf diese Weise weniger angenehm machen. Oftmals ist der Wirkstoff Vareniclin enthalten, der die übliche Stimulation des Genusszentrums unterdrückt. Greifen Patienten dann doch wieder zur Zigarette, ist die „Belohnung“ im Gehirn nicht mehr spürbar. Gerade Raucher, die immer wieder Rückfälle erlitten haben, machen mit den Tabletten gegen das Rauchen sehr gute Erfahrungen. Wer sich für Nichtraucher Tabletten interessiert, sollte sich allerdings dennoch klarmachen, dass die Aufgabe der Sucht viel Willensstärke erfordert. Der Weg zum rauchfreien Leben ist eine Herausforderung, die sich in jedem Fall lohnt – für die eigene Gesundheit, die Mitmenschen und die Geldbörse.

Wie hilft Champix bei der Raucherentwöhung?

Champix zur Raucherentwöhnung wurde entwickelt um Rauchern ein effektives Medikament zu bieten, mit denen sie sich die Entwöhnung deutlich erleichtern können. Champix enthält anders als andere Medikamente zur Raucherentwöhnung kein Nikotin und ist daher besonders effektiv. Die Raucherentwöhnung mit Champix funktioniert, indem das Präparat das Belohnungszentrum im Hirn beeinflusst so dass der „Genuss“ einer Zigarette nicht mehr attraktiv ist. Auf diese Weise konnten bereits etliche ehemalige Raucher den Sprung in eine rauchfreie Zukunft langfristig schaffen.

Was bewirkt ein Nikotinpflaster?

Nikotinpflaster zählen zu den beliebtesten Medikamenten um Nichtraucher zu werden. Sie werden direkt auf die Haut geklebt und geben Nikotin über einen Zeitraum von 16 bis 24 Stunden ab. Auf diese Weise können sich ehemalige Raucher vor dem Nikotinverlangen schützen und sich die erste Zeit des Entzuges deutlich erleichtern. In der Regel wird empfohlen, Nikotinpflaster etwa 12 Wochen lang einzusetzen. Wer bisher mindestens 10 Zigaretten täglich geraucht hat, würde auf diese Weise noch immer Geld sparen, da die Nikotinpflaster auf lange Sicht deutlich weniger kosten (etwa € 35.00-40.00 für 14 Stück). Die richtige Dosierung des Pflasters gegen das Rauchen hängt vom bisherigen Konsum und sollte dementsprechend sorgfältig abgestimmt werden.

Wie wirkt die Rauchfrei Spritze?

Die Spritze gegen das Rauchen hat sich gerade in den letzten Jahren zur beliebten Alternative zum Nikotinpflaster entwickelt. Oft wird die Rauchfrei Spritze zusammen mit Seminaren oder Hypnosesitzungen angeboten. Die enthaltenen Stoffe sorgen dafür, dass die üblichen Entzugserscheinungen wie Nervosität, Unruhe, Depressionen und Müdigkeit deutlich abgemildert werden. Die meisten Anwender vertragen die Spritze zur Raucherentwöhnung sehr gut, es kommt nur selten zu leichten allergischen Reaktionen. Gerade starke Raucher können die Rauchfrei Spritze als Teil eines ganzheitlichen Nichtraucher-Planes in Erwägung ziehen. Welches Medikament zur Raucherentwöhnung letztlich das Richtige ist, hängt aber natürlich stark von dem Gesundheitszustand, dem bisherigen Konsum und dem Lebensstil des jeweiligen Patienten ab.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Rezeptausstellung
Lieferung am
nächsten Tag
Kostenfreier Versand