Telefonnr Live Chat
Kundenservice jetzt erreichbar: Mo.-Fr. 9:00-18:00
  • Privater & vertraulicher Service
  • Original Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Schnelle Lieferung
Startseite / Haarausfall / Finasterid gegen Haarausfall - Ergebnisse und Behandlungsablauf

Finasterid gegen Haarausfall - Ergebnisse und Behandlungsablauf

Mann mit Haarausfall

Von einer billigeren Autoversicherung bis hin zu mehr finanzieller Stabilität gibt es viele Dinge, auf die wir uns im Alter freuen können, aber Haarausfall ist normalerweise etwas, auf das wir verzichten könnten.

Wenn Sie sich Sorgen über Haarausfall machen, haben Sie wahrscheinlich von Finasterid-Tabletten gehört. Finasterid ist der Wirkstoff in Propecia, ein Medikament gegen Haarausfall. Als eine der beliebtesten Behandlungen gegen Haarausfall auf dem heutigen Markt kann es die Weiterentwicklung des Haarausfalls verlangsamen und gleichzeitig einige seiner negativen Auswirkungen umkehren.

Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie schnell Finasterid wirkt und wie Sie die besten Ergebnisse erzielen können.

Wie wirkt Finasterid?

Finasterid wirkt, indem es den Dihydrotestosteron-Spiegel (DHT) senkt, ein Hormon, das männlichen Haarausfall (androgenetische Alopezie) verursacht.

DHT ist eine Art männliches Hormon, das zu den Androgenen gehört. In der Pubertät ist DHT zusammen mit anderen Androgenen für die Entwicklung männlicher Eigenschaften wie eine tiefere Stimme und das Wachstum von Körperbehaarung verantwortlich.

Bei Personen mit einer genetischen Veranlagung für Haarausfall kann das Hormon später im Leben die Haarfollikel schädigen. Es tut dies, indem es sich an Rezeptoren in der Kopfhaut bindet, die Follikel schrumpft und das Wachstum von gesundem Haar verhindert.

DHT entsteht als Nebenprodukt von Testosteron. Finasterid hemmt die Enzyme, die an der Umwandlung von Testosteron in DHT beteiligt sind, wodurch der DHT-Spiegel in Körper und Kopfhaut gesenkt wird. Dies bedeutet, dass sich DHT nicht mehr an die Follikel binden kann und weiteren Haarausfall verursachen kann.

Es gibt keine dauerhafte Heilung für männlichen Haarausfall, aber Finasterid kann den Haarausfall verzögern und einen Teil der Schäden rückgängig machen.

Es dauert normalerweise einige Monate, bis erste Ergebnisse sichtbar werden, wobei die sichtbarsten Verbesserungen nach einem Jahr auftreten.

Lässt Finasterid Haare nachwachsen?

Neben der Vorbeugung von weiterem Haarausfall kann Finasterid bei einigen Männern auch für das Nachwachsen der Haare sorgen. Ein Bericht aus dem Jahr 2003 ergab, dass 48% der mit Finasterid behandelten Männer Haarwuchs nach einem Jahr nachwiesen, verglichen mit 7% der Männer, die das Placebo erhielten.

Dies setzte sich während den ersten zwei Behandlungsjahren fort, wobei 66% der mit Propecia behandelten Männer Haarwuchs aufwiesen, während nur 7% der Männer in der Kontrollgruppe dieselbe Verbesserung aufwiesen.

Nach zwei Jahren begann das Wachstum der Haare nachzulassen. Die mit Propecia behandelten Patienten zeigten jedoch immer noch eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu ihren Ausgangswerten vor der Behandlung. Im Gegensatz dazu erlebten diejenigen in der Kontrollgruppe einen schnelleren Haarausfall.

Wann beginnt Finasterid zu wirken?

Mann hält eine Tablette und ein Glas Wasser

Obwohl Finasterid sofort zu wirken beginnt, kann es einige Monate dauern, bis spürbare Ergebnisse sichtbar werden – das liegt daran, dass das Haar Zeit braucht, um zu wachsen. Bei Männern dauert es in der Regel etwa drei Monate, bis Sie einen neuen Haarschnitt benötigen!

Um zu wissen, warum es so lange dauert, bis die Behandlung wirkt, kann es hilfreich sein, den Haarwachstumszyklus zu verstehen.

Der Haarwachstumszyklus umfasst vier verschiedene Phasen:

  • Die Anagenphase (Wachstumsphase) – in dieser Phase bleibt das Haar etwa 2-7 Jahre.
  • Die Katagenphase (Übergangsphase) - dauert nur wenigen Wochen und das Haar geht vom aktiven Wachstum zum Ruhezustand über.
  • Die Telogenphase (Ruhephase) - während dieser Phase verbleibt das Haar in den Follikeln, ohne aktiv zu wachsen. Diese Phase dauert etwa drei Monate.
  • Die exogene Phase (Ausfallphase) – die Strähne wird aus ihrem Follikel freigesetzt und fällt aus, bevor sie durch ein neues Haar in der frühem Wachstumsphase ersetzt wird.

Haarausfall kann auftreten, wenn der Zyklus unterbrochen wird. Bei männlichen Haarausfall schrumpfen die Haarfollikel, wodurch das Haarwachstum erschwert wird. Die Anagenphase oder aktive Wachstumsphase verkürzt sich, während die Telogen- oder exogene Phase länger andauert. Das Ergebnis ist eine Verringerung der Haarmenge auf der Kopfhaut. Finasterid kann helfen, die Wachstumsphase zu verlängern und die Länge der Ausfallphase zu verkürzen.

Zeitachse der Finasterid-Behandlung

Mann bemerkt Haarausfall im Spiegel

Die ersten Monate

Finasterid beginnt die DHT-Menge in Ihrem Blutkreislauf zu reduzieren, sobald Sie die erste Pille einnehmen, aber Sie werden wahrscheinlich erst nach einigen Monaten einen großen sichtbaren Unterschied in Ihren Haare bemerken. Dies liegt daran, dass Haare langsam wachsen – es kann einen Monat dauern, bis Ihr Haar eine Länge von bis zu einem Zentimeter erreicht.

Nach sechs Monaten

Die Ergebnisse werden nach 3-6 Monaten sichtbar. Eine Studie aus dem Jahr 2004 zeigte eine signifikante Verbesserung bei Männern mit männlichem Haarausfall nach 12 Wochen.

Nach einem Jahr

Sie werden wahrscheinlich bis zu einem Jahr nach Beginn der Behandlung weitere Verbesserungen bemerken. Studien zeigten eine erhöhte Haarzahl und -dicke nach 12 Monaten. Eine Studie zeigte auch eine Zunahme der Haarzahl von 14% nach einem Jahr Finasterid im Vergleich zur Kontrollgruppe.

Die Ergebnisse variieren aber von Person zu Person. Möglicherweise stellen Sie fest, dass Sie keine Haare mehr verlieren, oder Sie stellen möglicherweise fest, dass sich Ihre Haarqualität erheblich verbessert.

Was sind die häufigsten Nebenwirkungen von Finasterid?

Finasterid wird am häufigsten mit sexuellen Nebenwirkungen wie erektiler Dysfunktion, geringerer Libido und einer verringerten Spermienzahl in Verbindung gebracht. Verständlicherweise machen sich manche Männer Sorgen, sich zwischen ihrer Frisur oder ihrem Sexualleben entscheiden zu müssen.

Nebenwirkungen sind jedoch bei allen Medikamenten möglich und nicht jeder bekommt sie. Studien zeigen, dass nur 2,1% bis 3,8% der Finasterid-Anwender sexuelle Nebenwirkungen haben. Diese klingen in der Regel nach Absetzen der Behandlung ab, können aber in einigen Fällen dauerhaft bleiben.

Ursprünglich zur Behandlung einer vergrößerten Prostata entwickelt, kann Finasterid die Ergebnisse eines PSA-Tests (Prostataspezifisches Antigen) beeinflussen, einer Art von Bluttest, der zur Früherkennung von Prostatakrebs verwendet wird. Sie sollten Ihrem Arzt mitteilen, dass Sie Finasterid anwenden, damit er Ihre Ergebnisse richtig interpretieren kann.

Andere Nebenwirkungen sind Brustspannen oder -vergrößerung, Depressionen, eine allergische Reaktion oder Hodenschmerzen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, sollten Sie sofort ärztlichen Rat einholen.

Wie kann ich die besten Ergebnisse mit Finasterid erzielen?

Mann sprüht Schaum auf seine Handfläche

Kombinationstherapie

Es gibt viele verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Haarausfall, aber ein topisches Mittel namens Minoxidil ist das einzige andere Medikament gegen Haarausfall, das von der FDA zugelassen ist. Die Kombination von Finasterid mit Minoxidil macht beide Medikamente wirksamer.

Minoxidil ist der Wirkstoff in der Haarausfallbehandlung Regaine, die rezeptfrei erhältlich ist. Es wirkt, indem es die Durchblutung der Kopfhaut fördert und geschrumpfte Haarfollikel stimuliert. Der empfohlene Kurs beträgt normalerweise zwei Tagesdosen, einmal morgens und einmal abends.

Seien Sie konsequent

Es kann entmutigend sein, wenn Sie nicht sofort Ergebnisse sehen, aber es dauert eine Weile, bis die Behandlung zu wirken beginnt. Wenn Sie die Einnahme abbrechen, gehen schlussendlich alle Haare verloren, die während der Einnahme des Medikaments nachgewachsen sind.

  • Arzneimittel
    auswählen

  • Medizinischen
    Fragebogen ausfüllen

  • Der Arzt stellt
    Ihr Rezept aus

  • Apotheke versendet
    Ihr Medikament