• Inkl. Rezeptausstellung
  • Original Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Inkl. Lieferung am nächsten Werktag
Startseite / Geschlechtskrankheiten (STI) / Bakterielle Vaginose / Wann sollten Sie sich Sorgen über vaginalen Ausfluss machen?

Wann sollten Sie sich Sorgen über vaginalen Ausfluss machen?

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Ausfluss und was diese Ihnen über Ihre Intimgesundheit sagen können

Es gibt viele Krankheiten, die unangenehme Symptome im Genitalbereich verursachen können, wie z.B. sexuell übertragbare Infektionen, bakterielle Infektionen und Vaginitis. Ein charakteristisches Symptom, an dem man die verschiedenen Erkrankungen erkennen kann, ist der Scheidenausfluss.

Dies ist eine Sache, die alle Frauen auf der ganzen Welt erleben. Dennoch ist vaginaler Ausfluss kein Thema, über das die meisten von uns gerne sprechen würden, nicht einmal mit ihren engen Freundinnen.

Vaginaler Ausfluss kann eine Vielzahl von Fragen aufwerfen: Woher weiß ich, ob mein Ausfluss normal ist? Wie sieht normaler Vaginalausfluss aus? Welche Farbe sollte er haben und welche Menge an Ausfluss ist zu viel?

Lesen Sie weiter, um Antworten auf diese Fragen zu erhalten und zu erfahren, wann Sie sich auf mögliche vaginale Infektionen und andere Erkrankungen, die Ihre vaginale Gesundheit beeinträchtigen können, untersuchen lassen sollten.

Junge Frau hält einen Zettel mit einem traurigen Lächeln über ihrem Schritt fest

Was ist Vaginalausfluss und was ist die Ursache dafür?

Vaginaler Ausfluss ist das normale Sekret, das in den Drüsen in der Vagina und im Gebärmutterhals der Frau produziert wird. Vaginaler Ausfluss besteht aus vaginalen Hautzellen, Bakterien und Zervixschleim (Flüssigkeit).

Der Ausfluss dient dazu, die Vagina sauber und gesund zu halten. Tatsächlich ist die Vagina, abgesehen von den Augen, der einzige Teil des menschlichen Körpers, der die Fähigkeit hat, sich selbst zu reinigen! Mit dem täglichen Ausfluss aus der Vagina werden die alten Zellen entfernt. Außerdem sorgt der tägliche Ausfluss für eine natürliche Befeuchtung des Vaginalgewebes und schützt den Bereich vor Infektionen. Mit anderen Worten: Vaginaler Ausfluss ist eine völlig normale Körperfunktion, für die sich Frauen nicht schämen sollten.

Die wichtigsten gesunden Bakterien in der Vagina sind die Bakterien, die die Vagina reinigen.

Die wichtigsten gesunden Bakterien in der Vagina sind die Laktobazillen. Diese Bakterien tragen dazu bei, das Wachstum anderer, schädlicher Bakterien zu hemmen und bieten Schutz vor Infektionen. Sie tragen zum Säuregehalt in der Vagina bei und sorgen so für einen gesunden pH-Wert. Ein Ungleichgewicht der Laktobazillen kann daher zu verschiedenen Problemen führen, einschließlich Veränderungen in der Zusammensetzung und dem Aussehen des Scheidenausflusses.

Wie sollte der Ausfluss aussehen?

Viele Frauen fragen sich, ob ihr Scheidenausfluss normal aussieht und welche Farbe er haben sollte. Andere machen sich Gedanken über die Menge, die Konsistenz und den Geruch.

Typischerweise ist das Aussehen des Ausflusses klar und weißlich. Farbe und Konsistenz ändern sich jedoch im Laufe des Menstruationszyklus aufgrund des schwankenden Östrogenspiegels, und bei manchen Frauen können diese Veränderungen deutlicher ausfallen. Forschungsergebnisse Vertrauenswürdige Quelle Oxford Academic Fachzeitschriften mit Peer-Review Multidisziplinäre Forschung Gehe zur Quelle haben außerdem gezeigt, dass die Vaginalflora während der Periode instabiler wird und das Wachstum von Laktobazillen gegen Ende des Menstruationszyklus einer Frau zunimmt. Daher kann das Risiko einer Infektion zu bestimmten Zeiten Ihres Zyklus höher sein.

Andere typische, natürliche Veränderungen des Scheidenausflusses treten bei sexueller Erregung, Schwangerschaft und Wechseljahren auf.

Was kann mir die Farbe meines vaginalen Ausflusses verraten?

Die Farbe des Ausflusses einer Frau kann von verschiedenen Weißtönen bis hin zu gräulich, gelb und grün variieren und wenn er Blut enthält, kann der Ausfluss braun, orange, rot und sogar schwarz erscheinen.

Für Farbveränderungen kann es verschiedene Erklärungen geben, von denen die meisten völlig harmlos sind, während einige Veränderungen ein Zeichen für eine Infektion oder eine andere Erkrankung sein können. Um die Ursache für abnormalen Ausfluss herauszufinden, sollten Sie immer auf andere mögliche Begleitsymptome achten, wie Juckreiz, Schmerzen oder andere Veränderungen im Genitalbereich.

Weißer Ausfluss aus der Scheide

Vaginaler Ausfluss ist typischerweise ein weißer Farbton und wird auch Leukorrhoe genannt. Der normale Ausfluss reicht von klar und glitschig bis cremig und klebrig und verändert sich während des Menstruationszyklus:

  • Wenn sich der Eisprung nähert, wird der Ausfluss typischerweise feuchter und dehnbarer.
  • 1-2 Tage vor dem Eisprung ist es normal, weißen, cremigen Ausfluss zu sehen, der eEiklar ähneln kann.
  • Nach dem Eisprung nimmt die Menge ab und kann fast ganz ausbleiben, bevor die Periode einsetzt.
  • Nach der Periode, sobald der Östrogenspiegel ansteigt, wird der Ausfluss wieder dickflüssiger.

Wenn Sie jedoch weißen, klumpigen Ausfluss haben, der geronnen und stückig ist und an Hüttenkäse erinnert, kann dies ein Anzeichen für eine Hefepilzinfektion sein. Trüber oder schaumiger weißer Ausfluss kann auch ein Symptom für andere Infektionen sein, wie bakterielle Vaginose, Chlamydien oder Trichomoniasis.

Grauer Ausfluss aus der Scheide

Grauer Ausfluss ist nicht normal und ist in der Regel ein Zeichen für eine vaginale Infektion. Grauer Ausfluss ist ein typisches Symptom einer bakteriellen Vaginose und wird durch eine Mischung von Bakterien verursacht. Grauer Ausfluss kann auch ein Anzeichen für eine STI wie Chlamydien, Gonorrhoe und Trichomoniasis sein.

Gelber Ausfluss aus der Scheide

Dünner gelber Ausfluss vor Beginn Ihrer Periode ist normal. Er entsteht, wenn sich der Zervixschleim mit sehr frühem Periodenblut vermischt. Wenn der gelbe Ausfluss jedoch sehr dickflüssig ist, wässrig, stark oder fischig riecht oder von Juckreiz, Brennen und Schmerzen begleitet wird, kann dies ein Zeichen für eine Infektion sein.

Grüner Ausfluss aus der Scheide

Grüner Ausfluss ist ein häufiges Symptom von Gonorrhoe oder Trichomoniasis. Grüner Ausfluss kann auch durch eine Vulvovaginitis verursacht werden, eine Schwellung der Vulva und der Vaginalschleimhaut.

Brauner oder orangefarbener Vaginalausfluss

Brauner oder orangefarbener Ausfluss tritt typischerweise vor oder nach Ihrer Periode auf, wenn sich das Blut mit dem Ausfluss vermischt. Wenn diese Art des Ausflusses unregelmäßig während des Zyklus auftritt, ist dies oft ein Zeichen für eine unregelmäßige Menstruation (Schmierblutung), die zum Beispiel durch neue Verhütungsmittel oder Erkrankungen wie das polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS) oder Endometriose verursacht werden kann.

Pinkfarbener Vaginalausfluss

Pinkfarbener Ausfluss tritt typischerweise vor der Periode auf und enthält eine winzige Menge an Blut. Anhaltende rosa Flecken können jedoch ein Zeichen für einen unregelmäßigen Menstruationszyklus oder in selteneren Fällen ein Zeichen für Endometriose oder Eierstockzysten sein. Pinkfarbene Flecken können auch als Folge der Einnistung der Eizelle zu Beginn der Schwangerschaft auftreten.

Roter, blutiger Ausfluss aus der Scheide

Wenn roter, blutiger Ausfluss unregelmäßig auftritt, ist es wichtig, die Ursache herauszufinden. Blutungen können durch einen Gebärmutterhalspolypen, einen schädlichen HPV-Stamm (Humanes Papillomavirus) oder verschiedene sexuell übertragbare Infektionen verursacht werden.

Schwarzer Ausfluss

Schwarzer Vaginalausfluss kann während einer Periode auftreten, wenn das Blut länger braucht, um den Körper zu verlassen. Zu anderen Zeiten kann er auf ernste Ursachen hinweisen: eine Fehlgeburt, eine entzündliche Beckenerkrankung (PID) oder sogar Gebärmutterhalskrebs.

Warum riecht mein Ausfluss aus der Scheide?

Es ist normal, dass eine gesunde Vagina einen milden Geruch hat, der während des Menstruationszyklus variieren oder nach dem Geschlechtsverkehr stärker auftreten kann. Wenn der Geruch jedoch unangenehm oder ungewöhnlich stark ist, ist das oft ein Zeichen dafür, dass irgendetwas aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Wenn Ihr Vaginalausfluss fischig riecht, handelt es sich wahrscheinlich um eine bakterielle Vaginose, vor allem, wenn der Ausfluss auch noch wässrig ist. Auch Trichomoniasis kann einen fischigen Geruch verursachen. Schlechte Hygiene ist eine offensichtliche Ursache für übelriechenden Vaginalausfluss, aber er kann ebenso von Faktoren wie Ihrer Ernährung, dem Material Ihrer Unterwäsche oder übermäßigem Schwitzen beeinflusst werden.

Versuchen Sie nicht, den Vaginalgeruch durch die Verwendung von Intimdeos oder -sprays zu überdecken, denn solche Produkte sind dafür bekannt, dass sie die Vaginalflora aus dem Gleichgewicht bringen und das Problem wahrscheinlich nur verschlimmern.

Wie viel Ausfluss ist normal?

Viele Frauen fragen sich, ob es normal ist, jeden Tag Ausfluss zu haben und ob sie sich über die Menge ihres Ausflusses Sorgen machen sollten. Wenn Sie mehr Ausfluss als gewöhnlich haben, gibt es keinen Grund zur Panik. Genau wie die Konsistenz und die Farbe des Ausflusses variiert auch die Menge des Ausflusses während Ihres Menstruationszyklus. Im Durchschnitt haben Frauen täglich bis zu einem Teelöffel Ausfluss. Dies ist jedoch von Frau zu Frau unterschiedlich, und was für Sie als übermäßiger Ausfluss gilt, kann für eine andere Frau normal sein.

Wenn der Östrogenspiegel in den Wechseljahren sinkt, nimmt die Menge des Ausflusses ab, und infolgedessen leiden viele Frauen nach den Wechseljahren unter Scheidentrockenheit. Es gibt verschiedene andere Gründe, die die Menge des Ausflusses beeinflussen können. Dazu gehören die Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln wie der Antibabypille sowie eine Schwangerschaft.

Häufige Ursachen für abnormalen Scheidenausfluss

Es gibt zahlreiche mögliche Ursachen für abnormalen Ausfluss. Die häufigsten Ursachen sind bakterielle Infektionen, bei denen der pH-Wert der Vagina aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Eine davon ist die bakterielle Vaginose. Bis zu 1 von 3 Frauen erkranken irgendwann in ihrem Leben daran. Zu den typischen Symptomen gehört ein wässriger und übelriechender Ausfluss mit einem fauligen und fischigen Geruch. Eine weitere häufige Ursache ist eine vaginale Hefepilzinfektion, auch bekannt als Soor oder vulvovaginale Candidiasis, eine Pilzinfektion, die durch die Überwucherung eines Pilzes namens Candida albicans verursacht wird. Sie tritt bei bis zu 75% aller Frauen Vertrauenswürdige Quelle National Center for Biotechnology Information (NCBI) Regierungsquelle Biomedizinische Forschung und Literatur Gehe zur Quelle auf. Neben abnormalem Ausfluss geht sie oft mit einer Entzündung der Vulva, Juckreiz, Brennen und Schmerzen einher.

Sexuell übertragbare Krankheiten (STDs) sind ein weiterer möglicher Grund für Veränderungen im Ausfluss. Chlamydien (Chlamydia trachomatis) und Gonorrhoe sind beides bakterielle Infektionen, die sich über ungeschützten Geschlechtsverkehr oder andere Arten von Genitalkontakt mit einer infizierten Person verbreiten. STIs verursachen oft Symptome wie Juckreiz im Genitalbereich, stark riechenden Ausfluss und Schmerzen. Eine andere STI, die Trichomoniasis, wird durch einen Parasiten namens Trichomonas vaginalis verursacht und äußert sich in der Regel durch Juckreiz, Brennen, Schmerzen und übermäßigen, übelriechenden Ausfluss. Andere bakterielle Geschlechtskrankheiten, die Veränderungen im Scheidenausfluss verursachen, können Mycoplasma genitalium oder Ureaplasma Urealyticum sein. Virale Geschlechtskrankheiten wie Genitalherpes können ebenfalls ähnliche Symptome verursachen. Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass viele STIs oft symptomlos verlaufen.

Sind Sie auf der Suche nach STI-Medikamenten?

Starten Sie hier Ihre
Online-Beratung

Andere, seltenere Ursachen für abnormalen Ausfluss sind Erkrankungen wie PID, die eine Komplikation einer Geschlechtskrankheit sein kann, Endometriose, Vulvovaginitis, endozervikale Polypen oder Gebärmutterhalskrebs.

Die Vaginalflora kann durch mangelhafte Intimhygiene aus dem Gleichgewicht geraten, z.B. wenn man sich während der Periode nicht regelmäßig wäscht oder zu lange denselben Tampon trägt. In den Industrieländern sind die Gründe dafür heute jedoch noch wahrscheinlicher in " übertrieben hygienischen " Reinigungsroutinen zu finden. Die Verwendung von parfümierten Seifen, Sprays und parfümierten Tampons kann den Vaginalbereich sehr reizen und Hygieneroutinen wie Einreibungen und Schaumbäder können die normalen Bakterien in der Vagina aus dem Gleichgewicht bringen, was oft zu bakterieller Vaginose oder Soor führt.

Slipeinlagen mit roter Hibiskusblüte darauf

Wie Sie abnormalen Ausfluss behandeln

Wie Sie Infektionen vorbeugen können

Der wichtigste Faktor für die Gesunderhaltung Ihrer Vagina ist Ihre Hygiene:

  • Waschen Sie Ihre Vagina jeden Tag. Waschen Sie nur die Außenseite und leiten Sie kein Wasser direkt in die Vagina.
  • Wischen Sie sich von vorne nach hinten ab und tragen Sie atmungsaktive Unterwäsche
  • Vermeiden Sie parfümierte Produkte wie Seifen, Duschgels und Deodorants im Vaginalbereich. Das Gleiche gilt für parfümierte Slipeinlagen und Menstruationsbinden

Dies sind die besten Möglichkeiten, um die natürliche Flora nicht zu irritieren und die gesunden Bakterien im Gleichgewicht zu halten.

Die Einnahme von probiotischen Nahrungsergänzungsmitteln, die gesunde Laktobazillen enthalten und dazu beitragen, den pH-Wert zu senken, kann ebenfalls ein Weg sein, um zu verhindern, dass bakterielle Infektionen wieder auftreten.

Eine weitere wichtige Regel ist ein gesundes Sexualverhalten. Um zu vermeiden, dass Sie sich eine sexuell übertragbare Infektion einfangen, befolgen Sie diese einfachen Regeln:

  • Benutzen Sie immer ein Kondom, wenn Sie einen neuen Partner haben oder jemanden, dessen sexuelle Vorgeschichte Sie nicht kennen
  • Säubern Sie Ihre Sexspielzeuge immer gründlich und vermeiden Sie deren gemeinsame Benutzung
  • Beschränken Sie die Anzahl Ihrer Sexualpartner

Rezeptpflichtige Medikamente

Die Behandlung von abnormalem Ausfluss kommt auf die Ursache an.

Bakterielle Vaginose

Eine bakterielle Vaginose kann oftmals mit rezeptfreien Mitteln wie Vaginalcremes oder Zäpfchen behandelt werden. Wiederkehrende Infektionen werden jedoch am besten mit verschreibungspflichtigen Medikamenten behandelt, typischerweise Metronidazol. Andere Behandlungsmöglichkeiten sind antiseptische Behandlungen mit Dequaliniumchlorid (wie Fluomizin) oder antibiotische Cremes mit Clindamycin (wie Dalacin).

Sie benötigen ein Medikament gegen
bakterielle Vaginose?

Starten Sie hier Ihre
Online-Beratung

Soor

Hefepilzinfektionen können mit Antimykotika behandelt werden, am häufigsten mit Miconazol (erhältlich unter dem Namen Diflucan) oder Fluconazol (erhältlich unter dem Namen Gyno-Daktarin), entweder in Form einer Creme oder von Kapseln.

Sexuell übertragbare Infektionen

Sexuell übertragbare Krankheiten, einschließlich Chlamydien, Tripper und Trichomoniasis, sollten immer von einer medizinischen Fachkraft diagnostiziert und mit den vorgeschriebenen Medikamenten behandelt werden, um potenziell gefährliche Komplikationen zu vermeiden.

Bakterielle Geschlechtskrankheiten können mit Antibiotika behandelt werden. Azithromycin kann zur Behandlung vieler bakterieller Infektionen eingesetzt werden, einschließlich Chlamydien, Gonorrhoe, Ureaplasma urealyticum und Mycoplasma genitalium. Doxycyclin kann auch zur Behandlung von Chlamydien, U. urealyticum und M. genitalium eingesetzt werden. Trichomoniasis wird normalerweise mit Metronidazol behandelt. Bei Gonorrhoe kann eine Kombination aus zwei Antibiotika verwendet werden, oder sie kann mit einer einzigen intramuskulären Injektion von Ceftriaxon behandelt werden.

Virale STIs können nicht geheilt werden, aber die Symptome können dennoch gelindert werden. Wenn Ihre Symptome durch Genitalherpes verursacht werden, können sie mit Medikamenten wie Aciclovir oder Famciclovir (Famvir) behandelt und vor einem erneuten Auftreten geschützt werden.

euroClinix bietet eine breite Palette von Behandlungsmöglichkeiten für die Gesundheit von Frauen. Ganz gleich, ob Sie an bakterieller Vaginose oder Soor leiden oder ob bei Ihnen eine sexuell übertragbare Infektion diagnostiziert wurde, wir können Ihnen mit unserer Online-Beratung schnell und diskret zu der Behandlung verhelfen, die Sie benötigen.

Hand mit Vaginalzäpfchen mit weißem Plastikstab

Medizinisch geprüft durch Dr. Caroline Fontana Verfasst von unserem Redaktionsteam Zuletzt geprüft am 22-12-2023
Bakterielle Vaginose

Unser Service - nur auf euroClinix
  • Privater & vertraulicher ServiceDiskrete Verpackung und verschlüsselte Daten
  • Original MarkenarzneimittelVon in der EU registrierten Apotheken
  • Online Rezeptausstellungvertraulicher Service von registrierten Ärzten
  • Keine versteckten KostenGratis Expresslieferung am folgenden Werktag wenn Ihre Bestellung vor 17:30 eingeht
Rezept anfordern

Mehr lesen

Was sind die Symptome einer bakteriellen Vaginose?

Was sind die Symptome einer bakteriellen Vaginose?

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
  • Arzneimittel
    auswählen

  • Medizinischen
    Fragebogen ausfüllen

  • Der Arzt stellt
    Ihr Rezept aus

  • Apotheke versendet
    Ihr Medikament