• Inkl. Rezeptausstellung
  • Original Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Inkl. Lieferung am nächsten Werktag
Startseite / Verhütung / Coitus interruptus: Wie wirksam ist er als Verhütung?

Coitus interruptus: Wie wirksam ist er als Verhütung?

Erfahren Sie über die Risiken der „Rauszieh-Methode“

Coitus interruptus (auch Koitus interruptus) bedeutet unterbrochener Geschlechtsverkehr. Es handelt sich um eine natürliche Empfängnisverhütung, die beliebt ist. Manchmal wird sie auch als „Rauszieh-Methode“ bezeichnet.

Auch wenn sie beliebt ist, ist sie keine risikofreie Methode. Es kann zu ungewollten Schwangerschaften kommen.

Kondomverpackungen in Form eines “X” auf blauem Hintergrund

Erfahren Sie mehr zur Methode, den Risiken und ob Sie die Rauszieh-Methode verwenden sollten.

Was ist Coitus interruptus?

Bei Coitus interruptus handelt es sich um eine Form der Empfängnisverhütung. Dabei wird vor dem eigentlichen Samenerguss der Penis aus der Scheide herausgezogen. Dadurch soll verhindert werden, dass Sperma in die Scheide gelangt und eine Schwangerschaft verursacht.

Oft entscheiden sich Personen für diese Methode, weil sie keine Kondome oder andere Formen der Barrieremethoden verwenden möchten. Gleichzeitig möchten sie nicht in die Scheide ejakulieren und eine Schwangerschaft riskieren.

Allerdings ist Coitus interruptus eine unsichere Verhütungsmethode und eine häufige Ursache einer ungewollten Schwangerschaft.

Wie wirksam ist die Rauszieh-Methode?

Bei perfekter Anwendung kann Coitus interruptus zu 96% wirken. Aber da die Methode eine gewisse Technik erfordert, führen sie viele Menschen nicht richtig durch.

Damit sie effektiv ist, muss der Penis jedes Mal vor der Ejakulation perfekt herausgezogen werden. Genauer gesagt darf kein Präejakulat oder Sperma in oder an die Scheide gelangen. Coitus interruptus erfordert viel Selbstkontrolle, da der Mann sich wirklich rechtzeitig zurückziehen muss.

Der perfekte Zeitpunkt zum Herausziehen ist nicht für alle Männer gleich. Das liegt daran, dass der Samenerguss bei jedem Mann zu einem anderen Zeitpunkt erfolgen kann.

22 von 100 Frauen werden aufgrund der Anwendung der Rauszieh-Methode schwanger.

In Wirklichkeit ist die Methode eher zu 78% wirksam. Das bedeutet, dass 22 von 100 Frauen aufgrund der Anwendung der Rauszieh-Methode schwanger werden.

Wirkt Koitus interruptus, wenn Sie keinen Eisprung haben?

Sie können auch schwanger werden, wenn Sie keinen Eisprung haben.

Sperma kann 7 Tage lang in der Vagina leben. Wenn Sie innerhalb dieses Zeitraums einen Eisprung haben, können Sie trotzdem schwanger werden.

Wenn Sie Coitus interruptus als Verhütungsmethode auswählen, müssen Sie Ihren Zyklus genau im Auge behalten.

Wie sicher ist Coitus interruptus?

Abgesehen davon, dass das Herausziehen keine sehr wirksame Verhütungsmethode ist, kann sie für einige Menschen auch gefährlich sein. Dies gilt insbesondere für Menschen, die wechselnde Geschlechtspartner haben.

Denn es besteht ein höheres Risiko für sexuell übertragbare Infektionen (STIs). STIs können durch Körperflüssigkeiten und Hautkontakt übertragen werden.

Die einzige Möglichkeit, das Risiko sexuell übertragbarer Krankheiten zu senken, ist die Verwendung eines Kondoms.

Wie kann ich die Rauszieh-Methode sicher anwenden?

Das Herausziehen wird von Ärztinnen und Ärzten als Verhütungsmethode nicht empfohlen. Wenn Sie sich dennoch dafür entscheiden, sollten Sie lernen, wie Sie sie wirksam anwenden.

1. Übung

Der Schlüssel zur richtigen Anwendung ist, sich darüber bewusst zu sein, wie Ihr Körper reagiert. Selbstbefriedigung ist eine gute Möglichkeit zu lernen, wann Sie ejakulieren, damit Sie den Penis rechtzeitig herausziehen können. Sie können auch mit Ihrem Sexualpartner üben, indem Sie ein Kondom verwenden und so eine Schwangerschaft vorbeugen.

2. Wenden Sie ein zusätzliches Verhütungsmittel an

Sie können die Pull-Out-Methode gleichzeitig mit einer anderen Art der Empfängnisverhütung anwenden.

Spirale, Antibabypille und Kondom

Frauen können Verhütungsmittel verwenden, die kein Hindernis für die Lustempfindung darstellen, wie:

  • die Antibabypille
  • die Minipille
  • der Verhütungsring (NuvaRing)
  • das Verhütungspflaster
  • die Spirale
  • das Hormonimplantat
  • die Verhütungsspritze

Diese Methoden sind bei richtiger Anwendung zu etwa 97–99 % wirksam. Sie können also beide Methoden verwenden, um eine Schwangerschaft zu verhindern.

3. Verwenden Sie eine Notfallverhütung

Unfälle können manchmal passieren. Wenn einer passiert, können Sie eine Notfallverhütung anwenden.

Die Notfallverhütung bzw. die Pille danach wirkt, indem der Eisprung unterdrückt wird. Bei richtiger Anwendung ist sie zu 95–98 % wirksam.

Die Pille danach auf hellem Hintergrund

Es sind zwei Pillen verfügbar: Levonelle und ellaOne. Sie unterscheiden sich in ihrer Wirkdauer. Wenn Sie sich für Levonelle entscheiden, müssen Sie es innerhalb von 3 Tagen nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr einnehmen. ellaOne muss hingegen innerhalb von 5 Tagen nach dem ungeschützten Sex eingenommen werden.

Es ist gut, eine Notfallverhütung sicherheitshalber parat zu haben. Allerdings sollten Sie sich nicht darauf verlassen.

Wenn Sie die Pille danach häufig anwenden müssen, sollten Sie eine andere Form der regelmäßigen Empfängnisverhütung in Erwägung ziehen.

Kernpunkte

Coitus interruptus ist nicht die wirksamste Form der Empfängnisverhütung, da er einige Techniken erfordert. In Kombination mit anderen Verhütungsmethoden und Übung kann er wirksam sein.

Die Methode bietet keinen Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Sie können sich nur vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen, wenn Sie ein Kondom verwenden.

Medizinisch geprüft durch Dr. Plauto Filho Verfasst von unserem Redaktionsteam Zuletzt geprüft am 13-10-2023
Verhütung

Unser Service - nur auf euroClinix
  • Privater & vertraulicher ServiceDiskrete Verpackung und verschlüsselte Daten
  • Original MarkenarzneimittelVon in der EU registrierten Apotheken
  • Online Rezeptausstellungvertraulicher Service von registrierten Ärzten
  • Keine versteckten KostenGratis Expresslieferung am folgenden Werktag wenn Ihre Bestellung vor 17:30 eingeht
Rezept anfordern

Mehr lesen

Können Sie in Ihren 40ern immer noch hormonell verhüten?

Können Sie in Ihren 40ern immer noch hormonell verhüten?

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Hormonelle Verhütung und das Risiko für Blutgerinnsel

Hormonelle Verhütung und das Risiko für Blutgerinnsel

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Pille vergessen: Was tun?

Pille vergessen: Was tun?

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Wie fange ich mit einem neuen Verhütungsmittel an?

Wie fange ich mit einem neuen Verhütungsmittel an?

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Wirksamkeit von Verhütungsmitteln - Die 4 Gründe für das Scheitern der Empfängnisverhütung

Wirksamkeit von Verhütungsmitteln - Die 4 Gründe für d...

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Welches Verhütungsmittel sollten Sie nach der Geburt verwenden?

Welche Verhütungsmittel soll ich nach der Geburt verwenden?

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Erfahren Sie, wie Sie Medikamente am besten aufbewahren

Erfahren Sie, wie Sie Medikamente am besten aufbewahren

Geprüft von Dr. Sarah Donald
Pille richtig einnehmen: So gelingt’s!

Pille richtig einnehmen: So gelingt’s!

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Wirkstoff-Check Pille: Was sind Gestagene?

Wirkstoff-Check Pille: Was sind Gestagene?

Geprüft von Dr. Anand Abbot
Gestagen-Check: Desogestrel

Gestagen-Check: Desogestrel

Geprüft von Dr. Anand Abbot
Abbruchblutung bei hormoneller Verhütung

Abbruchblutung bei hormoneller Verhütung

Geprüft von Dr. Anand Abbot
Wirkstoff-Check Pille: Das Gestagen Levonorgestrel

Levonorgestrel zur Empfängnis- und Notfallverhütung

Geprüft von Dr. Anand Abbot
Verhütung durch Zyklusberechnung

Verhütung durch Zyklusberechnung

Geprüft von Dr. Anand Abbot
Vasalgel - Das Verhütungs-Gel für Männer

Vasalgel - Das Verhütungs-Gel für Männer

Geprüft von Dr. Anand Abbot
Der Menstruationszyklus

Der Menstruationszyklus

Geprüft von Dr. Anand Abbot
Mehr Artikel
  • Arzneimittel
    auswählen

  • Medizinischen
    Fragebogen ausfüllen

  • Der Arzt stellt
    Ihr Rezept aus

  • Apotheke versendet
    Ihr Medikament