• Inkl. Rezeptausstellung
  • Original Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Inkl. Lieferung am nächsten Werktag
Startseite / Verhütung / Pille richtig einnehmen: So gelingt’s!

Pille richtig einnehmen: So gelingt’s!

Die Antibabypille stellt eine der sichersten Verhütungsmethoden dar. Bei richtiger Einnahme ist sie zu 99% Vertrauenswürdige Quelle Clinical Knowledge Summaries (CKS) Regierungsquelle Gehe zur Quelle wirksam. Der häufigste Grund für das Versagen des Schutzes ist eine falsche Anwendung.

Frau wählt zwischen unterschiedlichen Verhütungsmethoden

Doch die Antibabypille schützt nicht nur vor einer ungewollten Schwangerschaft. Sie verringert auch PMS-Symptome (prämenstruelles Syndrom) und hilft gegen Akne.

Für einen effektiven Schwangerschaftsschutz muss die Pille allerdings genau nach Anleitung eingenommen werden. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie Sie hormonelle Verhütungsmittel korrekt anwenden.

Wie werden verschiedene Arten von Verhütungsmitteln eingenommen?

Es stehen viele Arten von Verhütungsmitteln zur Verfügung. In diesem Abschnitt werden die gängigsten Optionen sowie deren Verwendung aufgelistet.

Die Kombinationspille (COCP)

COCP (oft als „die Pille“ bezeichnet) sollte für gewöhnlich jeden Tag zur gleichen Zeit eingenommen werden. Es sollten nicht mehr als 24 Stunden nach der normalen Einnahmezeit vergehen. Abhängig von der Pille, die Sie verwenden, kann die Einnahme leicht variieren:

Einphasige 21-Tage-Pillen:

Dabei handelt es sich um die häufigste Art der Antibabypille. Jede Pille enthält die gleiche Menge an Hormonen. Sie nehmen 21 Tage lang täglich 1 Pille ein, gefolgt von einer Pause von 7 Tagen, in denen Sie keine Pille einnehmen. Während dieser 7 Tage tritt eine Abbruchblutung auf.

Pille, die durchgängig eingenommen wird:

Diese Packungen enthalten 21 aktive und 7 inaktive (ohne Wirkstoffe) Pillen. Sie nehmen 28 Tage lang täglich 1 Pille ein. Während der 7 Tage der Einnahme der inaktiven Pillen kommt es zu einer Abbruchblutung.

Es kann sein, dass einige Verhütungsmittel 24 aktive und 4 inaktive Pillen enthalten. Dadurch entsteht eine kürzere Pause zwischen den Blisterpackungen. Die Wahrscheinlichkeit eines Versagens der Empfängnisverhütung wird verringert.

Multiphasische Pillen:

Diese enthalten mehrere Abschnitte innerhalb einer Packung, wobei jeder Abschnitt eine unterschiedliche Menge an Hormonen enthält. Die Art und Weise, wie Ihre eigenen Hormone während Ihres Zyklus schwanken und sich verändern würden, wird nachgeahmt. Aufgrund der unterschiedlichen Hormonspiegel in den einzelnen Abschnitten müssen Sie diese Pillen in der richtigen Reihenfolge einnehmen. Mehrphasige Pillen sind in Packungen mit 21 und 28 Pillen erhältlich.

Die Minipille (POP)

Die Minipille („Gestagenpille“) ist östrogenfrei und enthält nur das Hormon Gestagen (Progesteron). Die meisten Minipillen werden 28 Tage lang täglich zur gleichen Zeit eingenommen, ohne pillenfreie Pause zwischen den Packungen. Nachdem die Blisterpackung aufgebraucht wurde, wird umgehend mit der nächsten Blisterpackung begonnen.

Desogestrel-Minipillen können bis zu 12 Stunden nach der normalen Einnahmezeit eingenommen werden. Herkömmliche Minipillen dürfen allerdings nicht mehr als 3 Stunden nach der normalen Einnahmezeit geschluckt werden.

Rosa Uhr und aufgebrochene Blisterpackung

Das Verhütungspflaster

Hierbei handelt es sich um ein kleines Klebepflaster, das täglich Hormone über die Haut abgibt. Somit wird eine Schwangerschaft vorgebeugt.

Tragen Sie Ihr erstes Pflaster auf eine Hautstelle auf, die sauber und trocken ist. Es sollten sich keine Haare auf dieser Stelle befinden. Das Pflaster wird 7 Tage lang (jedes Pflaster hält 1 Woche) aufgetragen. Entfernen Sie am 8. Tag das alte Pflaster und ersetzen Sie es mit einem neuen Pflaster. Wechseln Sie Ihr Pflaster 3 Wochen lang jede Woche. In der 4. Woche tragen Sie kein Pflaster auf und haben somit eine pflasterfreie Woche. Wiederholen Sie dann diesen Zyklus.

Der Verhütungsring

Der Verhütungsring wird auch Vaginalring genannt. Es handelt sich um einen Ring aus weichem Kunststoff, der in die Scheide eingeführt wird. Eine Schwangerschaft wird verhindert, indem konstant Östrogen und Gestagen in den Blutkreislauf abgegeben werden.

Sie führen den Ring in Ihre Scheide ein und lassen ihn 21 Tage lang drinnen, bevor Sie ihn entfernen. Anschließend folgt eine 7-tägige Pause. Nach dieser Pause setzen Sie einen neuen Verhütungsring ein.

Sie können sich auch für eine kürzere Pause entscheiden oder die Pause ganz auslassen. Jeder Ring bietet 1 Monat lang einen Schutz vor einer Schwangerschaft.

Reversible Langzeitkontrazeptiva (LARC)

Diese bieten einen Schutz vor einer Schwangerschaft, der Monate bis Jahre nach dem Einsetzen anhält. Dazu gehören:

  • Kupferspirale (IUP)
  • Hormonspirale (IUS)
  • Verhütungsimplantat
  • Verhütungsspritze

Wann ist die beste Zeit, um die Pille einzunehmen?

Damit die Antibabypille wirkt, muss sie unbedingt täglich zur gleichen Zeit eingenommen werden. Die Anwendung könnte Ihnen leichter fallen, wenn Sie die Einnahme der Pille gleichzeitig mit einer täglichen Aktivität verbinden.

Wenn Sie beispielsweise jeden Tag zur gleichen Zeit aufwachen oder schlafen gehen, können Sie die Pille in Ihre Morgen- oder Nachtroutine integrieren. Schlucken Sie in diesem Fall die Pille kurz vor dem Schlafengehen oder nach dem Zähneputzen. Auch ein Alarm auf dem Handy kann die Einnahme erleichtern.

Wie lange dauert es, bis die Antibabypille wirkt?

Abhängig von Ihrem Menstruationszyklus gibt es mehrere Möglichkeiten, wie Sie mit der Einnahme beginnen Wie und wann Sie mit der Einnahme beginnen, bestimmt, wie schnell Sie vor einer Schwangerschaft geschützt sind.

Ab dem ersten Tag Ihrer Periode: Die tägliche Einnahme einer Pille ab dem ersten Tag Ihrer Periode bietet sofortigen Schwangerschaftsschutz. Sie müssen keine zusätzlichen Verhütungsmethoden anwenden.

Wenn Sie innerhalb von 5 Tagen Ihrer Periode beginnen: Wenn Sie die Pille innerhalb von 5 Tagen nach Beginn Ihrer Periode einnehmen und täglich eine Pille schlucken, sind Sie sofort vor einer Schwangerschaft geschützt.

Wenn Sie nach 5 Tagen Ihrer Periode beginnen: Das bedeutet, dass Sie erst dann vor einer Schwangerschaft geschützt sind, wenn Sie die Pille sieben Tage hintereinander eingenommen haben. Sie sollten in dieser Zeit auch zusätzlich verhüten, beispielsweise mit einem Kondom.

So wechseln Sie Ihre Verhütungsmethode auf die Antibabypille

Meistens ist der Wechsel von anderen Verhütungsmethoden auf die Antibabypille ein einfacher Vorgang.

Wechsel von: Wechsel zur Kombinationspille (COCP)
  • ein anderer COCP
  • Verhütungspflaster
  • Eine reine Desogestrel-Pille
  • Verhütungsring
Beginnen Sie mit der COCP am Tag nach der letzten aktiven Pille, dem letzten Pflaster oder dem letzten Verhütungsring. Es ist keine zusätzliche Empfängnisverhütung erforderlich.
  • ein POP (außer Desogestrel)
  • ein Levonorgestrel-IUS
Beginnen Sie mit der COCP jederzeit während Ihres Menstruationszyklus. Allerdings benötigen Sie für die nächsten 7 Tage eine zusätzliche Empfängnisverhütung.
  • die reine Gestagen-Spritze
Beginnen Sie jederzeit mit der COCP, bis die nächste Verhütungsspritze fällig ist. Keine zusätzliche Empfängnisverhütung ist erforderlich.
  • das reine Gestagen-Hormonimplantat (das seit 3 ​​Jahren oder weniger in Anwendung ist)
Nehmen Sie das COCP sofort ein. Es ist keine zusätzliche Empfängnisverhütung erforderlich.

Bitte beachten Sie, dass diese Anleitungen je nach Marke variieren können. Für weitere Informationen sollten Sie sich am besten ärztlichen Rat einholen.

Wann sollte ich nach der Geburt meines Babys mit der Verhütung beginnen?

Sie können sehr bald, nachdem Sie ein Baby geboren haben, wieder schwanger werden. Daher ist es wichtig, dass Sie den Schutz vor einer Schwangerschaft im Voraus planen.

Abhängig von Ihrem Gesundheitszustand und davon, ob Sie stillen oder nicht, gibt es mehrere Verhütungsmöglichkeiten nach der Geburt.

Was kann die Wirksamkeit der Pille beeinflussen?

Erbrechen und Durchfall

Wenn Sie innerhalb von 3 Stunden nach der Einnahme der Pille erbrechen, kann die vollständige Aufnahme im Blutkreislauf verhindert werden. Somit ist die Pille möglicherweise nicht wirksam. Wenn Sie erbrechen oder Durchfall haben, sollten Sie dies als „verpasste/vergessene Pille“ betrachten. Nehmen Sie sofort eine weitere Pille und dann die nächste Pille zur gewohnten Zeit ein.

Wenn Sie weiterhin erbrechen, müssen Sie eine andere Verhütungsmethode anwenden, bis Sie die Pille 7 Tage hintereinander ohne Erbrechen eingenommen haben.

Bei starkem Durchfall besteht die Möglichkeit, dass die Pille nicht richtig wirkt. Wenn Sie starken Durchfall haben, setzen Sie die Einnahme Ihrer Pille wie gewohnt fort und wenden Sie zusätzliche Verhütungsmittel in dieser Zeit an und bis zu 2 Tage nachdem der Durchfall aufgehört hat.

Einnahme bestimmter Arzneimittel

Einige Arzneimittel können mit der Pille zu Wechselwirkungen führen und die Wirksamkeit beeinträchtigen. Dazu gehören einige Antibiotika, Medikamente gegen Epilepsie, pflanzliche Heilmittel (z. B. Johanniskraut) und mehr.

Frau hält eine Blisterpackung in der Hand und liest besorgt die Packungsbeilage einer Antibabypille

Sie sollten Ihre Ärztin oder Ihren Arzt immer darüber in Kenntnis setzen, welche Medikamente sie verwenden. Wenn eine Wechselwirkung auftritt, müssen Sie möglicherweise auf ein anderes Verhütungsmittel wechseln oder ein zusätzliches Verhütungsmittel anwenden.

Was passiert, wenn ich eine Pille vergessen habe?

Wenn Sie 1 Pille vergessen haben, nehmen Sie sie ein, sobald Sie daran denken. Schlucken Sie die nächste Pille zur gewohnten Zeit ein (auch wenn dies bedeutet, dass Sie zwei Pillen einnehmen müssen). Wenn Sie eine Pille vergessen haben, sind Sie trotzdem vor einer Schwangerschaft geschützt.

Wenn Sie 2 oder mehr Pillen vergessen haben, befolgen Sie die gleichen Anweisungen wie oben. Abhängig davon, wie Sie die Pille einnehmen, müssen Sie möglicherweise andere Verhütungsmethoden anwenden. Sie können unseren Artikel darüber lesen, was zu tun ist, wenn Sie eine Pille vergessen haben.

Falls Sie eine Pille vergessen haben und besorgt sind, können Sie die Einnahme der „Pille danach“ in Erwägung ziehen. Dies kann eine Schwangerschaft nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr oder wenn die von Ihnen angewendete Empfängnisverhütung versagt hat, verhindern.

Was passiert, wenn ich zu viele Pillen einnehme?

Falls Sie versehentlich eine Antibabypille zu viel geschluckt haben, sollten keine ungewöhnlichen Symptome auftreten. Sollte Ihnen dieser Umstand Sorgen bereiten, können Sie ärztlichen Rat einholen.

Wenn Sie mehr als eine Pille zusätzlich eingenommen haben, können Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen oder eine Scheidenblutung auftreten. Diese Symptome sollten bald verschwinden. Holen Sie sich allerdings ärztliche Unterstützung, falls Sie besorgt sind.

Wie kann ich die Nebenwirkungen der Pille unter Kontrolle bekommen?

Viele Frauen, die die Pille einnehmen, erleben keine Nebenwirkungen. Bei einigen ist dies allerdings der Fall.

Die Einnahme der Pille kurz vor dem Schlafengehen kann helfen, Nebenwirkungen wie Übelkeit oder Kopfschmerzen zu verhindern.

Bei Frauen, die die Pille einnehmen, kommt es häufig zu Stimmungsschwankungen. Ein Tagebuch zu führen kann helfen, Ihre Stimmung zu beobachten.

Bestimmte Verhütungsmittel können bei einigen Hautprobleme verschlimmern. Wenn sich Ihre Haut verschlechtert, wird Ihnen möglicherweise eine andere Antibabypille empfohlen.

Es ist erwähnenswert, dass die Einnahme der Pille mit einem geringen Risiko der Entstehung eines Blutgerinnsels (Thrombose) einhergeht. Jedoch ist das Risiko nicht bei jeder Frau gleich, da Faktoren wie Alter und Tabakgebrauch eine Rolle spielen.

Was sind die Risiken und Vorteile einer langfristigen Anwendung von Verhütungsmitteln?

Wenn Sie eine Empfängnisverhütung bereits seit längerer Zeit verwenden und keine Nebenwirkungen verspürt haben, können Sie sie wahrscheinlich so lange weiter anwenden, wie Ihre Ärztin oder Ihr Arzt Sie anders berät.

Es ist wichtig, dass Sie die Risiken sowie die Vorteile einer hormonellen Empfängnisverhütung verstehen.

Vorteile Risiken
  • Bei korrekter Einnahme wird eine Schwangerschaft verhindert.
  • Verringertes Risiko, an Gebärmutter-, Eierstock- und Darmkrebs zu erkranken.
  • Es hat keine Auswirkung auf den Sex.
  • Abbruchblutungen werden in der Regel leichter, regelmäßiger und weniger schmerzhaft.
  • PMS-Symptome können gelindert werden.
  • Das Risiko für die Entwicklung von Thrombosen, Brustkrebs und Gebärmutterhalskrebs kann leicht erhöht werden.
  • Es können Nebenwirkungen auftreten.
  • Es schützt nicht vor sexuell übertragbaren Infektionen (STIs)
  • Es kann zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen, wodurch die Wirksamkeit beeinträchtigt wird.
  • Sie müssen immer daran denken, die Pille täglich einzunehmen und abhängig von der Pillenart und nach Anleitung eine Pause einzulegen. Beim Pflaster oder Verhütungsring müssen Sie daran denken, diese entsprechend zu wechseln und nach Anleitung Pausen einzulegen.

Bei der Einnahme von Verhütungsmitteln ist es wichtig, dass Sie sich regelmäßig ärztlich untersuchen lassen. Bei Ihren Kontrolluntersuchungen werden Ihr Blutdruck und Body-Mass-Index (BMI) gemessen.

Sie erkundigen sich auch wahrscheinlich nach neuen Erkrankungen, die Sie haben oder Medikamente, die Sie einnehmen. Dadurch kann festgestellt werden, ob die gewählte Verhütungsmethode weiterhin sicher für Sie ist.

Wie nehme ich beim Reisen die Pille richtig ein?

Das Erinnern an die Einnahme der Pille kann selbst zu Hause herausfordernd sein. Eine Reise kann Ihre Routine stören. Dies trifft insbesondere zu, wenn sich die Zeitzone ändert.

Flugzeugspielzeug neben Medikamenten

Hier sind einige Tipps für die sichere Einnahme der Pille auf Reisen:

  • Richten Sie auf Ihrem Telefon einen Alarm oder einen 24-Stunden-Timer ein
  • Behalten Sie die Zeit Ihres Zuhauses im Auge und nehmen Sie Ihre Tabletten weiterhin zu der normalen Zeit ein, zu der Sie sie auch zu Hause einnehmen würden
  • Passen Sie vor Ihrer Abreise Ihre übliche Pilleneinnahmezeit je nach Reiseziel an
  • Nehmen Sie einen ausreichenden Vorrat mit, um genügend Medikamente auf Ihrer Reise zu haben und auf etwaige Verzögerungen vorbereitet zu sein

Kernpunkte

  • Damit Verhütungsmittel wirksam sind, müssen sie konsequent und richtig angewendet werden. Dies ist insbesondere bei der Antibabypille wichtig, die täglich zur gleichen Zeit eingenommen werden muss.
  • Einige Nebenwirkungen oraler Verhütungsmittel wie Übelkeit oder Kopfschmerzen treten häufig auf, wenn Sie zum ersten Mal mit der Einnahme der Pille beginnen. Diese klingen normalerweise mit der Zeit ab.

Stellen Sie sicher, dass Sie über einen ausreichenden Vorrat an Verhütungsmitteln verfügen. Somit verhindern Sie, dass Ihnen die Verhütungsmittel ausgehen und Sie sich dem Risiko einer Schwangerschaft aussetzen.

Gehen Ihnen die Pillen aus?

Bestellen Sie Ihr
Verhütungsmittel nach
Medizinisch geprüft durch Dr. Caroline Fontana Verfasst von unserem Redaktionsteam Zuletzt geprüft am 13-06-2024
Verhütung

Unser Service - nur auf euroClinix
  • Privater & vertraulicher ServiceDiskrete Verpackung und verschlüsselte Daten
  • Original MarkenarzneimittelVon in der EU registrierten Apotheken
  • Online Rezeptausstellungvertraulicher Service von registrierten Ärzten
  • Keine versteckten KostenGratis Expresslieferung am folgenden Werktag wenn Ihre Bestellung vor 17:30 eingeht

Mehr lesen

Antibabypillen im Vergleich: Welche Pille ist die beste?

Antibabypillen im Vergleich: Welche Pille ist die beste?

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Coitus interruptus: Wie wirksam ist er als Verhütung?

Coitus interruptus: Wie wirksam ist er als Verhütung?

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Können Sie in Ihren 40ern immer noch hormonell verhüten?

Können Sie in Ihren 40ern immer noch hormonell verhüten?

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Hormonelle Verhütung und das Risiko für Blutgerinnsel

Hormonelle Verhütung und das Risiko für Blutgerinnsel

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Pille vergessen: Was tun?

Pille vergessen: Was tun?

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Wie fange ich mit einem neuen Verhütungsmittel an?

Wie fange ich mit einem neuen Verhütungsmittel an?

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Wirksamkeit von Verhütungsmitteln - Die 4 Gründe für das Scheitern der Empfängnisverhütung

Wirksamkeit von Verhütungsmitteln - Die 4 Gründe für d...

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Welches Verhütungsmittel sollten Sie nach der Geburt verwenden?

Welche Verhütungsmittel soll ich nach der Geburt verwenden?

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Erfahren Sie, wie Sie Medikamente am besten aufbewahren

Erfahren Sie, wie Sie Medikamente am besten aufbewahren

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Wirkstoff-Check Pille: Was sind Gestagene?

Wirkstoff-Check Pille: Was sind Gestagene?

Geprüft von Dr. Anand Abbot
Gestagen-Check: Desogestrel

Gestagen-Check: Desogestrel

Geprüft von Dr. Anand Abbot
Abbruchblutung bei hormoneller Verhütung

Abbruchblutung bei hormoneller Verhütung

Geprüft von Dr. Anand Abbot
Wirkstoff-Check Pille: Das Gestagen Levonorgestrel

Levonorgestrel zur Empfängnis- und Notfallverhütung

Geprüft von Dr. Anand Abbot
Verhütung durch Zyklusberechnung

Verhütung durch Zyklusberechnung

Geprüft von Dr. Anand Abbot
Vasalgel - Das Verhütungs-Gel für Männer

Vasalgel - Das Verhütungs-Gel für Männer

Geprüft von Dr. Anand Abbot
Wie wirksam ist die Antibabypille gegen Akne?

Wie wirksam ist die Antibabypille gegen Akne?

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Mehr Artikel
  • Arzneimittel
    auswählen

  • Medizinischen
    Fragebogen ausfüllen

  • Der Arzt stellt
    Ihr Rezept aus

  • Apotheke versendet
    Ihr Medikament