Tamiflu Nebenwirkungen

Tamiflu (Oseltamivir) ist ein verschreibungspflichtiges Medikament gegen Influenza Viren (auch bekannt als Grippe-Viren), das zu Nebenwirkungen im Laufe der Behandlung führen kann. Nicht jeder Patient erfährt Nebenwirkungen während der Behandlung mit Tamiflu. Sie können zwar in jedem Stadium auftreten, da Individuen unterschiedlich auf die Medikamente reagieren, dennoch treten Nebenwirkungen meist eher in der frühen Phase der Behandlung auf.

Falls Nebenwirkungen bei der Einnahme von Tamiflu auftreten sollten, dann ist es wichtig, sofort einen Arzt zu kontaktieren und Ihre Behandlungsmöglichkeiten der Grippe-Infektion zu besprechen.

Nebenwirkungen von Tamiflu am Menschen Neurologisch

Schwache Kopfschmerzen sind häufig berichtete Nebenwirkungen von Tamiflu. Schwindel und Müdigkeit können ebenfalls manchmal auftreten.

Magen

Ein aufgebrachter Magen ist eine sehr häufige Nebenwirkungen, die von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden kann.

Haut

Hautreaktionen, wie Entzündungen der Haut oder juckender Ausschlag sind selten, können jedoch auftreten.

Leber

Sehr selten kann es zu einer Leberstörung kommen, wie Hepatitis. Sie sollten umgehend einen Arzt aufsuchen, wenn Sie das Gefühl haben an einer Lebererkrankung zu leiden.

Tamiflu Nebenwirkungen

Klicken Sie auf die entsprechenden Bereiche, um herauszufinden, welche Nebenwirkungen Tamiflu hervorrufen kann.

Einige der häufigsten Nebenwirkungen von Tamiflu sind:

  • Kopfschmerzen und Übelkeit
  • Diahorea und Bauchschmerzen
  • Verdauungsstörungen und Müdigkeit
  • Schlafstörungen oder schlechte Träume
  • Schwindel und Nasenbluten
  • Konjunktivitis und Hautausschlag
  • Leber-Entzündung

Weniger häufige Nebenwirkungen von Tamiflu, die auftreten können, sind Krampfanfälle und psychiatrische Effekte, wie abnormales Verhalten, mangelnde Konzentration, Bewusstseinstrübung, Delirien und Halluzinationen. Diese weniger häufigen Nebenwirkungen wurden jedoch in der Mehrheit von Kindern und Jugendlichen berichtet, aber auch einige Erwachsene haben von depressiven Episoden berichten können.

Kann jeder Tamiflu einnehmen?

In jüngerer Zeit tendieren Ärzte dazu, Tamiflu eher seltener zur Prävention oder zur Behandlung von Influenza zu verschreiben. Während der jüngsten Schweinegrippe-Pandemie, wurde Tamiflu intensiv eingesetzt, um die Ausbreitung des aktuellen Virus der Grippe zu verlangsamen. Heute selektieren Ärzte stärker, wem sie das Medikament gegen Influenzaviren verschreiben.

Es gibt eine bestimmte Gruppe von Menschen, die anfälliger für medizinische Komplikationen und daher durch die Einnahme von Tamiflu stärker gefährdet sind. Sie müssen bei der Verwendung der Medikamente vorsichtig sein. Wenn Sie ein geschwächtes Immunsystem haben, entweder als Folge starker Medikamente, bspw. durch eine Chemotherapie oder Krankheiten wie Krebs oder HIV / AIDS, müssen Sie vorsichtig sein, wenn sie Tamiflu einnehmen möchten, da die Nebenwirkungen stärker ausfallen können.

Menschen, die Tamiflu nehmen statt einer Impfung gegen die Grippe, sollten vorsichtig sein. Es ist nur während der Zeit, in der Sie es nehmen, wirksam. Menschen, die es einnehmen, um sich die ganze Saison vor der Grippe zu schützen, müssen sich bewusst sein, dass sie nicht wirklich geschützt sind. Tamiflu dient der frühzeitigen Behandlung der Infektion mit Viren, während der langfristige Schutz nur durch Impfungen gewährleistet werden kann.

Wer sollte Tamiflu nicht einnehmen?

Menschen, die an einer Nierenunterfunktion leiden oder die sich einer Behandlung von Nierenversagen durch Dialyse unterziehen, sollten Tamiflu nicht einnehmen. Die Nebenwirkungen von Tamiflu können in diesen Fällen sehr schwer ausfallen und das Medikament selbst könnte Ihrem Körper direkt schaden.

Was kann ich tun, um Nebenwirkungen von Tamiflu möglichst zu vermeiden?

Um das Auftreten von Nebenwirkungen und Komplikationen bei der Behandlung zu vermeiden, sollten Sie folgendes tun:

  • Nehmen Sie die Medikamente gegen Viren regelmäßig und wie vorgeschrieben ein und führen Sie die Behandlung vollständig durch.
  • Verwenden Sie Virenblocker nicht als Ersatz für die Grippe-Impfung.
  • Verwenden Sie es nicht als eine ständige Prävention gegen eine Infektion mit Grippeviren.

Nehmen Sie Tamiflu gegen Ihre Grippe

Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Überprüfung und Rezeptausstellung
durch den Arzt
Expressversand durch
unsere registrierte Apotheke
Kostenfreier Versand