Verhütungsspritze, Dreimonatsspritze

Verhütung mit Dreimonatsspritze

Wie wirkt die Verhütung mit Dreimonatsspritze und für welche Frau ist diese geeignet? Bei der Verhütung mit der Dreimonatsspritze ist Unsicherheit und Unwissen oft vorherrschend. Wie die Dreimonatsspritze wirkt und wie lange diese verhütende Wirkung anhält erfahren Sie in den nachstehenden Erläuterungen.

Wie funktioniert die Verhütung mit Dreimonatsspritze?

Die Verhütungsspritze ist eine hormonelle Langzeitverhütung und enthält ausschließlich Gestagen, dadurch wird der Eisprung sowie der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut gehemmt. Zusätzlich wird der Gebärmutterschleim verdickt, um das Durchdringen von Spermien zu verhindern.

Im regelmäßigen Abstand von acht bis zwölf Wochen bekommt man beim behandelnden Gynäkologen die Spritze zur Verhütung, aus dieser wird der Wirkstoff langsam freigesetzt. Die Hormonbelastung ist bei der Dreimonatsspritze zur Verhütung jedoch höher als beispielsweise bei der Antibabypille.

Die Verhütung mit 3 Monatsspritze ist bei vielen Frauen beliebt, da man lediglich ein paar Mal jährlich eine Spritze bekommt und die restliche Zeit über muss man sich keine Gedanken mehr über Verhütung machen. Viele Frauen empfinden es ebenfalls als angenehm, dass die Monatsblutung schwächer wird oder ausbleibt. Die Dreimonatsspritze bietet annähernd die gleiche Sicherheit bei der Empfängnisverhütung wie bei der Einnahme der Antibabypille. Ausschließlich Ärzte dürfen die Verhütung mit Spritze verschreiben und verabreichen, meist wird diese erst verabreicht, wenn andere Verhütungsmethoden nicht möglich sind.

Welche Nebenwirkungen der 3 Monatsspritze zur Verhütung sind möglich?

Die Monatsblutung verändert sich unter dem Einfluss von Gestagen und kann bei längerer Anwendung schwächer werden oder ganz ausbleiben. Dies empfinden viele Frauen als angenehm, andererseits kann ein Ausbleiben der Monatsblutung auch die Befürchtung wecken schwanger zu sein.

Mögliche Nebenwirkungen bei der Verhütung mit Dreimonatsspritze:

  • Kopfschmerzen
  • Depressionen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Akne
  • Libidoverlust

Wie hoch sind die Kosten der Dreimonatsspritze?

Die Kosten der 3 Monatsspritze bewegen sich im Bereich zwischen € 25.00 und € 30.00 – optional können noch Gebühren für das Setzen der Spritze in der Arztpraxis dazu gerechnet werden. Wenn die Frau jünger als 20 Jahre alt ist, übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Dreimonatsspritze.

Gibt es auch eine 3 Jahresspritze zur Verhütung?

Nein, es gibt keine Dreijahresspritze zur Verhütung.

Gibt es für den Mann auch Verhütung mit Spritze?

Nein, es gibt bis heute noch keine 3 Monatsspritze für den Mann. Seit mehreren Jahrzehnten wird bereits an der Entwicklung einer Verhütungsspritze für den Mann geforscht. Jedoch gab es bisher noch keine positiven Ergebnisse, da es laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) immer wieder zu unangenehmen Folgen wie Akne, Gewichtszunahme und Depressionen bei den Teilnehmern gekommen ist.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Überprüfung und Rezeptausstellung
durch den Arzt
Expressversand durch
unsere registrierte Apotheke
Kostenfreier Versand