Montag bis Freitag von 09:00 - 18:00 Uhr geöffnet +49 1573 5991991
> Akne > Juliette

Juliette

Juliette online mit Rezept vom Arzt

  • Juliette
  • juliette-blister-pack
  • juliette-blister
  • Juliette
  • juliette-blister-pack
  • juliette-blister
Hervorragend Star Rating  5 3 Patienten Bewertung(en)

Juliette ist ein Kombinationspräparat zur Behandlung von hormonell bedingter Akne und vermehrtem Haarwuchs (Hirsutismus) bei Frauen. Darüber hinaus hat Juliette eine schwangerschaftsverhütende Wirkung.

Bei euroClinix können Sie mit einer kostenlose Online-Konsultation das Medikament inklusive Rezept online bestellen. Bestehen keine gesundheitlichen Bedenken, erstellen unsere Ärzte ein gültiges Rezept für Sie. Unsere hauseigene Versandapotheke verschickt Ihre Behandlung kostenlos mit Expressversand.

  • Kombinationspräparat gegen Akne und Hirsutismus
  • inklusive Rezept von registriertem Arzt
  • Entspricht: Diane 35, Bella Hexal
Bitte beachten Sie, dass Juliette nicht als alleiniges Verhütungsmittel geeignet ist und nur zur Behandlung von hormonell bedingter Akne oder Hirsutismus anzuwenden ist.
Bewertungen Hervorragend 5 Star Rating  3 Patienten Bewertung(en)
Wir sind zertifiziert und reguliert durch::
Dosierung
Packungsgröße
Bestellen Sie in den nächsten 2h und 14min, um Ihre Bestellung am Mittwoch, 29. Januar zu erhalten.
  • All-Inclusive ServiceKeine versteckten Gebühren
  • ExpressversandDiskrete Verpackung
  • Rezeptausstellung inklusiveFachärztliche Online-Diagnose

Was ist Juliette?

Juliette wird von der Firma Mylan dura hergestellt. Es handelt sich um ein hormonelles Präparat, das bei Frauen im gebärfähigen Alter vor allem bei der Behandlung schwerer, hormonal bedingter Hauterkrankungen eingesetzt wird. Durch die antiandrogene Wirkung treten mitunter schwerere Nebenwirkungen auf als bei vergleichbaren Mikropillen, weshalb die Juliette nur bei entsprechender Indikation eingenommen werden sollte.

Juliette weist eine Wirkstoffkombination aus Gestagen und Östrogen auf und hat dadurch zusätzlich eine schwangerschaftsverhütende Wirkung. Bei korrekter Einnahme weist dieses Präparat einen Pearl Index von 0,5 auf und ist damit als sehr sicher zu bewerten. Es eignet sich besonders für Frauen, welche neben der hormonellen Behandlung auch sicher verhüten möchten.

Zudem sollte Juliette nur verordnet werden, wenn die zugrundeliegende Hauterkrankung sich durch andere Behandlungen, wie zum Beispiel eine Therapie mit Antibiotika oder lokal wirksamen Medikamenten, nicht verbessert hat.

Juliette sollte nicht ausschließlich zur Verhütung verwendet werden. Alternative Präparate können bequem mit unserem Überlick zu allen verfügbaren Antibabypillen gefunden werden.

Anwendungsgebiete und Wirkungsweise von Juliette

Juliette enthält eine Wirkstoffkombination aus Cyproteronacetet und Ethinylestradiol. Eine überzogene Tablette weist 2 mg Cyproteronacetat und 0,035 mg Ethinylestradiol auf. Diese Wirkstoffe werden gewöhnlich zur Behandlung einer androgenempfindlichen, schweren Akne oder bei einem übermäßig männlichen Behaarungsmuster (Hirsutismus) verschrieben.

Das Cyproteronacetat sorgt dafür, dass die auch bei Frauen vorhandenen männlichen Hormone keine Auswirkungen auf das Hautbild haben. Die Aktivität der Talgdrüsen wird unterdrückt. Darüber hinaus werden die Akne verursachenden Entzündungen und Infektionen gemindert. Juliette verringert zudem das durch zu viele Androgene hervorgerufene Haarwachstum, vor allem im Gesicht, auf den Brüsten und auf dem Bauch.

Juliette Antibabypille Akne Hirsutismus Haarausfall Wirkung Antiandrogen Gestagen Cyproteron Cyproteronacetat

Vor der Verordnung muss eine Schwangerschaft ausgeschlossen werden. Darüber hinaus sollte in absehbarer Zeit kein Kinderwunsch der Patientin bevorstehen. Wird bereits eine hormonelle Verhütung angewendet, muss diese abgebrochen werden, um mit der Einnahme von Juliette beginnen zu können. Über die Durchführung des Wechsels bei der Antibabypille berät der behandelnde Arzt.

Ausschließlich zur Schwangerschaftsverhütung wird Juliette nicht verordnet, da im Gegensatz zu einer herkömmlichen Antibabypille durch die Einnahme des Präparates ein erhöhtes Thromboserisiko besteht. Juliette wird vom Arzt nur dann verschrieben, wenn eine mittelschwere bis schwere androgenempfindliche Akne vorliegt und bei der Patientin zudem der Wunsch nach Empfängnisverhütung besteht.

Wirkungsweise von Juliette bei Durchfall

Bei Erbrechen oder Durchfall ist eine Beeinträchtigung der empfängnisverhütenden Wirkung wahrscheinlich, da die komplette Hormondosis vom Körper nicht aufgenommen wurde. Dauert der Durchfall weniger als zwölf Stunden, kann die Einnahme turnusmäßig weiter erfolgen. Bei mehr als zwölf Stunden Durchfall oder Erbrechen wird wie bei einer vergessenen Tabletteneinnahme verfahren.

Hinweise zur Dosierung und Einnahme von Juliette

Die Einnahme von Juliette sollte immer nach Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Das Medikament wird in Blisterstreifen mit jeweils 21 Tabletten ausgehändigt. Jede Tablette ist dabei mit einem Wochentag versehen. Erst- und Wiederanwenderinnen beginnen mit der Einnahme von Juliette am ersten Tag der Menstruation.

Es besteht ab dem ersten Tag der Einnahme ein wirksamer Schutz. Bei Fehlgeburt oder Schwangerschaftsabbruch vor dem dritten Monat kann sofort danach mit der Einnahme begonnen werden. Nach dem dritten Monat oder einer Geburt erfolgt die Anwendung nach Rücksprache mit dem Arzt, auf die Menstruationsblutung muss nicht zwingend gewartet werden. Unter Umständen ist während der ersten sieben Tage ein Kondom zusätzlich anzuwenden.

Juliette sollte über die 21 Tage täglich zur gleichen Uhrzeit im Ganzen unzerkaut mit Wasser eingenommen werden. Danach erfolgt eine tablettenfreie Phase von sieben Tagen. Innerhalb dieser einnahmefreien Zeit ereignet sich eine Entzugsblutung, die der Monatsblutung ähnlich ist. Möglicherweise ist diese Blutung noch nicht abgeschlossen, wenn der nächste Blisterstreifen begonnen wird, was unbedenklich ist.

Der neue Blisterstreifen wird stets an Tag acht begonnen, das heißt, wenn die Einnahme an einem Donnerstag begonnen wurde, wird die nächste Tablette des neuen Streifens am Freitag der Woche darauf begonnen. Die empfängnisverhütende Wirkung besteht auch während der einnahmefreien Tage. Bei einer korrekten Anwendung wird der Streifen immer am gleichen Wochentag begonnen.

Was tun, wenn die Einnahme von Juliette vergessen wurde?

Wenn die Einnahmezeit weniger als zwölf Stunden zurückliegt, sollte Juliette sofort nachgenommen werden, an den Folgetagen wird das Präparat wieder zur gewohnten Uhrzeit eingenommen. Unter Umständen werden dann an einem Tag zwei Tabletten eingenommen, dies beeinträchtigt jedoch nicht die empfängnisverhütende Wirkung.

Bei einer Verspätung der Einnahme von mehr als zwölf Stunden ist die kontrazeptive Wirkung unter Umständen nicht mehr gegeben. Sobald sich an die vergessene Einnahme erinnert wird, sollte Juliette nachgenommen werden, selbst wenn es sich um zwei Tabletten gleichzeitig handelt. Die nächsten sieben Tage wird das Medikament normal eingenommen, danach wird mit dem nächsten Blisterstreifen ohne die übliche Einnahmepause begonnen.

Das bedeutet, dass bis zum Ende des zweiten Streifens keine Blutung erfolgen wird. Bleibt diese Blutung aus, sollte zur Sicherheit ein Schwangerschaftstest gemacht werden. In den sieben Tagen nach der stark verspäteten Einnahme muss zusätzlich verhütet werden. Sollten eine oder sogar mehrere Tabletten aus der ersten Woche des Blisterstreifens vergessen werden, ist bei Geschlechtsverkehr während dieses Zeitraumes eine Schwangerschaft sehr wahrscheinlich. In diesem Fall wird der Arzt möglicherweise ein Notfallverhütungsmittel empfehlen.

Was ist bei einer verlorenen Tablette zu beachten?

Sollte eine Tablette aus dem Blisterstreifen abhandenkommen, kann diese durch die letzte im Streifen ersetzt werden. Der monatliche Zyklus wird dadurch um einen Tag verkürzt, die empfängnisverhütende Wirkung beibehalten. Die Einnahme der neuen Packung wird entsprechend einen Tag früher begonnen. Ist eine Verschiebung des Zyklus nicht gewünscht, kann eine Tablette aus einem neuen Streifen entnommen und dieser dann entsprechend als Ersatzstreifen aufbewahrt werden.

Nebenwirkungen von Juliette

Wie bei allen Medikamenten kann auch die Einnahme der Juliette zu Nebenwirkungen führen. Zu den häufigsten Seiteneffekten zählen ein Spannungsgefühl in den Brüsten und Bauchschmerzen sowie Kopfschmerzen und Gewichtszunahme. Gelegentlich, das heißt bei einer von 100 Anwenderinnen, können Erbrechen, Durchfall, vergrößerte Brüste sowie ein Verlust der Libido auftreten. In seltenen Fällen kann es zu einer Kontaktlinsenunverträglichkeit kommen.

Anwenderinnen der Juliette haben mehrfach von starken depressiven Verstimmungen berichtet. Sollte dies auftreten, ist unverzüglich der Arzt zu konsultieren. In Einzelfällen, deren Häufigkeit aufgrund mangelnder Daten nicht zu schätzen ist, kam es zu einem Anstieg der Blutdruckwerte, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr sowie Leberfunktionsstörungen. Patientinnen gaben ferner an, dass sich in einzelnen Fällen Flecken auf der Haut (Cloasma) bildeten.

Zu den bekannten Nebenwirkungen von Juliette gehören:

Häufige Nebenwirkungen
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit, Bauchschmerzen
  • depressive Verstimmung
  • Brustschmerzen
  • Gewichtszunahme
  • Zwischenblutungen

Gelegentliche Nebenwirkungen
  • Erbrechen
  • bräunliche Flecken im Gesicht (Chloasma)
  • Migräne
  • Brustvergrößerung
  • Hautausschlag, Juckreiz
  • Überempfindlichkeitsreaktionen
  • Libidoveränderungen
  • Magen-Darm-Beschwerden, Durchfall

Seltene Nebenwirkungen
  • Störungen des Metabolismus von Folsäure oder Tryptophan
  • Kontaktlinsenunverträglichkeit
  • Gewichtsabnahme
  • Ausfluss aus Brustdrüse & Scheide
  • Gallensteinleiden (Cholelithiasis), Gallenstau
  • Lebertumore
  • Venenthrombosen
  • vaginale Pilzinfektionen

Wechselwirkungen & Gegenanzeigen von Juliette

Wenn zeitgleich mehrere Medikamente eingenommen werden müssen, kann es zu Wechselwirkungen kommen. Ein ausreichend empfängnisverhütender Schutz besteht nicht mehr, wenn parallel Medikamente angewendet werden, die den Abbau bestimmter Hormone fördern. Dazu zählen Antiepileptika, Barbituarate, Griseofulvin sowie Rifampicin.

Der Empfängnisschutz kann ebenfalls durch Antibiotika und diverse Medikamente gegen HIV verhindert werden. Die Einnahme von Juliette kann jedoch auch die Wirkung anderer Arzneimittel wie Ciclosporin oder Lamotrigin beeinträchtigen. Leidet eine Patientin gleichzeitig unter Diabetes Mellitus, muss eventuell eine Anpassung der Dosis dieser Medikamente erfolgen, um eine Beeinflussung der Glucosetoleranz zu vermeiden.

Auf keinen Fall darf Juliette gemeinsam mit Arzneimitteln verwendet werden, die einen der folgenden Wirkstoffe enthalten, da es sonst eventuell zu lebensbedrohlichen Wechselwirkungen kommen kann:

  • Glecaprevir
  • Pibrentasvir
  • Sofosbuvir
  • Velpatasvir
  • Voxilaprevir

Risiken für Thrombose und Schlaganfall

Durch den hohen Gehalt an Ethinylestradiol erhöht sich das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall gemäß einer Studie aus Dänemark drastisch. Der zweite Wirkstoff Cyproteron zählt zu den Gestagenen. Forscher haben herausgefunden, dass bei Antibabypillen der dritten Generation, zu denen die Juliette zählt, sich das Risiko für eine Thrombose unter deren Einnahme verdoppelt.

Thrombosen-Entstehung

Gegenanzeigen

Sollte eine Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe oder einen anderen Bestandteil von Juliette bekannt sein, ist die Einnahme ausgeschlossen. Gleiches gilt in der Schwangerschaft und Stillzeit.

Aufgrund des erhöhten Risikos der Entstehung eines Blutgerinnsels in den Venen oder Arterien ist die Einnahme in verschiedenen Situationen ausgeschlossen. Dazu gehören:

  • Rauchen
  • bestehende oder vergangene arteriellen Erkrankungen und erbliche Vorbelastung zu diesen
  • Bluthochdruck
  • Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • längere Bettlägerigkeit
  • starkes Übergewicht (Adipositas)
  • Lebererkrankungen

Quellen:

Arzneimittel-Steckbrief
Medikament-Eckdaten
Markenname: Juliette
Aktiver Wirkstoff: Cyproteron + Ethinylestradiol
Hersteller: Mylan dura GmbH
Beschreibung: Juliette ein Kombinationspräparat mit antiandrogener Wirkung zur Behandlung von hormonellen Störungen bei Frauen im gebährfähigen Alter.
Rezeptpflicht: rezeptpflichtig
Einnahme/Anwendung: Oral
Darreichungsform: Tablette
Dosierung: 2mg, 0.035mg
Anwendbarkeit: Juliette schützt zwar effektiv vor einer Schwangerschaft, darf aber nicht allein zu Verhütungszwecken eingenommen werden. Es muss ein Fall hormonell bedingter Akne oder übermäßigen Haarwuchses an Gesicht und Körper (Hirsutismus) vorliegen.
Anwendungshinweise: Juliette wird 1x täglich zur selben Zeit über 21 Tage hinweg eingenommen. Anschließend folgt eine siebentägige Pillenpause, in welcher die Entzugsblutung einsetzt. Danach wird ein neuer Blisterstreifen begonnen.
Wirkstoffklasse: synthetische Hormone
Bei Alkoholkonsum: Nicht relevant
In der Stillzeit: Nicht geeignet
Bei Schwangerschaft: Nicht geeignet
Juliette Packungsbeilage herunterladen

Wie wir arbeiten

Wählen Sie Ihre
Behandlung aus
Beantworten Sie den
medizinischen Fragebogen
Der Arzt stellt ein
Rezept aus
Das Arzneimittel
wird von unserer Apotheke versandt
Kostenfreier Versand
Servicebewertung
Rating
Hervorragend
5 4.7
6875 Servicebewertungen
Produktbewertung
Juliette
Hervorragend
Star Rating 5
3 Bewertungen für Juliette
Das schätzen unsere Patienten an uns:
  • Erstklassige und kostenlose Patientenberatung

    Erreichbar: Mo-Fr 09:00 - 18:00 Uhr
  • Keine versteckten Gebühren

    Alle Preise enthalten Lieferung & Rezeptausstellung
  • Gratis Expresslieferung

    Zustellung am nächsten Werktag für alle Bestellungen vor 17:30 Uhr

Bewertungen für das Medikament Juliette

Das Produkt wurde so bewertet: 5 Sterne. Basierend auf 3 unabhängigen Bewertungen (Alle euroClinix Bewertungen ansehen).

  • Hervorragend Star Rating

    Produktbewertung:Geringe Nebenwirkungen, gute Verträglichkeit

    11 Sep
  • Hervorragend Star Rating

    Produktbewertung:War alles super schnell und unkompliziert

    19 Jul
  • Hervorragend Star Rating

    Produktbewertung:Gut verträglich!

    22 Mai
Juliette Alternativen