Potenzmittel Patente

Potenzmittel wie Cialis oder Levitra sind in Deutschland aktuell noch patentgeschützt, daher ist es illegal, generische Versionen dieser Medikamente in Deutschland anzubieten. Auch Viagra war bis Juni 2013 patentgeschützt.

Welche Aufgabe haben Potenzmittel Patente?

Ein Hersteller kann nach erfolgreicher Forschung und Entwicklung des Medikaments beim Deutschen Patentamt in München Patentschutz beantragen. Patente gibt es für neuartige Entdeckungen, Erfindungen oder einzigartige Anwendungsmöglichkeiten. Anschließend wird dem Hersteller zugesichert, dass er für eine bestimmte Zeit die alleinigen Rechte an dem Medikament hat. So darf beispielsweise niemand anderes den Wirkstoff benutzen. Auch Potenzmittel Patente sind so vor illegalen Fälschungen in Deutschland geschützt.

Schutz für den Hersteller:

Wie wichtig es ist, genau einzutragen, um welche Einzigartigkeiten oder Erfindungen es sich bei den neuen Potenzmittel Patenten handelt, hat sich vor einiger Zeit in Kanada gezeigt. Dort hatte Pfizer vor einigen Jahren ein Potenzmittel Patent-Recht für Viagra beantragt und vor ein paar Monaten hat sich herausgestellt, dass der Antrag nicht detailliert genug war. Als Folge wurde Pfizer der Patentschutz aberkannt und es ist seitdem legal, in Kanada Generika mit ähnlichen Wirkstoffen wie Viagra herzustellen und zu verkaufen.

Schutz für den Verbraucher:

Potenzmittel Patente schützen auch die Verbraucher, da so durch bestimmte Auflagen sichergestellt wird, dass das Medikament vor Markteinführung ausreichend geprüft werden muss. Und auch, wenn die Potenzmittel Patente abgelaufen sind, müssen die generischen Versionen der Medikamente geprüft werden, bevor sie verkauft werden dürfen. So können Patienten sicher sein, dass sie keine verunreinigten Potenzmittel einnehmen.

Welche Potenzmittel Patente gibt es?

Potenzmittel Patente gibt es für alle auf dem Markt erhältlichen verschreibungspflichtigen Medikamente gegen Impotenz. Dazu zählen das Levitra Patent und das Cialis Patent. Das Viagra Patent zählt nicht mehr dazu. In Deutschland ist es bis Sommer 2013 illegal, generische Versionen all dieser Potenzmittel herzustellen oder zu verkaufen, da der Schutz der Potenzmittel Patente noch nicht abgelaufen ist.

Wann laufen die Potenzmittel Patente ab?

Das erste Potenzmittel Patent, welches am 22. Juni 2013 abgelaufen ist, war das Viagra Patent. Viagra wurde 1998 von dem Großkonzern Pfizer auf den Markt gebracht und enthält den Wirkstoff Sildenafil. Damals war die Behandlung von Impotenz mit Hilfe einer kleinen Tablette eine große Neuheit, da die bisherigen Behandlungsmöglichkeiten keine Medikamente mit einbezogen.

Das Viagra Patent lief in Deutschland am 22. Juni 2013 ab. Seit dem darauffolgenden Tag ist es legal, generische Versionen des Potenzmittels zu verkaufen. In anderen europäischen Ländern waren die Potenzmittel Patente bereits länger abgelaufen, da die Patente in diesen Ländern früher eingetragen wurden oder nicht so lange gültig waren. Zu diesen Ländern zählen beispielsweise Spanien, Finnland, Polen oder Portugal.

Das Cialis Patent wird in Deutschland wahrscheinlich 2016 ablaufen. Cialis wird momentan von Eli Lilly hergestellt und wurde 2002 auf dem europäischen Markt eingeführt. In den USA war das Potenzmittel ein Jahr später erhältlich. Der eingetragene Wirkstoff des Potenzmittel Patents ist Tadalafil. In großen Teilen Europas ist das Medikament nur verschreibungspflichtig erhältlich.

Das Levitra Patent wird voraussichtlich 2018 ablaufen. Levitra wird aktuell von dem Pharmakonzern Bayer hergestellt, der das Medikament 2003 auf den deutschen Markt gebracht hat. Der Wirkstoff in Levitra ist Vardenafil. In einigen europäischen Ländern ist das Levitra Patent bereits abgelaufen, generisches Levitra wird beispielsweise in der Schweiz und in Österreich bereits seit 2010 legal verkauft, da die Potenzmittel Patente in diesen Ländern nicht mehr aktuell sind.

Patienten können hier mehr über Potenzmittel erfahren

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Überprüfung und Rezeptausstellung
durch den Arzt
Expressversand durch
unsere registrierte Apotheke
Kostenfreier Versand