• Inkl. Rezeptausstellung
  • Deutsche Original-Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Lieferung ohne zusätzliche Gebühren
Startseite / Geschlechtskrankheiten (STI) / Chlamydien / Worauf Sie bei Chlamydien Symptomen achten sollten

Worauf Sie bei Chlamydien Symptomen achten sollten

Lernen Sie mehr über die Symptome von Chlamydien

Bei Chlamydien handelt es sich um einen der häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen (STIs) auf der Welt. Sie kommt besonders häufig vor, da sie oft symptomfrei ist und daher unerkannt bleibt.

Junge Frau auf rosa Hintergrund hält sich gequält am Schritt.

Für Ihre Gesundheit ist es wichtig zu wissen, worauf Sie achten müssen, auch wenn Sie keine Chlamydien-Symptome haben. Lesen Sie weiter, um mehr über die Symptome, Diagnosen sowie Behandlungsmöglichkeiten von Chlamydien zu erfahren.

Was sind die Chlamydien-Symptome?

Bei Chlamydien handelt es sich um eine bakterielle STI, die durch die Bakterien Chlamydia trachomatis verursacht wird.

Chlamydien-Symptome treten sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf.

Chlamydien-Symptome - Frau Chlamydien-Symptome - Mann
  • Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen
  • ungewöhnlicher Scheidenausfluss
  • Bauch- oder Beckenschmerzen
  • Schmerzen während oder nach dem Sex
  • Blutungen zwischen den Perioden oder während dem Sex
  • Blutungen oder Ausfluss aus dem Anus
  • Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen
  • wässriger Ausfluss aus dem Penis
  • Schmerzen oder Schwellungen in den Hoden
  • Blutungen oder Ausfluss aus dem Anus

Chlamydien in den Augen

Gelegentlich können die Chlamydien-Bakterien eine Augeninfektion hervorrufen, die Konjunktivitis genannt wird. Dies kann auf die gleiche Weise übertragen werden wie eine genitale Chlamydieninfektion.

Folgende Symptomen können bei einer einer Chlamydien-Konjunktivitis-Infektion auftreten:

  • wässriger Ausfluss oder Eiter im Auge
  • juckende, rote, geschwollene oder kratzende Augen
  • Lichtempfindlichkeit

Möglicherweise kann es bei Ihnen auch zum Auftreten von genitalen Symptomen kommen.

Chlamydien im Mund und Hals

In seltenen Fällen kann Chlamydien aufgrund von Oralsex Auswirkungen im Mund und Hals verursachen. Es können Symptome wie Wunden am Mund, Halsschmerzen oder Zahnprobleme entstehen.

Wann treten Symptome auf?

Die Symptome treten nach ungeschütztem Vaginal-, Anal- oder Oralsex mit einer an Chlamydien erkrankten Person auf.

Die meisten Menschen, die sich mit Chlamydien infizieren, entwickeln innerhalb weniger Wochen Symptome. Es kann jedoch von Person zu Person unterschiedlich sein. Bei manchen Menschen ist es möglich, dass gar keine Symptome auftreten.

Daher ist es entscheidend, sich regelmäßig auf Chlamydien testen zu lassen. Das ist besonders wichtig, wenn ein hohes Risiko für eine Chlamydieninfektion besteht (zum Beispiel bei mehreren Sexualpartnern).

Verursacht Chlamydien immer Symptome?

Chlamydien sind dafür bekannt, keine Symptome hervorzurufen. In den meisten Fällen verläuft die Infektion asymptomatisch, sodass Personen möglicherweise nicht einmal bemerken, dass sie Chlamydien-Bakterien in ihrem Körper haben.

Bis zu 30 % der Frauen und 10 % der Männer erleben Chlamydien-Symptome.

Statistiken der Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention (CDC) Vertrauenswürdige Quelle Centers for Disease Control and Prevention (CDC) Regierungsquelle Gehe zur Quelle zeigen, dass es bei 10 % der Männer und 5–30 % der Frauen zu Symptomen kommt.

Kann Chlamydien zu Komplikationen führen, wenn es unbehandelt bleibt?

Ja, Chlamydien können Komplikationen verursachen, wenn Sie sie nicht langfristig behandeln.

Eine der häufigsten Komplikationen bei Frauen im Zusammenhang mit Chlamydien ist die entzündliche Beckenerkrankung (PID), auch Unterleibsentzündung genannt. Dabei können sich die Bakterien auf die Gebärmutter oder die Eileiter ausbreiten. Wenn sie unbehandelt bleibt, kann dies zu chronischen Beckenschmerzen, Unfruchtbarkeit und Eileiterschwangerschaften führen.

Schwangere Frauen, die eine Infektion mit Chlamydien haben und sich nicht behandeln lassen, können Probleme wie eine Frühgeburt erleben. Bei Neugeborenen kann es auch zu Erkrankungen wie Bindehautentzündungen und Lungenentzündungen kommen.

Sexuell akquirierte reaktive Arthritis (SARA)

Selten kommt es bei manchen Männern und Frauen zu einer Art reaktiver Arthritis, die aufgrund von Chlamydien entsteht. Sie ist bekannt als sexuell akquirierte reaktive Arthritis (SARA). Dabei überreagiert Ihr Immunsystem auf die Infektion und greift gesundes Gewebe an. Das führt zu Schwellungen in den Gelenken.

Ist es Chlamydien oder etwas anderes?

Chlamydien können wie andere häufige Infektionen und Gesundheitsprobleme aussehen.

Bei Frauen können ähnliche Symptome auch aufgrund von folgenden Ursachen auftreten:

  • Soor – eine Hefepilzinfektion, die weißen Ausfluss (der wie Hüttenkäse aussieht) und Juckreiz in der Scheide auslöst
  • Bakterielle Vaginose (BV) – eine bakterielle Infektion, die einen fischigen Geruch in der Scheide und einen wässrigen, grauen Ausfluss verursacht
  • eine andere bakterielle STI (z. B. Gonorrhoe, Mykoplasmen oder Ureaplasma)
  • Blasenentzündung (Zystitis) – eine Infektion, die Brennen beim Wasserlassen und Bauchschmerzen hervorruft

Bei Männern kann Chlamydien mit folgenden Erkrankungen verwechselt werden:

  • Unspezifische Urethritis – eine häufige Komplikation, die aufgrund anderer sexuell übertragbare Krankheiten verursacht wird
  • another bacterial STI (e.g. gonorrhoea, mycoplasma or ureaplasma)
  • Pilzinfektio am Penis (Candida-Balanitis) – Entzündung der Eichel, die aufgrund einer Pilzinfektion auftritt
  • Smegma (auch Vorhauttalg genannt) – eine weißliche Substanz, die sich unter der Vorhaut bildet und bei falscher Hygiene zu Bakterienwachstum führen kann
  • Harnwegsinfektion – eine Infektion, die Brennen beim Wasserlassen und Bauchschmerzen verursacht

Auch wenn Ihre Symptome möglicherweise nicht auf Chlamydien hindeuten, könnte es sich um Chlamydien oder eine andere Geschlechtskrankheit handeln. Daher sollten Sie nicht zögern, sich auf sexuell übertragbare Krankheiten testen zu lassen. Andernfalls können Komplikationen auftreten, und Sie erhöhen das Risiko, Chlamydien auf andere zu übertragen.

Wie kann ich mich auf Chlamydien testen lassen?

Wenn Sie ungeschützten Geschlechtsverkehr haben oder Chlamydien-Symptome auftreten, sollten Sie einen STI-Test durchführen lassen. Bei Chlamydien wird von Ihnen eine Urinprobe oder ein Abstrichtest benötigt.

Krankenschwester hält einen Abstrichtest in der Hand.

Sexuell aktiven jungen Frauen unter 25 Jahren wird empfohlen, sich einmal im Jahr testen zu lassen. Es ist ratsam, einen Test zu machen, wenn Sie neue oder gelegentliche Sexualpartner haben.

Sexuell aktive Männer unter 25 Jahren sollten sich einmal im Jahr testen lassen, wenn sie bei neuen oder häufig wechselnde Sexualpartnern keine Kondome verwenden.

Sie können sich persönlich oder in einer Klinik für Geschlechtskrankheiten testen lassen. Einige Gebiete bieten kostenlose Testkits an, die Sie selbst durchführen und an Ihre Adresse senden lassen können.

Wurden Sie positiv auf Chlamydien getestet?

Behandlungsmöglichkeiten
ansehen

Sollte Ihr Test positiv ausfallen, ist eine Behandlung mit Antibiotika notwendig. Die Erstbehandlung ist Doxycyclin. Als Mittel der zweiten Wahl kann Azithromycin verschrieben werden.

Da es sich um rezeptpflichtige Antibiotika handelt, müssen Sie diese von Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt verschreiben lassen. Alternativ können Sie Antibiotika bei einer Online-Apotheke wie euroClinix erwerben.

Medizinisch geprüft durch Dr. Caroline Fontana Verfasst von unserem Redaktionsteam Zuletzt geprüft am 09-02-2024
  • Arzneimittel
    auswählen

  • Medizinischen
    Fragebogen ausfüllen

  • Der Arzt stellt
    Ihr Rezept aus

  • Lieferung ohne
    zusätzliche Gebühren