• Inkl. Rezeptausstellung
  • Deutsche Original-Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Kostenlose Lieferung
Startseite / Herpes Behandlung / Symptome bei Herpes am Finger

Symptome bei Herpes am Finger

Erfahren Sie mehr zu Fingerherpes

Herpes am Finger ist eine schmerzhafte und ansteckende Infektion, die an der Fingerspitze auftritt.

Es wird am häufigsten durch das Herpesvirus verursacht. Das Herpesvirus ist dasselbe Virus, das Fieberbläschen und Genitalherpes auslöst. Herpes am Finger kommt selten vor. Doch bei denjenigen, die es bekommen, kann es mehr als einmal auftreten.

Nahaufnahme der Hände eines Mannes, der seine Fingerspitze hält

Hierbei handelt es sich um eine leichte Erkrankung, die innerhalb weniger Wochen von alleine verschwindet. Jedoch kann eine antivirale Behandlung Herpes an der Hand deutlich schneller behandeln. Lesen Sie weiter, um mehr über Fingerherpes und die Behandlungsmöglichkeiten zu erfahren.

Was ist Fingerherpes?

Bei Fingerherpes handelt es sich um eine Infektion, die an den Fingerspitzen auftritt.

Oft wird sie mit einer Infektion mit Staphylokokken verwechselt. Denn eine Infektion mit Staphylokokken bildet ebenfalls Bläschen. Diese Art der Infektion kommt am Finger am häufigsten vor, wird jedoch nicht durch das Herpesvirus ausgelöst. Es handelt sich um eine bakterielle Infektion der Fingerspitze und des Fingernagels. Meist entsteht sie aufgrund einer Schnittwunde an der Fingerkuppe.

Eine herpetische Nagelbettinfektion kommt seltener vor. Sie wird nicht durch Staphylokokken, sondern durch das Herpes-simplex-Virus ausgelöst. Für gewöhnlich besteht kein Zusammenhang mit einer Verletzung oder Bakterien.

Was verursacht Fingerherpes?

Wie der Name bereits erahnen lässt, handelt es sich bei Herpes am Finger um eine Infektion, die durch das Herpes-simplex-Virus verursacht wird.

Das Herpesvirus ist eine sexuell übertragbare Infektion, die Sie durch ungeschützten Geschlechtsverkehr bekommen können. Dazu zählen auch Anal- und Oralsex. Das Virus verursacht mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen im Genitalbereich (Genitalherpes) oder um den Mund herum (Fieberbläschen).

Wenn Symptome vorhanden sind, ist das Virus sehr ansteckend. Daher gibt es weltweit sehr viele Menschen, die mit dem Herpesvirus leben.

Wie bekommt man Herpes am Finger?

Fingerherpes tritt auf, wenn sich das Virus auf den Finger ausbreitet.

Die Verbreitung geschieht auf unterschiedliche Arten:

  • wenn Sie eine Fieberblase oder Genitalherpes berühren (an sich selbst oder einer anderen Person)
  • wenn Sie an Ihren Nägeln kauen oder an Ihrem Daumen lutschen, während Sie ein Fieberbläschen haben

Wenn Sie sich mit dem Herpesvirus anstecken, bleibt es für immer in Ihrem Körper. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass die Infektion mehrmals auftritt.

Die Risikofaktoren für Fingerherpes

Häufig kommt es dazu, wenn Ihr Immunsystem geschwächt ist. Dies liegt daran, dass ein geschwächtes Immunsystem das Virus nicht bekämpfen und somit Symptome vorbeugen kann.

Häufige Auslöser sind:

  • Krankheit
  • chronische Erkrankung
  • ein geschwächtes Immunsystem (z.B. Diabetes oder HIV)
  • Stress
  • hormonelle Ungleichheit
  • übermäßige Sonneneinstrahlung
  • ein chirurgischer Eingriff
  • eine psychische Erkrankung

Ärzte - insbesondere Zahnärzte- sind dem Herpesvirus öfter ausgesetzt.

Was sind die Symptome von Fingerherpes?

Die Symptome treten am häufigsten an der Fingerspitze auf. Manchmal können Symptome jedoch auch an den Zehen erscheinen.

Wie bei Fieberbläschen und Genitalherpes, treten Symptome von Fingerherpes in Phasen auf. Die Infektion beginnt mit einem schmerzhaften, brennenden Gefühl. Anschließend schwillt die Fingerkuppe an und wird rot.

Geschwollener Finger eines Mannes

Dann treten ein oder mehrere Bläschen auf, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Diese sind für gewöhnlich recht klein, aber sehr schmerzhaft. Sobald die Bläschen platzen, bildet sich eine Kruste und die Bläschen heilen ab.

Es können weitere Symptome auftreten, wie beispielsweise:

  • geschwollene Lymphknoten im Bereich der Achseln oder Ellenbogen
  • Fieber
  • rote Striche um den betroffenen Bereich herum

Worin liegt der Unterschied zwischen Nagelpilz und Herpes am Finger?

Eine Nagelpilzinfektion wird durch den Candida-Pilz verursacht. Auch wenn der Nagelpilz auch Schmerzen hervorruft, unterscheidet er sich in einigen Punkten vom Fingerherpes.

Nagelpilz betrifft vor allem die Zehennägel. Der Pilz führt dazu, dass sich der Nagel verfärbt, dicker wird, brüchig wird und abblättert.

Gelegentlich kann es zu einer Entzündung des Nagelpilzes kommen. Dies kann zu Schwellungen und der Bildung von Eiter im betroffenen Bereich führen. Jedoch sind das keine anfänglichen Symptome.

Wie werde ich Fingerherpes los?

In den meisten Fällen müssen Sie Fingerherpes nicht behandeln lassen. Oft verschwindet es von alleine. Jedoch kann die Einnahme rezeptpflichtiger antiviraler Medikamente den Heilungsprozess beachtlich beschleunigen.

Antivirale Tabletten wie beispielsweise Aciclovir, Famvir und Valtrex können Herpes am Finger behandeln. Die wirksamste Möglichkeit, die Heilungszeit zu beschleunigen, ist die Anwendung einer antiviralen Behandlung innerhalb von 48 Stunden nach Auftreten der Symptome.

Kriegen Sie Ihren Herpes wieder in den Griff

Beginnen Sie hier mit
Ihrer Beratung

Falls Sie von Staphylokokken betroffen sind, benötigen Sie zur Behandlung möglicherweise Antibiotika. In sehr schwerwiegenden Fällen muss der Eiter medizinisch entfernt werden.

Sie können auch rezeptfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen einnehmen, um die Schmerzen und Schwellungen beider Arten zu lindern.

Lassen Sie sich immer ärztlich beraten, bevor Sie eine Behandlung beginnen.

Kann ich Herpes am Finger ausdrücken?

Sie dürfen die Bläschen keinesfalls ausdrücken. Dies liegt daran, dass das Herpesvirus sehr ansteckend ist. Der Eiter kann dazu führen, dass Sie an anderen Stellen Herpes bekommen oder andere Menschen anstecken.

Da es sich bei Staphylokokken um keinen Herpesvirus handelt, können Sie ihn ausdrücken lassen. Das sollten Sie jedoch nur wenn nötig und durch eine Ärztin oder einen Arzt tun.

Wie kann ich Herpes an der Hand vorbeugen?

Sie sollten Vorsichtsmaßnahmen treffen, um eine erneute Infektion und eine Ansteckung auf andere zu vermeiden.

  • widerstehen Sie der Versuchung, das Bläschen zu drücken
  • halten Sie Ihre Finger sauber und idealerweise mit etwas bedeckt
  • versuchen Sie, den betroffenen Finger nicht zu berühren
  • berühren Sie keine anderen Personen mit dem betroffenen Finger
  • verwenden Sie keine Kontaktlinsen (Sie könnten sonst die Infektion auf Ihr Auge übertragen)
Nahaufnahme eines Mannes, der ein Pflaster an seine Fingerkuppe anbringt

Dadurch können Sie sichergehen, dass sich das Virus nicht ausbreitet und Ihre Heilungszeit beschleunigt wird.

Wann benötige ich ärztliche Hilfe?

Wenn Sie noch nie Herpes am Finger hatten, sollten Sie mit Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt einen Termin ausmachen. Dadurch können Sie eine Diagnose für Ihre Symptome erhalten.

Falls Ihre Symptome sich nicht verbessern oder Ihr Fingerherpes nicht verschwindet, sollten Sie erneut ärztliche Hilfe aufsuchen.

Medizinisch geprüft durch Dr. Caroline Fontana Verfasst von unserem Redaktionsteam Zuletzt geprüft am 27-12-2023
Herpes Behandlung

Unser Service - nur auf euroClinix
  • Privater & vertraulicher ServiceDiskrete Verpackung und verschlüsselte Daten
  • Original MarkenarzneimittelVon in der EU registrierten Apotheken
  • Online Rezeptausstellungvertraulicher Service von registrierten Ärzten
  • Keine versteckten KostenGratis Expresslieferung am folgenden Werktag wenn Ihre Bestellung vor 17:30 eingeht
Rezept anfordern

Mehr lesen

Dating mit Herpes

Dating mit Herpes

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Alles, was Sie über Herpes (HSV)-Tests wissen müssen

Alles, was Sie über Herpes (HSV)-Tests wissen müssen

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
  • Arzneimittel
    auswählen

  • Medizinischen
    Fragebogen ausfüllen

  • Der Arzt stellt
    Ihr Rezept aus

  • Lieferung ohne
    zusätzliche Gebühren