• Inkl. Rezeptausstellung
  • Deutsche Original-Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Inkl. Lieferung am nächsten Werktag
Startseite / Diabetes / Januvia

Januvia

Kaufen Sie Januvia mit diskreter Verpackung und kostenlosem Versand

  • Januvia 100mg
  • Januvia 100mg
  • Januvia 100mg
  • Januvia 100mg
  • Januvia 100mg
  • Januvia 100mg
Dieses Produkt ist derzeit nicht auf Lager. Wir gehen davon aus, dass das gewünschte Medikament in Kürze wieder verfügbar sein wird. Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, damit wir Sie informieren können, sobald dieses Medikament wieder verfügbar ist.
trustpilot

4.7 Hervorragend

10.236 Kundenrezensionen

CQC

Was ist Januvia?

Januvia ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung der Zuckerkrankheit, das in Form von Filmtabletten verfügbar ist.

Das Antidiabetikum soll bei Patienten mit Typ-2-Diabetes, dem so genannten nicht insulinabhängigen Diabetes, verordnet werden. Es sorgt dafür, den Blutzuckerspiegel zu senken und den Insulinspiegel nach den Mahlzeiten zu verbessern.

Die Zuckermenge, die vom Körper des Patienten produziert wird, wird durch Januvia auf ein normales Maß gesenkt. Der Wirkstoff Sitagliptin ist in den Filmtabletten Januvia enthalten.

Typ-2-Diabetes

Typ-2-Diabetes ist auch als „nicht insulinabhängiger Diabetes" bekannt. Bei dieser Erkrankung sorgt der Körper des Patienten nicht für die ausreichende Produktion des Bauchspeicheldrüsenhormons Insulin. Weiterhin kann es seiner Funktion im Stoffwechsel nicht mehr oder nur unzureichend nachkommen.

Die häufigsten Diabetestypen
Diabetes Typen

Viele Patienten, die an Typ-2-Diabetes leiden, haben außerdem das Problem der zu hohen Zuckerproduktion des Körpers. Die Folge davon ist, dass der Blutzuckerspiegel ansteigt, folglich der Glukosewert im Blut zu hoch ist. Daraus resultieren schwerwiegende körperliche Schäden wie beispielsweise Erblindung, Amputation (diabetischer Fuß) oder Herz- bzw. Nierenerkrankungen. Eine medikamentöse Therapie wird erforderlich.

Wie ist der Wirkmechanismus von Januvia?

Der aktive Wirkstoff von Januvia ist Sitagliptin. Dieser im Rahmen der Behandlung von Diabetes mellitus typische Wirkstoff wird sowohl einzeln als auch als Kombinationspräparat (z.B. Janumet) verordnet.

Sitagliptin wird häufig mit Antidiabetika wie Metformin oder Glitazonen sowie mit Sulfonylharnstoffen kombiniert. Der Wirkstoff dient allgemein zur Verbesserung der Kontrolle des Blutzuckers im Körper eines Patienten mit Diabetes mellitus Typ-2.

Sitagliptin zählt zu den DPP-4-Hemmern (Dipeptidyl-Peptidase-4 Hemmer). Es stoppt die Enzymaktivität von DPP-4, welches für den Abbau des GLP-1-Hormons verantwortlich ist. Dieses Hormon wiederum wird immer dann aktiv, wenn der Blutzuckerspiegel zu stark ansteigt. Ein zu schnelles Abbauen des Hormons GLP-1 sorgt dafür, dass diese wichtige Aktivität nicht oder nur unzureichend stattfinden kann.

Sitagliptin und ähnliche DPP-4-Hemmer stoppen den Abbau des Hormons, so dass die essentielle Funktion wieder erfüllt werden kann.

Wie wirkt Sitagliptin?

Der Wirkstoff Sitagliptin kann die Insulinausschüttung fördern, gleichzeitig die Glukoseaufnahme im Gewebe vermehren und die Glukoseproduktion der Leber vermindern. Dadurch sorgt der Wirkstoff für einen ausbalancierten Blutzuckerhaushalt im Körper. Die Blutzuckerkonzentration wird gesenkt.

In Kombination zu einer Insulintherapie von Patienten, die an Diabetes Typ 2 leiden, ist Sitagliptin ebenfalls indiziert. Sitagliptin allein oder als Kombinationspräparat mit Metformin kann ergänzend zur Vergabe von Insulin verabreicht werden.

Dies ist immer dann sinnvoll, wenn die Vergabe von Insulin und Metformin allein sowie genug körperliche Betätigung und eine der Krankheit entsprechende Ernährung nicht genügen, den Blutzuckerspiegel ausreichend zu senken.

In welcher Dosierung ist Januvia erhältlich und wie erfolgt die Einnahme?

Januvia wird in der Regel einmal täglich eingenommen. Die Dosis beträgt eine Filmtablette, welche 100mg Sitagliptin als Sitagliptinphosphat-Monohydrat enthält. Die Darreichungsform, in der Januvia verfügbar ist, sind Filmtabletten. Die empfohlene Dosierung für die meisten Patienten ist Januvia 100mg Filmtabletten, doch es ist auch in den Dosierungen 25mg oder 50mg Dosierung verfügbar.

Januvia muss nicht unbedingt zu den Mahlzeiten eingenommen werden, die Tageszeit ist frei wählbar.

Januvia wird allein oder in Kombination eingesetzt. Die Einzeltherapie mit Sitagliptin (Januvia) ist bei einer Unverträglichkeit gegen Metformin sinnvoll. Wenn Metformin aus anderen Gründen nicht angewendet werden kann, wird ebenfalls häufig Sitagliptin verordnet.

Die Kombinationstherapie erfolgt mit Sitagliptin und Metformin oder alternativ einem Sulfonylharnstoff oder Glitazon. Ebenfalls ist eine Dreifachtherapie, bestehend aus Januvia, einem Glitazon und Metformin, denkbar.

Wenn Sitagliptin als zusätzliches Medikament im Rahmen der Diabetesbehandlung eingesetzt wird, sollte die ursprüngliche Dosierung des ersten Medikaments (z.B. Metformin) beibehalten werden. In diesem Fall wird Januvia einfach dazu eingenommen.

Welche Nebenwirkungen von Januvia (Sitagliptin) sind möglich?

Die Nebenwirkungen von Januvia variierten, je nachdem, mit welchem anderen Arzneimittel der Wirkstoff Sitagliptin, der in Januvia enthalten ist, verordnet wurde.

Bei der Gabe von Januvia und Metformin traten häufig Übelkeit und gelegentlich Bauchschmerzen mit Durchfall oder Müdigkeit sowie die Erniedrigung des Blutzuckerwertes auf.

Januvia in Kombination mit einem Sulfonylharnstoff führte sehr häufig zur Unterzuckerung. Die Dreifachtherapie mit Januvia, Metformin und einem Sulfonylharnstoff resultierte ebenfalls sehr häufig in einer Unterzuckerung. Häufig trat Verstopfung auf.

Weiterhin sorgt Januvia gelegentlich zu erkältungsähnlichen Infektionen, welche die oberen Atemwege und die Nase sowie den Rachen betreffen. Entzündungen im nasalen oder Rachenbereich traten in Studien bei etwa fünf Prozent der Patienten, die Januvia einnahmen, auf.

Knochenschmerzen und Schmerzen in den Extremitäten wurden ebenso beobachtet wie Überempfindlichkeitsreaktionen, die sich in Form von Schwellungen oder Ausschlag (Hautrötungen und andere Hauterkrankungen) äußerten.

Für weitere Informationen bezüglich Nebenwirkungen, lesen Sie bitte die Gebrauchsinformation durch.

Was sind die Wechselwirkungen und Gegenanzeigen zu Januvia?

Patienten sollten bei der gleichzeitigen Einnahme von Januvia und anderen Medikamenten ihren Arzt um Rat fragen. Wechselwirkungen können, müssen aber nicht auftreten. Klinische Studien ergaben keine drastischen Wechselwirkungen von Januvia auf andere Medikamente.

Herzpatienten, welche das Herzglykosid Digoxin anwenden, sollten sicherheitshalber bei der gleichzeitigen Einnahme von Sitagliptin regelmäßig den Arzt aufsuchen, damit eine Überwachung möglich ist. Das gilt insbesondere für Patienten, welche auf Digoxin empfindlich reagieren.

Die Kombination von Sitagliptin und einem Sulfonylharnstoff im Rahmen der Diabetesbehandlung kann eventuell zu einer Unterzuckerung führen. In diesem Fall muss die Dosis des verordneten Sulfonylharnstoffs durch den behandelnden Arzt reduziert werden. Durch diese Reduzierung wird das Risiko für eine Hypoglykämie vermindert.

Gegenanzeigen (Kontraindikationen) zur Einnahme von Januvia

Januvia darf nicht verwendet werden, wenn eine Allergie gegenüber Sitagliptin oder eines der sonstigen Bestandteile der Filmtabletten vorliegt. Bei Überempfindlichkeitsreaktionen sollte das Medikament sofort abgesetzt werden.

Auch schwangere Frauen oder Frauen, die eine Schwangerschaft planen, sollten von der Einnahme von Januvia absehen. Da nicht bekannt ist, ob Sitagliptin in die Muttermilch übergeht, ist auf die Anwendung von Januvia in der Stillzeit ebenfalls zu verzichten.

Bei Kindern und Jugendlichen wurde die Wirksamkeit von Januvia nicht ausreichend nachgewiesen. Daher besteht keine Indikation, Januvia unter 18 Jahren anzuwenden.

Welche Warnhinweise sollten Sie beachten?

Januvia steigert das Risiko für eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Typische Symptome für eine Pankreatitis sind starke Übelkeit bis hin zum Erbrechen, Bauchschmerzen und Appetitlosigkeit. Bestimmte Risikofaktoren wie beispielsweise ein erhöhter Alkoholkonsum, hohe Blutfettwerte oder Gallensteine steigern die Gefahr einer neu auftretenden oder einer wiederkehrenden Pankreatitis.

Weiterhin wird unter der Einnahme von Januvia ein erhöhtes Bauchspeicheldrüsenkrebs-Risiko vermutet. Bei starkem, plötzlichen und unerklärlichen Gewichtsverlust sowie bei auftretender Gelbsucht ist ein Arzt zu konsultieren. Symptome wie Gelbsucht und Übelkeit können auch auf eine Leberentzündung hinweisen. Sitagliptin erhöht auch hier in einigen Fällen das Risiko.

Vorsicht ist bei der Einnahme von Januvia geboten, wenn nicht Diabetes mellitus Typ-2, sondern eine Diabetes mellitus Typ-1 Erkrankung vorliegt. Bei neu auftretenden oder bereits bekannten Nierenfunktionsstörungen sollte ebenfalls ein Arzt konsultiert werden, da dieser die nötige Fachinformation hat, Ihnen weiterzuhelfen.

Außerdem sollte das Medikament bei Komplikationen, die im Rahmen der Therapie mit Januvia auftreten, abgesetzt werden. Dazu gehören sehr hohe Blutzuckerwerte, ein rascher Gewichtsverlust oder starke Übelkeit bis hin zum Erbrechen (diabetische Ketoazidose, eine schwerwiegende Entgleisung des Stoffwechsels bei Insulinmangel). Eine sofortige, notärztliche Behandlung ist bei der Indikation einer Ketoazidose erforderlich. Bei einer allergischen Reaktion muss sofort ein Arzt kontaktiert werden.

Bei der Einnahme von Januvia kann es zu Schläfrigkeit kommen und dadurch kann Ihre Verkehrstüchtigkeit oder Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt werden.

Weitere Vorsichtsmaßnahmen, die Sie treffen sollten, können Sie der Packungsbeilage entnehmen.

Wie kann ich das verschreibungspflichtige Antidiabetikum Januvia auf euroClinix online kaufen?

Das Antidiabetikum Januvia ist verschreibungspflichtig, daher kann es in der EU nicht ohne ein vom Arzt ausgestelltes Rezept erworben werden. Die Online-Klinik euroClinix bietet hier eine unkomplizierte und sichere Alternative. euroClinix ermöglicht Ihnen den Kauf von Januvia zur Behandlung von Diabetes mellitus Typ-2 durch eine Online-Konsultation.

Hierzu füllen Sie ein medizinisches Formular mit den nötigen gesundheitlichen Informationen aus, welches umgehend an unsere Ärzte weitergeleitet wird. Diese überprüfen Ihre Angaben unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Krankengeschichte, wodurch die individuelle Eignung vom Medikament festgestellt werden kann. Der Versand des Medikaments erfolgt unverzüglich durch die Versandapotheke. Das Arzneimittel Januvia befindet sich in einer neutralen Packung und garantiert somit höchste Diskretion.

Medizinisch geprüft durch Dr. Ranjan Pruthi MBBS/MS/MRCS Ed/MRCG Verfasst von unserem Redaktionsteam
Zuletzt geprüft am 27-07-2022
Januvia Information
MarkennameJanuvia
Aktiver WirkstoffSitagliptin
HerstellerMerck Sharpe & Dohme
Trustpilot-Bewertung-
Trustpilot-Bewertungen-
VerfügbarkeitNicht vorrätig
BeschreibungJanuvia zur Behandlung von Diabetes mellitus (Typ-2) eignet sich als Alternative bei Unverträglichkeit gegen Metformin
Rezeptpflichtverschreibungspflichtig
Einnahme/Anwendungoral
DarreichungsformFilmtablette
Dosierung100mg
AnwendbarkeitErwachsene Frauen und Männer mit Diabetes Typ-2 können Januvia zur Verbesserung der Blutzuckerkontrolle einnehmen
AnwendungshinweiseDie verordnete Dosis Januvia wird einmal täglich eingenommen
WirkstoffklasseInhibitoren der Dipeptidylpeptidase 4
Bei AlkoholkonsumWechselwirkung unbekannt
In der StillzeitNicht geeignet
Bei SchwangerschaftNicht geeignet
  • Arzneimittel
    auswählen

  • Medizinischen
    Fragebogen ausfüllen

  • Der Arzt stellt
    Ihr Rezept aus

  • Apotheke versendet
    Ihr Medikament

Das schätzen unsere Patienten an uns
  • Erstklassiger und freundlicher KundenserviceErreichbar: Mo-Fr 09:00 - 18:00 Uhr
  • All-Inclusive Service - keine versteckten GebührenAlle Preise enthalten Lieferung & Rezeptausstellung
  • Gratis ExpresslieferungZustellung am nächsten Werktag für alle Bestellungen vor 17:30 Uhr