• Inkl. Rezeptausstellung
  • Deutsche Original-Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Inkl. Lieferung am nächsten Werktag
Startseite / Impotenz / Wirkt die Pille danach immer?

Wirkt die Pille danach immer?

Finden Sie heraus, wie Sie das Beste aus der Notfallverhütung herausholen können

Das richtige Notfallverhütungsmittel kann Ihnen jede Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft nehmen. Ganz gleich, ob Sie vergessen haben, Ihr normales Empfängnisverhütungsmittel einzunehmen, oder ob ein Barrieremittel versagt hat, ein Notfallverhütungsmittel ist immer verfügbar.

Wenn es jedoch um wichtige Medikamente geht, dann ist es nur natürlich, dass man sich fragt, wie wirksam diese sind. Dies gilt insbesondere für alle Arten der Notfallverhütung. Die gute Nachricht ist, dass die meisten Methoden der Notfallverhütung eine Schwangerschaft nachweislich verhindern, sodass Sie keine Zweifel an der Wirksamkeit haben sollten.

Es gibt zwar einige seltene Fälle, die die Wirksamkeit eines bestimmten Verhütungsmittels beeinträchtigen können, doch diese Situationen sind zu 100% vermeidbar! Es gibt höchstwahrscheinlich ein Notfallverhütungsmittel, das für Sie geeignet ist.

Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie wirksam die verschiedenen Arten der Notfallverhütung sind, warum sie möglicherweise nicht funktionieren und was Sie tun können, um das Beste aus Ihrem Notfallverhütungsmittel herauszuholen.

Was ist die Notfallverhütungsmethode?

Die Notfallverhütung ist eine Form der Empfängnisverhütung, die Sie nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr einnehmen, wenn Sie die Pille vergessen haben oder ein Barriereverhütungsmittel (ein Kondom) versagt. Es gibt im Wesentlichen zwei Arten von Notfallverhütungsmitteln.

Die Pille danach

Die beliebteste Methode wird umgangssprachlich als 'Pille danach' bezeichnet und ist sowohl rezeptfrei als auch auf Rezept erhältlich. Es gibt zwei Arten von Notfallverhütungspillen.

Die erste Art sind orale Notfallverhütungsmittel, die nur ein Gestagen enthalten, nämlich Levonorgestrel, eine synthetische Form von Progesteron. Es handelt sich hierbei um ein rezeptfreies Hormonpräparat, das häufig unter verschiedenen Markennamen erhältlich ist, Levonelle (manchmal auch als Levonelle One Step bekannt) und Plan B. Sie können diese Pillen in der Regel rezeptfrei in der Apotheke kaufen.

Der andere Typ ist ein selektiver Progesteronrezeptor-Modulator (SPRM), auch bekannt als Ulipristalacetat. Diese Art von Pille danach wirkt durch eine Beeinflussung der Progesteronrezeptoren und ist sowohl rezeptpflichtig als auch rezeptfrei unter verschiedenen Markennamen erhältlich, wie beispielweise ellaOne und Ella.

Sie wirken beide ähnlich, indem sie die Wirkung von Progesteron in Ihrem Körper beeinflussen, um den Eisprung während Ihres Menstruationszyklus zu verlangsamen und zu verhindern. Sie unterscheiden sich nur darin, wann sie angewendet werden können. Levonorgestrel-Pillen müssen innerhalb von 72 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden (die besten Chancen bestehen jedoch innerhalb von 12 Stunden), während Ulipristalacetat-Pillen bis zu 5 Tage danach eingenommen werden können.

Einzelne Pille in orangefarbener Folienverpackung auf blauem Hintergrund

Notfall-Intrauterinpessar

Die andere Art der Notfallverhütung nennt man Kupferspirale (Intrauterinpessar). Dabei handelt es sich um kleine, T-förmige Kunststoffgeräte, die direkt in Ihre Gebärmutter eingesetzt werden. Die Kupferspirale ähnelt zwar der hormonellen Spirale (manchmal auch als IUS (Intrauterin-System) bezeichnet), aber nur die Kupferspirale ist für die Notfallverhütung geeignet.

Kupferspiralen wirken, indem sie Kupfer in die Gebärmutter freisetzen, das Ihren Zervixschleim verändert. Dadurch wird es für Spermien schwieriger, die Eizelle zu erreichen und zu überleben. Außerdem wird verhindert, dass sich eine befruchtete Eizelle in der Gebärmutter einnisten kann.

Eine Spirale kann als Hauptverhütungsmittel verwendet werden, aber wenn sie innerhalb von 5 Tagen nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr eingesetzt wird, kann sie auch als Notfallverhütungsmethode verwendet werden. Nachdem Sie Ihre Notfallspirale eingesetzt bekommen haben, können Sie sie als Hauptverhütungsmittel behalten oder sie während Ihrer nächsten Periode entfernen lassen.

Es mag beunruhigend erscheinen, sich etwas in die Gebärmutter einsetzen zu lassen, aber für die meisten Frauen sind Kupferspirale absolut sicher und wirksam! Die einzigen Frauen, für die Kupferspiralen nicht geeignet sind, sind diejenigen, die allergisch auf Kupfer reagieren, eine PID (Beckenentzündung) oder eine Blutgerinnungsstörung haben oder an einer aktiven STI (sexuell übertragbare Infektion) leiden.

Zwei IUPs auf einem rosa Hintergrund

Welche ist die effektivste Methode?

Alle Methoden der Notfallverhütung verhindern klinisch erwiesenermaßen eine ungewollte Schwangerschaft, unterscheiden sich jedoch leicht in ihrer Wirksamkeit.

Die Pille danach

Die "Pille danach" ist die am leichtesten zugängliche Notfallverhütungsmethode, aber wie wirksam ist sie? Glücklicherweise haben sowohl Levonelle als auch ellaOne bei korrekter Einnahme eine niedrige Schwangerschaftsrate.

Allerdings ist ellaOne tendenziell etwas wirksamer. Eine Studie aus dem Jahr 2010 verglich die Wirksamkeit der beiden Pillen durch die Analyse mehrerer klinischer Studien. Das Ergebnis war, dass die Schwangerschaftsraten bei der Einnahme von Levonorgestrel zwischen 2,2 - 2,8 % lagen, während die Raten bei der Einnahme von Ulipristalacetat bei etwa 1,4 - 1,8 % betrugen.

Der Unterschied in der Wirksamkeit ist so gering, dass Sie unabhängig davon, welche Pille Sie nehmen, garantiert zu über 90 % geschützt sind, solange Sie sie genau nach Anweisung einnehmen.

Kupferspirale

Aber was ist mit der Spirale? Die Kupferspirale hat sich tatsächlich als die wirksamste Notfallverhütungsmethode erwiesen, die es gibt. Wenn sie innerhalb von 5 Tagen nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr eingesetzt wird, ist sie zu 99,9%. wirksam Das bedeutet, dass weniger als 1 von 1.000 Frauen, die die Spirale als Notfallverhütung verwenden, schwanger werden.

Allerdings wissen viele Frauen das nicht. Untersuchungen der FSRH (Faculty of Sexual Reproductive Health) ergaben, dass nur 13% der Frauen zwischen 18 und 45 Jahren wissen, dass die Spirale überhaupt als Notfallverhütungsmittel verfügbar ist. Obwohl die Kupferspirale wohl die am wenigsten zugängliche der beiden Möglichkeiten ist, so ist sie dennoch die wirksamste.

Wann ist die "Pille danach" nicht wirksam?

Alle Arten der Notfallverhütung senken Ihr Schwangerschaftsrisiko erheblich, wobei es nur einen kleinen Unterschied in der Wirksamkeit gibt. Es gibt jedoch seltene Fälle, in denen die Pille nicht funktioniert, während die Spirale funktioniert. Hier sind vier Gründe, warum die "Pille danach" bei Ihnen möglicherweise nicht wirkt.

1. Sie befolgen die Anweisungen nicht

Dieser Grund mag als der naheliegendste erscheinen, er ist allerdings auch derjenige, der am leichtesten zu vermeiden ist. Halten Sie sich unbedingt an die Anweisungen zur Einnahme Ihrer Antibabypille, damit diese auch wirkt. Dazu gehört, dass Sie die Pille innerhalb des angegebenen Zeitraums einnehmen und vor Ihrer nächsten Periode keinen ungeschützten Geschlechtsverkehr haben. Im Zweifelsfall sollten Sie bis zu Ihrer nächsten Periode mit einer Barrieremethode verhüten.

Sie sollten zudem Vorsicht walten lassen, wenn Sie sich innerhalb von 3 Stunden nach der Einnahme übergeben müssen. Erbrechen kann eine Nebenwirkung beider oraler Notfallverhütungsmittel sein, kann jedoch auch bedeuten, dass das Medikament nicht von Ihrem Körper aufgenommen wird. Wenn dies auftritt, sollten Sie so schnell wie möglich mit Ihrem Apotheker oder Arzt sprechen, denn es kann bedeuten, dass das Medikament nicht wirkt.

Sie sollten sich immer an die Anweisungen in der Packungsbeilage sowie an die Ratschläge Ihres Arztes oder Apothekers halten.

Eine Frau liest im Bett die Packungsbeilage vor der Einnahme

2. Sie nehmen das Notfallverhürungsmittel ein, nachdem Sie Ihren Eisprung hatten

Der Zeitpunkt, zu dem Sie die Pille einnehmen, kann ihre Wirksamkeit beeinflussen. Bei allen oben genannten Methoden müssen Sie die Pille innerhalb von 3 - 5 Tagen nach dem Geschlechtsverkehr einnehmen. Je früher Sie sie einnehmen, desto wirksamer ist sie.

Das liegt daran, dass Sie die Pille mit größerer Wahrscheinlichkeit vor dem Eisprung einnehmen. Unter dem Eisprung versteht man die Freisetzung einer Eizelle aus Ihrem Eierstock in den Eileiter, was durch die Pille danach verzögert werden soll. Je länger Sie mit der Einnahme warten, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie bereits einen Eisprung hatten und die Pille danach nicht mehr wirkt.

Eine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, besteht darin, Ihren Menstruationszyklus zu verfolgen. Auf diese Weise können Sie Ihren Eisprung und Ihre fruchtbaren Tage nachverfolgen, sodass Sie Ihre Verhütungsmittel effektiv einsetzen können. Im Handbuch "Verhütungstechnik" von Robert Hatcher wird empfohlen, dass Pillen wie Levonelle zwischen den Tagen 9 - 12 Ihres Zyklus am wirksamsten sind, während Pillen wie ellaOne zwischen den Tagen 9 - 14 die höchste Effektivität aufweisen. Der Zeitpunkt der Fruchtbarkeit und des Eisprungs einer Frau kann jedoch von Zyklus zu Zyklus variieren, so dass diese Schätzungen nicht für alle Frauen gleich sind.

Die Kupferspirale ist die einzige Form der Notfallverhütung, die nach dem Eisprung wirksam ist. Das liegt daran, dass sie nicht auf den Eisprung abzielt, um eine Schwangerschaft zu verhindern.

Das Wort 'Eisprung' handgeschrieben und eingekreist auf einem Kalender

3. Sie haben einen hohen BMI

Auch Ihr Körpergewicht kann die Wirksamkeit Ihres Notfallverhütungsmittels leicht beeinflussen. Eine Studie aus dem Jahr 2011 ergab, dass fettleibige Frauen (Frauen mit einem BMI von 30 oder mehr) bei der Einnahme von Levonorgestrel ein leicht erhöhtes Schwangerschaftsrisiko haben. Während spätere Studien nahelegen, dass noch weitere Forschungsarbeiten auf diesem Gebiet erforderlich sind, müssen Frauen mit Übergewicht stets bedenken, dass diese Pillen für sie möglicherweise nicht so gut wirken. Allerdings hat die Pille danach immer noch höhere Wirksamkeitsraten als die Nichteinnahme.

ellaOne Tablette könnte für diese Frauen eine bessere Lösung sein. Während für Tabletten, die Ulipristalacetat enthalten, eine ähnliche Tendenz berichtet wird, zeigen die Ergebnisse verschiedener Studien einen viel geringeren Unterschied in den Wirksamkeitsraten zwischen Frauen mit hohem BMI und Frauen mit niedrigerem BMI. Die Ergebnisse waren statistisch nicht signifikant.

If you have a higher BMI and are still unsure if the morning after pill will work for you, then get the copper IUD. Weight has no effect on the IUD and is safe for the majority of women.

Frauenfüße, die auf die Waage treten

4. Sie nehmen weitere Medikamente ein

Bestimmte Medikamente können die Wirksamkeit der Pille danach tatsächlich beeinträchtigen. Das ist bei vielen verschreibungspflichtigen Medikamenten der Fall, gilt aber genauso für die Pille danach.

Bestimmte Antibiotika, Medikamente gegen Krampfanfälle, Beruhigungsmittel, Antimykotika sowie Johanniskraut können die Wirksamkeit der Pille danach beeinträchtigen. Außerdem, wenn Sie normalerweise ein hormonelles Verhütungsmittel einnehmen (Kombipille, Minipille, Verhütungspflaster oder Verhütungsring), so müssen Sie auch Ihren Zeitplan nach der Einnahme der Pille danach ändern.

Wenn Sie eine Pille mit Levonorgestrel einnehmen, können Sie direkt danach mit der normalen Verhütung beginnen. Es wird jedoch empfohlen, in den nächsten 7 Tagen auf Sex zu verzichten oder eine Barrieremethode zu verwenden. Wenn Sie dagegen eine Pille mit Ulipristalacetat einnehmen, müssen Sie bis zu Ihrer nächsten Periode mit einer Barrieremethode verhüten. Alternativ können Sie 5 Tage nach der Einnahme der Pille danach mit der hormonellen Empfängnisverhütung beginnen.

Diese Anweisungen können beunruhigend oder verwirrend sein. Ihr Arzt wird jedoch immer Ihre Krankengeschichte überprüfen, um sicherzustellen, dass die Pille für Sie geeignet ist. Sie können jederzeit die Packungsbeilage der Pille, die Sie erhalten, einsehen. Diese enthält eine Liste aller Medikamente, die Ihre Empfängnisverhütung beeinflussen können.

Apothekerin mit einer Schachtel mit Medikamentenblisterpackungen

Wie bekomme ich ein Notfallverhütungsmittel?

Die Kupferspirale ist zweifelsohne die wirksamste Form der Notfallverhütung. Sie ist kostenlos bei Ihrem Hausarzt, in Kliniken für sexuelle Gesundheit und in Kliniken für Urogenitalmedizin (GUM) erhältlich und sollte 5 Tage nach dem Geschlechtsverkehr eingesetzt werden.

Die Spirale ist jedoch nicht für jede Frau geeignet. Wenn die Kupferspirale also nicht für Sie geeignet ist oder Sie sie sich nicht einsetzen lassen können, können Sie die Pille danach rezeptfrei in den meisten Apotheken kaufen. Levonelle kann innerhalb von 3 Tagen nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden, während ellaOne innerhalb von 5 Tagen eingenommen werden sollte.

Wenn Sie sich die Mühe eines Termins ersparen und sich Ihre Verhütungsmittel direkt nach Hause liefern lassen möchten, können Sie sowohl Levonelle als auch ellaOne hier bei euroClinix kaufen. Wir liefern Ihre Medikamente in diskreter Verpackung und am nächsten Tag, damit Sie sofort geschützt sind.

Bei euroClinix können Sie auch 3 Pillen auf einmal bestellen. Das bedeutet, dass Sie nach der Einnahme einer Pille für den sofortigen Gebrauch immer noch zwei weitere Pillen übrig haben, falls Ihre normale Verhütungsmethode in Zukunft nicht mehr funktioniert, sei es, dass Sie krank werden oder eine Barrieremethode versagt.

Benötigen Sie ein Notfallverhütungsmittel?

Hier mehr erfahren

Medizinisch geprüft durch
Dr. Mahesh Chhaya MBBS Verfasst von unserem Redaktionsteam
Zuletzt geprüft am 29-07-2022
  • Arzneimittel
    auswählen

  • Medizinischen
    Fragebogen ausfüllen

  • Der Arzt stellt
    Ihr Rezept aus

  • Apotheke versendet
    Ihr Medikament