Influenza Risikogruppen

Influenza, umgangssprachlich auch Grippe genannt, ist ein Virus, der durch die Luft übertragen wird und die Atemwege angreift. Grippe alleine wird nicht als gefährliche Krankheit eingestuft, sie kann allerdings großen Schaden anrichten und gefährlich werden, wenn Sie bereits unter einer anderen Krankheit leiden. Sollten Sie zur Risikogruppe der Influenza gehören, sollten Sie besonders vorsichtig sein, um sich nicht mit dem Virus anzustecken.

Grippe Risikogruppen

alt und jung

Sollten Sie über 65 oder unter 5 Jahren alt sein, werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit unter Nebenwirkungen der Grippe leiden. Ihr Körper und Immunsystem sind entweder noch nicht weit genug entwickelt, um das Virus zu bekämpfen oder Sie sind durch Alter bereits so geschwächt, dass Ihr Körper nicht mehr stark genug ist, um selbstständig mit der Krankheit fertig zu werden.

Asthma-Probleme

Wenn Sie bereits unter einer Krankheit leiden, ist Ihr Körper bereits von der Bekämpfung dieser Krankheit geschwächt, sodass Sie die Grippe unter großer Wahrscheinlichkeit stärker spüren werden als normalerweise. Krankheiten, die Sie besonders anfällig für Influenza machen, sind:

  • Chronische Lungenkrankheiten wie Asthma
  • Krebs
  • Diabetes
  • Herzkrankheiten
  • Nieren-, Leber- und Blutkrankheiten
  • Neurologische und neuromuskuläre Probleme
AIDS-Krankheit

Ist Ihr Immunsystem bereits geschwächt, etwa durch HIV oder AIDS, sind Sie besonders Grippe-anfällig. HIV und AIDS greifen direkt das Immunsystem an, sodass Ihr Körper nicht mehr gut genug gegen Viren von außen geschützt ist.

schwangere Frau

Wenn Sie schwanger sind, kann es sein, dass Ihr Immunsystem nicht stark genug ist, um Sie und Ihr ungeborenes Baby vor den Komplikationen der Influenza zu schützen.

Chemotherapie

Während einer Chemotherapie steht Ihr Körper unter enormen Stress und arbeitet hart, um den Krebs zu besiegen. Gleichzeitig schwächt die Therapie Ihr Immunsystem und Sie sollten auf jeden Fall vermeiden, mit der Grippe während dieser Zeit angesteckt zu werden, da dies schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben kann.

Weitere Risikogruppen

Menschen, die keine Vorerkrankung haben, aber viel mit kranken Menschen oder Tieren zusammenarbeiten, sind besonders anfällig für Grippe-Erkrankungen.

Influenza Vorsichtsmaßnahmen

Es gibt verschiedene Vorsichtsmaßnahmen, die Sie anwenden können, wenn Sie in eine der Risikogruppen fallen. Wenn Sie angesteckt werden, zögern Sie nicht, Ihren Arzt zu kontaktieren.

Um sicherzugehen, sollten Sie immer ein Medikament gegen Grippe im Haus haben, so können Sie bereits bei den ersten Symptomen mit der Behandlung beginnen. Wenn Sie Krankheit rechtzeitig erkannt wird, kann ein Grippe-Medikament schnelle Linderung verschaffen und die Zeit der Erkrankung wesentlich verkürzen.

Reduzieren Sie Ihren Kontakt mit bereits erkrankten Menschen oder Patienten, die kürzlich unter Influenza litten. Vermeiden Sie Gegenden wie Schwimmbäder oder Fitnessstudios im Winter, da es die Grippeviren dort besonders leicht haben, sich zu vermehren.

Lassen Sie sich gegen Grippe impfen. Diese Grippe-Impfung kann in vielen Apotheken und bei den meisten Ärzten gemacht werden und schützt Sie nachhaltig, wenn Sie in eine der Risikogruppen fallen sollten.

Medikamente zur Grippe-Vorbeugung

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Überprüfung und Rezeptausstellung
durch den Arzt
Expressversand durch
unsere registrierte Apotheke
Kostenfreier Versand