Mobilnummer Live Chat
Kundenservice jetzt erreichbar: Mo.-Fr. 9:00-18:00
  • Privater & vertraulicher Service
  • Deutsche Original-Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Schnelle Lieferung
Startseite / Impotenz / Kann ich Viagra bzw. Cialis rezeptfrei kaufen?

Kann ich Viagra bzw. Cialis rezeptfrei kaufen?

Und andere häufig gestellte Fragen zu Potenzmitteln.


Viagra Cialis
Aktiver Inhaltsstoff Sildenafil Tadalafil
Wie lange dauert die Wirkung an 2-3 Stunden Bis zu 36 Stunden
Dosierung 25 mg, 50 mg, 100 mg 5 mg, 10 mg, 20 mg
Hersteller Pfizer Lilly ICOS
Erstmals zum Verkauf freigegeben 1998 2003
What it looks like
  • viagra
  • viagra
  • viagra
  • cialis pill
  • cialis pill
  • cialis pill

Erektionsstörungen sind eine frustrierende und manchmal auch peinliche Angelegenheit. Doch zum Glück lassen sich diese ganz einfach behandeln! Wenn Sie diesen Artikel gefunden haben, dann werden Sie wissen, dass es mehrere Optionen gibt, die die Symptome von erektiler Dysfunktion lindern können.

Die vielleicht populärste aller ED-Therapieformen sind oral einzunehmende Medikamente, von denen Viagra das bekannteste ist. Von Viagra haben Sie mit Sicherheit schon einmal gehört! Es kann jedoch sein, dass Sie Cialis, eine dauerhafte Alternative zu Viagra, noch gar nicht kennen.

Es ist wichtig, dass Sie ein wenig recherchieren, bevor Sie ein Medikament einnehmen. Lesen Sie weiter, um die Antworten auf einige der häufigsten Fragen zu diesen Wunderpillen zu erfahren. Wenn Sie mehr über die Eigenschaften der einzelnen Pillen wissen möchten, wie zum Beispiel Nebenwirkungen, Vorsichtsmaßnahmen und Dosierung, dann besuchen Sie unsere Viagra Seite (hier) bzw. Cialis Seite (hier).

Wo kann ich Viagra erhalten?

Viagra ist eine äußerst beliebte Behandlungsmethode gegen Impotenz und war das erste Medikament seiner Art, das den Blutfluss erhöht (PDE-5-Hemmer). Viagra ist weithin online erhältlich und in allen deutschen Apotheken* vorrätig. Doch um Viagra zu kaufen, müssen Sie zunächst ein Rezept erhalten - dies ist eine medizinische und gesetzliche Anforderung, durch die sichergestellt wird, dass ein medizinischer Fachmann die Wirksamkeit des Präparats für Ihre Lebensumstände geprüft hat.

Die einzige Möglichkeit, ein verschreibungspflichtiges Medikament zu erhalten, besteht darin, dass Sie sich von einem approbierten Arzt beraten lassen (dies schließt Online- Ärzte ein), der Ihnen anschließend ein Rezept ausstellen kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Pille gegen erektile Dysfunktion, Diabetes oder Migräne handelt - die Rezeptpflicht besteht, um Sie, den Patienten, zu schützen.

* Dies gilt auch für das Generikum namens Sildenafil.

Kann ich Viagra rezeptfrei kaufen?

Viagra ist in Deutschland nicht rezeptfrei erhältlich. Es ist ebenfalls nicht möglich, Viagra Connect aus England zu bestellen. Grund hierfür ist die fehlende Zulassung von Viagra Connect für den deutschen Markt. Nicht zugelassene Arzneimittel unterliegen nach § 73 des Arzneimittelgesetzes (AMG) dem sogenannten Verbringungsverbot und dürfen nicht nach Deutschland eingeführt werden.

Aktuell ist für den deutschen Markt nicht vorgesehen, dass Hersteller wie Pfizer mit einem rezeptfreien Präparat eine Zulassung für Deutschland erhalten.

Ist Cialis besser als Viagra?

Wie bei allen Behandlungsmethoden gibt es kein "besseres" oder "schlechteres" Potenzmittel, sondern nur solche, die für den einzelnen Anwender besser geeignet sind.

Viagra und Cialis haben beide ihre spezifischen Vorteile.Viagra enthält den aktiven Wirkstoff Sildenafil und es dauert 30-60 Minuten, bis das Medikament funktioniert, wobei die Wirkung etwa 2-3 Stunden anhält. Viagra ist ideal für einzelne sexuelle Begegnungen geeignet, wenn Sie keine langanhaltende Wirkung benötigen.

Auf der anderen Seite enthält Cialis Tadalafil. Für manche Männer ist dieser Wirkstoff besser verträglich, für andere Sildenafil. Der Hauptvorteil von Cialis liegt in der Dauer der Wirkung. Cialis kann Ihnen Erektionen für bis zu 36 Stunden verschaffen. Außerdem können Sie niedrige Dosen des Präparats (5 mg bzw. 10 mg) kaufen, die oftmals unter dem Namen Cialis Daily vermarktet werden. Wie der Name schon sagt, nehmen Sie diese Pille jeden Tag ein und können sich über spontane Erektionen freuen, wann immer diese nötig sind. Cialis Daily kann ebenfalls vorteilhafter für Sie sein, wenn Sie unter sekundären Gesundheitszuständen wie Herzerkrankungen, Bluthochdruck oder hohem Cholesterinspiegel leiden.

Die einzige Möglichkeit, um herauszufinden, welches Potenzmittel für Sie "am besten" ist, besteht darin, Ihren Arzt aufzusuchen und ihn darum zu bitten, Ihre körperliche Reaktion auf die beiden Pillen zu beobachten.

Kann ich Cialis rezeptfrei kaufen?

Leider ist Cialis nicht rezeptfrei erhältlich. Da es sich hierbei um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt, müssen Sie zunächst mit Ihrem Arzt ein Gespräch führen. Dieser wird Sie nach Ihrer Krankengeschichte und den Symptomen, die Sie haben, fragen.

Trotz der Notwendigkeit eines ärztlichen Besuchs ist es ziemlich einfach, ein Rezept zu bekommen, wenn Sie eine erektile Dysfunktion haben. Dies ist besonders dann der Fall, wenn Sie verifizierte Online-Apotheken wie euroClinix nutzen.

Sie können einfach ein entsprechendes Online-Formular ausfüllen, das dann von einem Arzt überprüft wird. Wenn dieser mit Ihren Antworten zufrieden ist, erhalten Sie Ihre Cialis-Bestellung direkt vor Ihre Haustür. Da Sie die Lieferung bereits in wenigen Tagen erhalten, ist dies viel einfacher, als dass Sie in eine Apotheke gehen müssten.

Gibt es hier kein Cialis Connect?

Nein, das gibt es leider nicht. Pfizer erhielt in Großbritannien erst 2018 von der Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (MHRA) (die medizinische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel in Großbritannien) die Genehmigung, Viagra Connect zu produzieren.

Cialis wird von einer anderen Firma hergestellt und ist bis heute nicht rezeptfrei erhältlich. Die einzige Möglichkeit, an Cialis zu kommen, ist ein ärztliches Rezept.

Ist Cialis billiger als Viagra?

Sowohl Cialis als auch Viagra sind Markenpräparate. Sie sind zu geringfügig unterschiedlichen Preisen erhältlich, obwohl sie in etwa gleich sind. Sie können die Preise von euroClinix für Viagra hier und die Preise für Cialis hier einsehen.

Generische Versionen von Viagra und Cialis hingegen sind billiger. Ein Generikum enthält die gleichen Inhaltsstoffe und wirkt auf die gleiche Weise wie das Markenäquivalent. Generisches Viagra ist Sildenafil und generisches Cialis ist Tadalafil.

Waren die Generika Sildenafil und Tadalafil schon immer verfügbar?

Wenn ein Pharmahersteller zum ersten Mal ein Medikament produziert, lässt er es patentieren. Ein Patent gewährt dem Hersteller exklusive Rechte an der chemischen Struktur des Medikaments, was andere Unternehmen daran hindert, das Medikament unter demselben oder einem anderen Namen zu produzieren.

Wenn ein Pharmahersteller zum ersten Mal ein Medikament produziert, lässt er es patentieren. Ein Patent gewährt dem Hersteller exklusive Rechte an der chemischen Struktur des Medikaments, was andere Unternehmen daran hindert, das Medikament unter demselben oder einem anderen Namen zu produzieren.

Patente haben jedoch eine gewisse Lebensdauer. Sobald ein Patent abgelaufen ist, können andere Firmen damit beginnen, das Medikament unter einem generischen Namen zu produzieren. Der generische Name ist in der Regel der Name des aktiven Inhaltsstoffs des Medikaments.

Im Fall von Viagra wurde dieses Präparat von der Firma Pfizer patentiert. Keine andere Firma außer Pfizer konnte es herstellen. Im Jahr 2013 schloss Pfizer einen Deal mit anderen Unternehmen, um ihnen die Produktion des Generikums Sildenafil zu ermöglichen. In Deutschland lief das Patent auf Viagra bereits ebenfalls 2013 aus, was bedeutete, dass jede Firma Sildenafil für erektile Dysfunktion produzieren durfte.

Die Geschichte von Cialis ist ein wenig kompliziert, da mehrere Pharmakonzerne daran beteiligt waren. Cialis wurde erstmals 1991 von GlaxoSmithKline zusammen mit ICOS erforscht und zwar bereits vor der Markteinführung von Viagra. ICOS ging später eine Partnerschaft mit Eli Lilly and Company unter dem Namen Lilly ICOS ein. Lilly ICOS beantragte schließlich die FDA-Zulassung und brachte Cialis im Jahr 2003 auf den US-Markt. Später wurde Lilly ICOS von Eli Lilly aufgekauft, welches nun das Patent besitzt. In der EU durfte Cialis ab 2002 verkauft werden und somit in Deutschland auch.

Wie geht es nun weiter?

Wenn Sie denken, dass Viagra, Cialis oder ein anderes Potenzmittel (z.B. Vardenafil, Levitra oder Spedra) das Richtige für Sie ist, ist der nächste Schritt, einen Arzt aufzusuchen, entweder persönlich oder online.

Es führt leider in Deutschland kein Weg an einem Besuch bei Ihrem Arzt vorbei, wenn Sie ein Präparat gegen erektile Dysfunktion erhalten möchten, da alle diese Medikamente verschreibungspflichtig sind. Da bietet unser diskreter und einfacher Service mit einer ärztlichen online Beratung und Rezeptausstellung eine Alternative an. Besuchen Sie hier unser Seite zum Thema Impotenz und erhalten Sie einen Überblick über alle verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten.

  • Arzneimittel
    auswählen

  • Medizinischen
    Fragebogen ausfüllen

  • Der Arzt stellt
    Ihr Rezept aus

  • Apotheke versendet
    Ihr Medikament