COVID-19 Update: Zurzeit nehmen wir Bestellungen wie gewohnt auf.
Mobilnummer Live Chat
Kundenservice jetzt erreichbar: Mo.-Fr. 9:00-18:00
  • Privater & vertraulicher Service
  • Deutsche Original-Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Schnelle Lieferung
Startseite / Was sind Chlamydien? Häufig gestellte Fragen zur Geschlechtskrankheit.

Was sind Chlamydien? Häufig gestellte Fragen zur Geschlechtskrankheit.

Chlamydien - eine Infektion, die keiner Einführung bedarf. Fast jeder hat davon gehört und weiß, wie sie (allgemein) verbreitet wird. Dafür gibt es einen Grund ...

Denn eine Studie ergab, dass Chlamydien-Infektionen mit 6% die häufigste Geschlechtskrankheit in Deutschland darstellt. Prävalenzraten sind besonders hoch bei Frauen unter 25 und können bis 20% erreichen. Es ist aber geschätzt, dass die wirklichen Zahlen womöglich noch höher sind, da es keine Meldepflicht für Chlamydien-Infektionen besteht.

Lesen Sie weiter, um mehr über die möglichen Komplikationen einer Chlamydien-Infektion zu erfahren und warum Sie regelmäßig auf Geschlechtskrankheiten getestet werden sollten.

Was passiert, wenn ich Chlamydien unbehandelt lasse?

An erster Stelle lassen Sie bitte keine Infektion unbehandelt. Auch wenn es keine Symptome gibt oder die Symptome schmerzlos sind. Wenn Sie Zweifel haben, ob Sie überhaupt an einer Infektion leiden, lassen Sie sich testen. In Deutschland könne sich Frauen unter 25 einmal jährlich auf Chlamydien testen lassen. Wenn Sie jedoch nicht in diese Gruppe gehören und sich vorsorglich testen lassen möchten, übernimmt die gesetzliche Krankenkasse leider nicht die Kosten und Sie können pro Test bei der Gynäkologin rund 80 Euro zahlen.

Chlamydien können zusammen mit allen sexuell übertragbaren Krankheiten weitreichende Auswirkungen auf Ihre allgemeine Gesundheit haben. Die häufigsten Komplikationen bei unbehandelten Chlamydien sind:

Frauen

  • Probleme in der Schwangerschaft
  • Unterleibs- oder Beckenentzündung (Adnexitis)

Männer

  • Nebenhodenentzündung (Epididymitis)
  • reaktive Arthritis (kann auch einige Frauen betreffen)

Jeder dieser Folgen sollte ernst genommen werden, da sie alle chronische und irreversible Schäden verursachen können. Sie alle haben ihre eigenen Symptome und Anzeichen, aber der beste Weg, sich vor ihnen zu schützen, besteht darin, sich mit der zugrunde liegenden Ursache zu befassen - Chlamydien.

Was ist eine Unterleibs- oder Beckenentzündung?

Eine Beckenentzündung (engl. Pelvic inflammatory disease - PID) ist eine relativ häufige Folgeerkrankung von Chlamydien. Sie ist eine Entzündung der Gebärmutter, der Eierstöcke und der Eileiter. Aufgrund der Tatsache, dass eine Beckenentzündung die Geschlechtsorgane beeinflusst, ist die schwerwiegendste Folge Unfruchtbarkeit. Es können jedoch andere mögliche Probleme erscheinen, unter anderem:

  • Eileiterschwangerschaft
  • unregelmäßige und schmerzhafte vaginale Blutungen
  • ungewöhnlicher Scheidenausfluss
  • chronische Beckenschmerzen

Sie sollten sich bei belastenden oder ungewöhnlichen Symptomen im Genitalbereich sofort bei einem Arzt melden, unabhängig von Ihrem Alter oder Ihrer sexuellen Aktivität.

Beckenentzündung Diagramm

Wie wirken sich Chlamydien auf die Schwangerschaft aus?

Wenn Sie schwanger sind, steht nicht nur Ihre eigene Gesundheit im Mittelpunkt. Eine Chlamydien-Infektion kann sich während der Geburt auf Ihr Kind ausbreiten und die Geburt für Mutter und Kind gefährlicher machen. Aus diesem Grund wird grundsätzlich als Teil der Vorsorgeuntersuchungen in den ersten Wochen einer Schwangerschaft ein Chlamydien-Test durchgeführt.

Die größten Risiken einer Infektion während der Schwangerschaft sind:

  • Fehlgeburt
  • Totgeburt
  • Frühgeburt

Die Risiken beschränken sich jedoch nicht nur auf die Geburt. Es ist bekannt, dass Chlamydien während der Wehen* auf das Kind übertragen werden können und eine Reihe von Folgeerkrankungen beim Kind verursachen können.

Diese viralen und bakteriellen Infektionen können für das Baby sehr schwerwiegend sein. Folgen können sein:

  • Bindehautentzündung
  • Lungenentzündung

Wenn Sie oder Ihr Partner versuchen, schwanger zu werden, sollten Sie sich womöglich vorsorglich auf Geschlechtskrankheiten testen lassen. Obwohl viele Teststellen und Gesundheitsämter kostenlose Tests ermöglichen, selbst für Frauen über 25, wird es zusätzlich empfohlen, Ihren Hausarzt aufzusuchen. Dieser kann einen vollständigen Gesundheitscheck durchführen, bevor Sie versuchen, ein Kind zu bekommen.

* Es ist unwahrscheinlich, dass die Infektion mit einem Kaiserschnitt auf das Kind übertragen wird.

Schwangere Frau

Sind Frauen einem höheren Risiko für Chlamydien ausgesetzt?

Geschlechtskrankheiten werden zwischen allen Personen unabhängig vom Geschlecht übertragen. Wenn Sie jedoch eine sexuell aktive Frau sind (insbesondere im Alter von unter 24 Jahren) besteht für Sie ein erhöhtes Risiko, schwerwiegende Folgen durch Chlamydien zu entwickeln.

Die Genitalien eines Mannes befinden sich außen, während die Genitalien einer Frau sich innerhalb des Körpers befinden. Dies bedeutet, dass häufig auftretende sichtbare Symptome von Chlamydien wie Ausfluss, Rötung und Entzündung der Harnröhre (Urethritis) bei Frauen weniger offensichtlich sind. Selbst wenn Symptome auftreten, können sie auch leichter mit anderen normalen Körperfunktionen verwechselt werden. Wenn eine Krankheit wie diese keine offensichtlichen Symptome aufweist, wird sie als asymptomatisch bezeichnet.

Wie bereits erwähnt, können unbehandelte Chlamydien die sexuelle Gesundheit und Fertilität beeinträchtigen. Unfruchtbarkeit ist zwar auch ein Risiko für Männer, tritt jedoch häufiger bei Frauen mit Chlamydien auf.

Jede Person, die ungeschützten Sex mit einem neuen Partner oder mehrere Sexualpartner hat, hat ein erhöhtes Risiko und sollte sicherstellen, dass sie regelmäßig auf Geschlechtskrankheiten getestet wird.

Können Chlamydien eine Lungenentzündung verursachen?

Es gibt verschiedene Formen der Chlamydien-Bakterien, die alle zur Gattung* der Chlamydien gehören. Nicht alle von ihnen beeinflussen die Geschlechtsorgane und werden sexuell übertragen. Ein Beispiel ist Chlamydia pneumoniae.

Diese Bakterien greifen hauptsächlich die Lunge und die Atemwege an. Bei Betroffenen mit einem schwächeren Immunsystem können Sie unter anderem eine Lungenentzündung, Bronchitis (Entzündung der Bronchien) oder Sinusitis (Entzündung der Nasennebenhöhlen) verursachen.

Wie bei den meisten Infektionen der Atemwege verbreiten sich Chlamydia pneumoniae über Tröpfcheninfektion. Diese können in der Luft sein, wenn eine infizierte Person niest oder hustet, oder sie können auch durch das Berühren einer Oberfläche mit Tröpfchen übertragen werden.

Zusammen mit der bekannteren Form Chlamydia trachomatis, wird Chlamydia pneumoniae auch mit Antibiotika behandelt.

* Eine Gattung ist eine Gruppe von Organismen, die gemeinsame Merkmale aufweisen.

Kann man Chlamydien durch Oralsex bekommen?

Ja, es ist auf jeden Fall möglich. Obwohl Chlamydien eher selten auf diese Weise übertragen werden, ist es dennoch möglich, eine Infektion durch Oralsex zu entwickeln. Neben Chlamydien können Sie auch Gonorrhoe, Herpes genitalis oder Syphilis durch Oralsex bekommen.

Wenn die Infektion im Hals und Mund auftritt, können Sie sie an die Genitalien Ihres Partners weitergeben. Wenn die Infektion in Ihren Genitalien auftritt, können Sie diese stattdessen an den Mund Ihres Partners weitergeben, welches wahrscheinlicher ist.

Die einzige Möglichkeit, Geschlechtskrankheiten wirksam vorzubeugen, ist es, bei jeglicher Form des Geschlechtsverkehrs, einschließlich Oralsex, Kondome zu verwenden.

Kann man Chlamydien im Mund (Hals) bekommen?

bwohl es nur in seltenen Fällen passiert, können Sie dennoch Chlamydien in Ihrem Mund bekommen. Dies geschieht normalerweise, wenn Sie Oralsex mit einer infizierten Person haben, obwohl unter Umständen, sie auch beim Vaginal- und Analsex übertragen werden können.

Hier sind einige der Symptome:

  • Halsentzündung
  • Verfärbung
  • Wunden
  • Husten
  • trockener Mund
  • Mundschmerzen

Es ist wichtig zu bedenken, dass alle Formen von Chlamydien ohne Symptome auftreten können. Deshalb ist es wichtig, sich regelmäßig testen zu lassen.

Andere Infektionen und Erkrankungen wie Mundsoor können auf sehr ähnliche Weise auftreten. Sie sollten immer einen Arzt aufsuchen, um eine persönliche Diagnose zu erhalten. Dieser wird meist eine Antibiotika-Behandlung empfehlen und verschreiben.

Frau mit Halsschmerzen

Kann man Chlamydien durch Kontakt mit Kleidung bekommen?

Es gibt viele Mythen über die Übertragung von Chlamydien. Einer davon ist, dass man die Infektion durch Kleidung bekommen kann; andere sind z. B., dass sie auf Toilettensitzen überleben können oder dass man die Krankheit durch den Verzehr von Nahrungsmitteln, die von einer infizierten Person berührt wurde, erhalten kann.

Keiner dieser Mythen ist wahr. Die einzige Möglichkeit, eine Chlamydieninfektion zu bekommen, ist der direkte sexuelle Kontakt von Person zu Person - wobei Anal-, Oral- und Vaginalsex zählen.

Abgesehen davon ist es möglich, andere Geschlechtskrankheiten durch andere Methoden wie intravenöser Drogengebrauch, Speichel oder Kontakt mit verwendeten Handtüchern zu kontrahieren. Dies hängt jedoch vollständig von der Infektion ab, und sexueller Kontakt ist immer die häufigste Übertragungsmethode.

Wie lange soll man warten, bis man wieder Sex haben kann?

Chlamydien werden mit Antibiotika behandelt - normalerweise Doxycyclin oder Azithromycin. Doxycyclin ist die Erstbehandlung, wenn die Geschlechtskrankheit zum ersten Mal diagnostiziert wird. Wenn die Behandlung jedoch nicht erfolgreich ist, wird ein Arzt üblicherweise Azithromycin verschreiben.

Sie sollten die gesamte Behandlung abschließen, bevor Sie wieder Sex haben (einschließlich aller sexuellen Aktivitäten). Manchmal werden Antibiotika in Einzeldosen verschrieben. In diesem Fall sollten Sie trotzdem 7 Tage warten, damit das Arzneimittel wirksam wird. Nach diesen 7 Tagen ist es eine gute Idee, einen weiteren Test durchzuführen, um sicherzugehen, dass die Infektion beseitigt wurde.

Wenn sich Ihre Symptome bessern, nehmen Sie weiterhin die Medikamente ein. Die Unterbrechung einer Antibiotika-Behandlungen kann dazu führen, dass die Infektion zurückkehrt und sich eine Antibiotikaresistenz entwickelt.

Wenn Sie ein positives Testergebnis hatten, sollte Ihr Partner sich auch testen und behandeln lassen. Es sollte auf Sex verzichtet werden, bis Ihr infizierter Partner seine Behandlung abgeschlossen hat.

Kapseln und Tabletten

  • Arzneimittel
    auswählen

  • Medizinischen
    Fragebogen ausfüllen

  • Der Arzt stellt
    Ihr Rezept aus

  • Apotheke versendet
    Ihr Medikament