• Inkl. Rezeptausstellung
  • Deutsche Original-Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Lieferung ohne zusätzliche Gebühren
Startseite / Asthma / Symptome von Asthma – Was zu erwarten ist und wie sich Symptome unterscheiden

Symptome von Asthma – Was zu erwarten ist und wie sich Symptome unterscheiden

Erfahren Sie mehr über die Vielfalt von Asthma-Symptomen

Atemnot, Engegefühle in der Brust und Husten sind weltweit als die Asthma-Symptome bekannt. Jedoch gibt es mehrere Symptome und Komplikationen, die ungewöhnlich sind oder worüber nicht genügend gesprochen wird. Viele sind sich auch nicht bewusst, dass Symptome je nach Auslöser unterscheiden können.

Dies mag zwar verwirrend erscheinen, doch es gibt gute Nachrichten: Alle Asthma-Symptome können mit den richtigen Medikamenten und einer Änderung des Lebensstils unter Kontrolle gebracht werden. In diesem Beitrag werden wir auf die Arten von Asthma, seine individuellen Symptome, sowie ungewöhnliche Symptome eingehen.

Was ist Asthma?

Asthma ist eine Erkrankung der Atemwege, welche die Lungenfunktion und Atemwege betrifft. Die Atemwege sind die Röhren, die Luft in die Lunge und aus der Lunge transportieren. Bei Asthma werden diese Atemwege entzündet, verengt und mit Schleim gefüllt. Dadurch wird der Atemstrom eingeschränkt und das Atmen fällt schwer.

Es ist nicht genau klar, was die Entstehung von Asthma verursacht. Doch die Symptome selbst werden oft durch bestimmte Auslöser (z.B. Allergene, Reize, sportliche Betätigung oder Wechsel der Jahreszeit) verursacht. Asthma kann Menschen in jedem Alter und auf unterschiedliche Art und Weise treffen. Ihre Asthma-Symptome und Auslöser können sich von anderen Personen komplett unterscheiden.

Was sind die häufigsten Symptome von Asthma?

Auch wenn die meisten Fälle von Asthma in der frühen Kindheit auftreten, kann sich Asthma auch später im Jugend- bzw. Erwachsenenalter entwickeln. Daher ist es von großer Bedeutung, die Symptome zu kennen.

Die häufigsten Anzeichen von Asthma sind:

  • Kurzatmigkeit
  • ein Engegefühl, Druck oder Schmerzen in der Brust (als ob sich ein Band um die Brust legt)
  • Keuchen (pfeifendes Geräusch beim Atmen)
  • Husten, der nachts oft schlimmer wird

Wenn Sie mit einem Auslöser von Asthma in Berührung kommen, könnten sich Ihre Symptome kurzzeitig verschlimmern. Dies kann zu Asthmaanfällen führen.

Symptome eines Asthmaanfalls können sein:

  • Keuchen, ein Engegefühl in der Brust und Husten, die sich verschlimmern und beständiger werden
  • Atembeschwerden, die Sie vom Essen, Sprechen und Schlafen abhalten
  • schnelleres Atmen
  • Erhöhung der Herzfrequenz
  • sich müde, verwirrt oder benommen fühlen
  • blaue Lippen und/oder Finger
  • Gefühle der Ohnmacht oder ohnmächtig werden

Ein schwerer Asthmaanfall kann lebensbedrohlich sein. Deswegen ist es sehr wichtig, die Warnzeichen zu kennen und schnell zu agieren: Verwenden Sie Ihren Reliever-Inhalator oder holen Sie sich so schnell wie möglich ärztliche Unterstützung.

Nahaufnahme Frau hat rechte Hand auf Brust und ringt nach Luft.

Verursachen verschiedene Arten von Asthma unterschiedliche Symptome?

Es kommt auf die Art Ihres Asthmas an, welche Symptome auftreten. Auch die Stärke, Häufigkeit und die Zeit, in der Sie die Symptome erleben, ist abhängig von der Art des Asthmas. Die meisten Arten von Asthma werden durch bestimmte Auslöser gekennzeichnet. Doch es gibt andere Arten, die weniger gut erforscht sind.

Die Auslöser Ihres Asthmas zu verstehen, ist der Schlüssel zur erfolgreichen Kontrolle Ihres Asthmas.

Allergische Asthma-Symptome

Allergisches Asthma ist eines der am häufigsten vorkommenden Arten, bei dem Symptome durch eine Allergie gegen bestimmte Substanzen ausgelöst werden. Heuschnupfen (allergische Rhinitis) zählt zu den führenden Allergenen. Es wird angenommen, dass bis zu 80% der Menschen, die Asthma haben, ebenso an Heuschnupfen leiden.

Der Zustand wird durch eine falsche Immunantwort auf eine Allergie gegen Pollen, Hausstaubmilben, Schimmel oder Hautpartikel von Tieren verursacht. Heuschnupfen löst Asthma-Symptome aus, da das Allergen über die Nase, den Augen oder den Mund in Ihre Atemwege gelangt. Da die Atemwege von Asthmatikern bereits empfindlich sind, kann das Allergen sie schnell entzünden und es kann zur Bildung von Schleim kommen.

Falls Sie unter Heuschnupfen leiden, werden Sie wahrscheinlich in der Pollenflughauptsaison zusätzliche erkältungsähnliche Symptome erleben, wie:

  • Niesen
  • verstopfte oder laufende Nase
  • tränende, juckende oder rote Augen
  • juckender Hals, Mund, Nase und Ohren
  • Ohren- oder Kopfschmerzen

Neben Heuschnupfen können auch Nahrungsmittelallergien Asthma-Symptome auslösen. Eier, Soja, Gluten und Nüsse sind häufige Lebensmittelallergene. Eine schwerwiegende allergische Reaktion kann wie ein Asthmaanfall erscheinen und ebenso einen Anfall auslösen. Daher ist es bedeutend, die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Mann niest in Taschentuch vor Kirschblütenbaum.

Nichtallergische Asthma-Symptome

Nicht-allergisches Asthma umfasst eine Reihe verschiedener Auslöser, wie:

  • Luftverschmutzung
  • Körperliche Betätigung oder Geschlechtsverkehr
  • Erkältungen, Grippe und Atemwegsinfektionen
  • bestimmte Medikamente und Freizeitdrogen
  • Wetterumschwünge (z.B. im Winter oder Gewitter)

Ihre Symptome könnten sich unter bestimmten Umständen von Auslösern verschlimmern. Einige dieser Auslöser könnten leicht unterschiedliche Symptome verursachen.

Zum Beispiel könnten Sie bei einer Grippe oder einem Infekt im Brustbereich neben Ihren typischen Asthma-Symptomen Fieber bekommen. Falls Sex oder körperlicher Betätigung Ihre Auslöser sind, könnte es sein, dass Sie währenddessen Pausen benötigen oder danach länger brauchen, sich zu erholen.

Frau verwendet im Freien einen Inhalator im Winter.

Asthma-Symptome bei Erwachsenen

Auch wenn Asthma üblicherweise in der Kindheit auftritt, gibt es auch Fälle von Asthma, die durch bestimmte Lebensstilfaktoren verursacht werden. Im Gegensatz zu Asthma im Kindesalter, kann Asthma bei Erwachsenen durch bestimmte Änderungen des Lebensstils gelindert werden.

Die Ursachen für Asthma im Erwachsenenalter sind:

  • Fettleibigkeit
  • berufsbedingtes Asthma (ausgelöst durch einen Reiz an Ihrem Arbeitsplatz)
  • Tabakrauch
  • Stress, Angstzustände und Stimmungsschwankungen
  • hormonelle Veränderungen (z.B. während Ihres Menstruationszyklus oder während Ihrer Schwangerschaft)

Ähnlich wie bei den beiden bereits erwähnten Arten von Asthma, verschlimmern sich Ihre Symptome bei Kontakt mit einem bestimmten Auslöser (z.B. während Ihrer Periode oder in einer stressigen Zeit).

Doch wenn Ihr Gewicht, Ihr Beruf oder Zigarettenrauch die Ursachen sind, wird Asthma ein beständiger Begleiter Ihres Lebens sein. Sie könnten auch bestimmte Symptome auslösen.

Beispielsweise kann berufsbedingtes Asthma zu einer Bindehautentzündung (juckende, rote Augen) und Schnupfen (laufende, juckende oder verstopfte Nase) führen. Falls Sie übergewichtig sind, werden Sie wahrscheinlich auch Beschwerden wie eingeschränkte Mobilität und Gelenkschmerzen erleben.

Nahaufnahme Frau hustet und hält Zigarette in rechter Hand.

Schwierige oder schwerwiegende Asthma-Symptome

Schwieriges Asthma ist Asthma, das nicht so leicht zu behandeln ist, weil entweder andere Gesundheitsprobleme vorliegen oder weil vergessen wurde, Medikamente einzunehmen. Schwerwiegendes Asthma hingegen ist eine Art von Asthma, die nicht gut auf eine Standardbehandlung anspricht.

Diese zwei Arten haben sehr unterschiedliche Ursachen, können aber zu sehr ähnlichen Symptomen führen. Falls Sie schwieriges oder schwerwiegendes Asthma haben, könnten folgende Symptome auftreten:

  • häufiges Aufkommen von Symptomen und/oder Asthmaanfälle
  • Asthma-Symptome, die trotz dem Vermeiden von Auslösern und der richtigen Anwendung Ihrer Medikamente bestehen bleiben
  • wenn Sie Ihren blauen Inhalator (Reliever-Inhalator) drei mal oder öfters pro Woche verwenden müssen

Menschen mit dieser Art von Asthma müssen normalerweise mit einer Person, die auf Asthma spezialisiert ist, eng zusammenarbeiten, um herauszufinden, weshalb das Asthma so schwer unter Kontrolle zu bringen ist und wie eine individuelle Behandlung aussehen könnte.

Welche Asthma-Symptome treten bei Kindern auf?

Während Asthma-Symptome bei Kindern nicht anders sind, könnte es für Ihr Kind herausfordernd sein, seine Gefühle mitzuteilen und Symptome gut zu beschreiben.

Hier sind einige Änderungen, auf die Sie Acht geben sollten:

  • anhaltender Husten, welcher sich in der Nacht, frühmorgens, beim Sport oder beim Lachen verschlimmert
  • ein hoher Pfeifton beim Ausatmen
  • ein Engegefühl in der Brust, das sie als „Bauchweh” beschreiben könnten – sie könnten auch ihren Bauch oder ihre Brust mehr reiben, um sich zu beruhigen
  • sichtbare Atemanstrengung (z.B. Schulterzucken oder das Einziehen des Bauches)
  • beim Spielen mehr außer Puste kommen oder länger brauchen, sich zu erholen
  • sie können an Aktivitäten nicht mehr teilnehmen
  • ruhiger, distanzierter oder unruhiger werden

Was sind einige der ungewöhnlichen Symptome von Asthma?

Auch wenn Sie sich vielen typischen Asthma-Symptomen bewusst sind, gibt es einige, die sie womöglich nicht erwarten.

Hier listen wir einige der ungewöhnlichen und wenig besprochenen Symptome von Asthma auf.

Gähnen und Seufzen

Viele Menschen behaupten, dass sie oft gähnen oder seufzen und diese Zeichen auf einen Asthmaanfall hindeuten. Vermutlich gähnen Sie gerade, als Sie das lesen. Doch warum passiert das?

Es gibt viele Theorien darüber, weshalb wir gähnen. Eine beliebte Theorie besagt, dass unser Körper durch das Gähnen unbewusst versucht, mehr Sauerstoff in den Körper zu bekommen. Jedoch ist diese Theorie nicht bewiesen. Stattdessen glauben viele, dass der Körper durch das Gähnen versucht, das Gehirn aufzuwecken, wenn man sich langweilt oder man müde ist. Die Forschung Vertrauenswürdige Quelle Lippincott Williams & Wilkins (LWW) Fachzeitschriften mit Peer-Review Multidisziplinäre Gesundheitsversorgung Gehe zur Quelle setzt das Gähnen mit komplexeren neurologischen und psychologischen Prozessen in Verbindung.

Leider ist die Forschung zu Asthma in Bezug auf Gähnen und Seufzen lückenhaft. Jedoch berichten viele Ashtmatiker von diesen Symptomen, weshalb sie ernst genommen werden sollten.

Mann gähnt vor lila Hintergrund.

Chronischer Husten

Asthma mit Dauerhusten (CVA) ist eine ungewöhnliche Art von Asthma, die viele der typischen Asthma-Symptome nicht aufweist. Stattdessen leiden Menschen mit CVA unter chronischem Husten.

Menschen mit dieser Art von Asthma haben bis zu acht Wochen oder länger einen trockenen Husten (im Gegensatz zum Husten, der je nach Auslöser kommt und geht). Nachts und als Reaktion auf ihre jeweiligen Asthmaauslöser wird es schlimmer. Es ist unbekannt, weshalb es zu diesem Zustand kommt. Eine Theorie besagt jedoch, dass chronisches Husten ein Warnzeichen für die Entwicklung von Asthma sein könnte.

Ein chronischer Husten kann schwer zu diagnostizieren sein, da es sich um mehrere Krankheiten handeln kann, wie zum Beispiel eine chronisch obstruktive Lungenkrankheit (COPD) und gastroösophageale Refluxkrankheit (GORD). Das ist der Grund, weshalb Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin konsultieren sollten, wenn sich Ihre Asthma-Symptome verändern.

Nahaufnahme junge Frau hustet im Freien in Ihre Hand.

Schlafprobleme

Asthma-Symptome tendieren dazu, nachts schlimmer zu werden. Tatsächlich hat eine Studie Vertrauenswürdige Quelle PubMed Regierungsquelle Datenbank für biomedizinische Forschung Gehe zur Quelle ergeben, dass bis zu 75% der Betroffenen von Asthma mindestens einmal pro Woche durch Symptome geweckt wurden und 40% sogar jede Nacht an den Symptomen litten.

Im schlimmsten Fall kann es zu Schlafstörungen wie Schlaflosigkeit kommen.

Folgendes könnten Sie erleben:

  • Müdigkeit am Tag
  • Schwierigkeiten, durchzuschlafen oder einzuschlafen
  • sich müde oder gereizt fühlen am Tag
  • Schwierigkeiten, sich an Dinge zu erinnern oder sich den ganzen Tag über zu konzentrieren

Schlafmangel kann Asthma-Symptome noch mehr verschlimmern. Die Forschung Vertrauenswürdige Quelle PubMed Regierungsquelle Datenbank für biomedizinische Forschung Gehe zur Quelle hat herausgefunden, dass Schlafmangel Entzündungen im Körper erhöhen kann. Somit entsteht ein Teufelskreis an Symptomen.

Frau liegt auf Bett mit Kissen über dem Gesicht und versucht Alarm auszuschalten.

Angststörung und Depression

Wie viele chronische Krankheiten kann Asthma Ihre psychische Gesundheit erheblich beeinflussen. Asthma ist ein beängstigender und anstrengender Zustand, der die Häufigkeit Vertrauenswürdige Quelle ScienceDirect Fachzeitschriften mit Peer-Review Multidisziplinäre Forschung Gehe zur Quelle von psychischen Störungen bei Asthmapatienten erklärt.

Eine Depression ist durch anhaltende Niedergeschlagenheit gekennzeichnet und kann zu Trauer, Erschöpftheit und Reizbarkeit führen. Es kann auch körperliche Symptome verursachen und dazu führen, dass Sie Ihre Freizeitaktivitäten nicht mehr ausüben möchten oder ihre Liebsten meiden.

Angststörung ist ein ständiges Gefühl des Unwohlseins oder der Sorge in gewissen Situationen. Sie führt dazu, dass Ihr Herz rast und sich Ihre Muskeln verspannen. Auch Ihre Atmung kann beeinträchtigt werden und es kann zu Panikattacken kommen, die durch plötzliche Angstgefühle gekennzeichnet sind und einem Asthmaanfall ähneln können.

Diese psychischen Erkrankungen werden durch negative Gedanken rund um Asthma verursacht. Viele Betroffene haben das Gefühl, dass sie nie eine wirksame Behandlung finden können und befürchten einen Asthmaanfall zu bekommen, wenn Sie das Haus verlassen.

Diese Erkrankungen verschlimmern periodisch Ihr Asthma. Daher ist es wichtig, Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin mitzuteilen, wie es Ihnen geht. Somit kann er oder sie bei Bedarf eine Gesprächstherapie empfehlen.

Depressiver Mann lässt den Kopf hängen und hat beide Hände auf dem Gesicht.

Wie kriege ich mein Asthma in den Griff?

Mit Asthma zu leben kann herausfordernd sein, doch es gibt mehrere Wege, wie Sie Ihr Asthma in den Griff kriegen können und Anfälle vorbeugen.

Der Schlüssel zum Erfolg ist ein Plan. Dieser ist ein persönliches, detailliertes Informationsblatt, das Sie mit Ihrem Arzt erstellen. Folgendes sollte der Plan enthalten:

  • eine Liste Ihrer Auslöser von Asthma
  • Details zu Ihren Asthma-Medikamenten
  • was Sie tun müssen, falls sich Ihre Symptome verschlechtern
  • Zeichen eines Asthmaanfalls
  • was Sie im Falle eines Asthmaanfalls tun müssen
  • Kontaktdaten Ihres Arztes

Diesen Plan sollten Sie stets bei sich behalten, zu Hause an die Wand hängen und Ihrem Arbeitgeber oder anderen wichtigen Personen geben. So können Sie und andere wissen, was bei einem Notfall zu tun ist und erhalten die medizinische Hilfe, die Sie benötigen. Sie sollten diesen Plan auch zu jeder Untersuchung mitnehmen, im Falle einer Änderung Ihres Zustandes oder Medikamente.

Die richtige Einnahme Ihrer Medikamente ist ein wesentlicher Teil der Behandlung Ihres Asthmas. Ihr Behandlungsplan hängt sehr von der Art Ihres Asthmas ab. Die häufigste Kombination von Behandlung besteht aus zwei Asthma-Inhalatoren: ein vorbeugender Inhalator und ein Reliever-Inhalator (Bronchodilatoren).

Falls Sie an schwerwiegenden Asthma leiden, könnten Sie zusätzliche Medikamente wie Steroide bzw. Tabletten wie Theophyllin benötigen, um Ihre Symptome in den Griff zu kriegen.

Bei der Behandlung Ihres Asthmas kann es eine Herausforderung sein, den Überblick über die Bestellung und den Erhalt der Medikamente zu behalten. Bei euroClinix ersparen Sie sich den Aufwand, denn unser Rezeptservice ist komplett online. Das Nachbestellen Ihres Inhalators war noch nie so einfach.

Alles, was Sie tun müssen, ist einen kurzen medizinischen Fragebogen auszufüllen, der dann von einem unserer registrierten Ärzte geprüft wird. Anschließend können Sie Ihr Asthma-Medikament nachbestellen und die Lieferung erfolgt bereits am nächsten Tag an Ihre gewünschte Adresse.

Wollen Sie Ihren Inhalator nachbestellen?

Hier erfahren Sie mehr

Medizinisch geprüft durch Dr. Caroline Fontana Verfasst von unserem Redaktionsteam Zuletzt geprüft am 19-11-2023
Asthma

Unser Service - nur auf euroClinix
  • Privater & vertraulicher ServiceDiskrete Verpackung und verschlüsselte Daten
  • Original MarkenarzneimittelVon in der EU registrierten Apotheken
  • Online Rezeptausstellungvertraulicher Service von registrierten Ärzten
  • Keine versteckten KostenGratis Expresslieferung am folgenden Werktag wenn Ihre Bestellung vor 17:30 eingeht
Rezept anfordern

Mehr lesen

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Asthma-Diagnose: Diese Tests sind wichtig

Asthma-Diagnose: Diese Tests sind wichtig

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Leitfaden zu Belastungsasthma

Leitfaden zu Belastungsasthma

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Asthmaanfall- Was tun ohne Spray?

Asthmaanfall- Was tun ohne Spray?

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Asthma: Was sind die Auslöser der Symptome?

Asthma: Was sind die Auslöser der Symptome?

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Leitfaden zu Asthmasprays & Asthmabehandlungen

Leitfaden zu Asthmasprays & Asthmabehandlungen

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Wie Heuschnupfen Ihre Asthmaerkrankung auslösen kann

Wie Heuschnupfen Ihre Asthmaerkrankung auslösen kann

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Wie Sie mit einer Asthmaerkrankung leben

Wie Sie mit einer Asthmaerkrankung leben

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Was sind die Risikofaktoren für Asthmaanfälle?

Was sind die Risikofaktoren für Asthmaanfälle?

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Welche unterschiedlichen Asthmasprays gibt es?

Welche unterschiedlichen Asthmasprays gibt es?

Geprüft von Dr. Caroline Fontana
Diagnose von Asthma

Diagnose von Asthma

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Was tun während eines Asthma Anfalls?

Was tun während eines Asthma Anfalls?

Geprüft von Dr. Plauto Filho
Mehr Artikel
  • Arzneimittel
    auswählen

  • Medizinischen
    Fragebogen ausfüllen

  • Der Arzt stellt
    Ihr Rezept aus

  • Lieferung ohne
    zusätzliche Gebühren