Geschlechtskrankheiten Test, Gonorrhoe Test, Chlamydien Test

Tests für Geschlechtskrankheiten

Sich regelmäßig auf Geschlechtskrankheiten testen zu lassen ist für sexuell aktive Menschen in jedem Fall eine gute Idee. Die meisten Erkrankungen und Infektionen lassen sich besonders schnell und effektiv behandeln, wenn sie früh erkannt werden. Ein Chlamydien Test zum Beispiel kann schnell und einfach beim Hausarzt durchgeführt werden und verschafft schnell Klarheit. Fällt ein derartiger Test positiv aus, dann kann sofort eine passende Behandlung für die Geschlechtskrankheit gefunden werden.

Zu welchem Arzt geht man bei Geschlechtskrankheiten?

Welcher Arzt bei Geschlechtskrankheiten der Richtige ist, hängt natürlich von den Vorstellungen des Patienten ab. Wer sich vertrauensvoll an seinen bekannten Hausarzt wenden möchte, kann von diesem gegebenenfalls an einen Spezialisten weitervermittelt werden. Alternativ können manche Tests auf Geschlechtskrankheiten auch an örtlichen Gesundheitszentren durchgeführt werden.

Wie wird ein Chlamydien Test durchgeführt?

Wer ungeschützten Geschlechtsverkehr hatte und ungewohnte Symptome bemerkt, sollte am besten schnellstmöglich einen Chlamydien Test durchführen lassen. Der Hausarzt hat die Möglichkeit diesen schnell und unkompliziert vorzunehmen. Wer sich den Weg zum Arzt lieber sparen möchte, kann einen Chlamydien Schnelltest aus der Apotheke in den eigenen vier Wänden durchführen.

Wie wird ein HIV Test durchgeführt?

Ein HIV Test, umgangssprachlich auch als AIDS Test bezeichnet, kann durch eine Blutabnahme beim Arzt durchgeführt werden. Das Ergebnis erhalten Patienten in der Regel innerhalb von zwei Wochen. Da sich viele Menschen zu Unrecht schämen, werden immer häufiger so genannten HIV Schnelltests für Zuhause angeboten. Interessenten sollten dabei allerdings auf einen seriösen Hersteller achten und bedenken, dass sie sich bei einem positiven Ergebnis ohnehin an einen Arzt wenden müssen.

Wie wird ein Syphilis Test durchgeführt?

Bei einem Syphilis Schnelltest wird Blut aus der Armbeuge entnommen. Untersucht wird dabei, ob im Körper bereits Antikörper gegen den Syphilis Erreger vorhanden sind. Ist dies der Fall, dann kann die positive Diagnose sicher gestellt werden. Das Ergebnis eines Syphilis Schnelltests liegt bereits nach etwa 30 Minuten vor.

Wie wird ein Gonorrhoe Test durchgeführt?

Ein Gonorrhoe Test erfolgt durch einen Abstrich. Zu diesem Zweck wird eine Probe aus den Schleimhäuten der Scheide beziehungsweise der Harnröhre des Penis entnommen. Besteht die Gefahr einer Ansteckung durch ungeschützten Analverkehr, dann kann zusätzlich eine Darmprobe entnommen werden. Die Ergebnisse des Gonorrhoe Test stehen in der Regel schnell zu Verfügung, gegebenenfalls kann dann eine Behandlung mit Antibiotika verschrieben werden.

Wie erfolgt ein Test auf Geschlechtskrankheiten beim Mann?

Haben Männer ungeschützten Geschlechtsverkehr, dann sollten Sie sich natürlich am besten umgehend auf mögliche Geschlechtskrankheiten testen lassen. Ein Test auf Geschlechtskrankheiten beim Mann kann entweder durch eine Blutentnahme oder durch eine Probe aus der Harnröhre durchgeführt werden. HIV und Syphilis beispielsweise werden durch eine Blutentnahme getestet, für einen Gonorrhoe Test ist allerdings eine Schleimhaut-Probe notwendig. Wichtig ist, dass in jedem Fall umfassende Tests durchgeführt werden damit eine Verbreitung möglicher Infektionen vermieden werden kann.

Sind Geschlechtskrankheiten im Blut nachweisbar?

Grundsätzlich lassen sich manche Geschlechtskrankheiten im Blutbild nachweisen. Dabei sollten Patienten allerdings beachten, dass es nach einer Infektion eine Weile dauern kann, bis Geschlechtskrankheiten im Blut nachweisbar sind. Im Falle einer HIV Infektion beispielsweise dauert es etwa sechs bis acht Wochen bis sich ausreichend Antikörper im Blut gebildet haben so dass diese zuverlässig nachgewiesen werden können. Besteht eine Ansteckungsgefahr, dann kann es sinnvoll sein direkt nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr einen Test durchführen zu lassen und diesen dann nach etwa zwei Monaten zu wiederholen, um alle denkbaren Infektionen abzudecken. Scheidenpilz beispielsweise lässt sich allerdings nicht im Blut nachweisen, eine ärztliche Untersuchung ist daher als Ergänzung zu einem Test sinnvoll.

Besteht eine Meldepflicht für Geschlechtskrankheiten?

Ja, im Prinzip schon. Bei welchen Geschlechtskrankheiten die Meldepflicht besteht, ist in Deutschland durch das Infektionsschutzgesetz (IFSG) geregelt. Patienten, die sich mit HIV, Hepatitis B oder Syphilis infiziert haben, müssen gemeldet werden. Stellt ein Arzt eine positive Diagnose, dann kann er die Meldung vorbereiten und den Patienten entsprechend registrieren.

So funktioniert unser Service
Wählen Sie
ein Medikament
Füllen Sie den
medizinischen Fragebogen aus
Überprüfung und Rezeptausstellung
durch den Arzt
Expressversand durch
unsere registrierte Apotheke
Kostenfreier Versand